Tacitus - eine kurze Vorstellung

Neue Mitglieder stellen sich hier bitte vor.

Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon Tacitus » Sa 29. Sep 2018, 21:59

Hallo!

Zunächsteinmal zu meinem Nick. Da er ein anderer ist als der, den ich im Stummi-Forum benutze möchte ich das kurz erklären.

Dort bin ich unter Mercutius unterwegs. Ich habe hier nur einen anderen gewählt, weil der Login nicht verschlüsselt ist, und ich hatte damit leider schoneinmal Probleme :).

Ansonsten hatte ich mal ein halbes Jahr Latein, was ausreichte, um eine Liebe für die Asterix-Reihe zu entwickeln, und von daher mein Hang zu römischen 'Prominenten' aus der Zeit der Cesaren :).

Da mir das Forum hier von zwei sehr netten und hilfsbereiten Mitstreitern empfohlen wurde, habe ich mich hier auch angemeldet.

Ist auch irgenwie passend, da ich jetzt bei meinem Wiedereinstieg bereits nach kürzester Zeit einen radikalen Systemwechsel vollzogen habe. Mein Märklin-Zeugs ist bis auf ein par Wagen verkauft, ich werde zukünftig nur noch zweileitern.

Nicht dass ich vor 14 Jahren schon viel gebaut/gemacht hätte, ich hatte auch damals schon keinen Platz und konnte nur Teppichbahnen, aber offensichtlich war meine Spielbahn nicht wirklich dass was ich machen wollte. Immerhin weiß ich jetzt wohin die Reise gehen soll und wird, und möchte euch alle gerne auch hier an meinen Wegen und Irrungen teilhaben lassen :-).

Die sonnigsten Grüße aus Köln

Peter
Tacitus
Lehrling
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 25. Sep 2018, 21:29

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon oligluck » Sa 29. Sep 2018, 22:57

Hallo Peter,
dann mal von mir ein herzliches :sd10: in unserem Forum.

Deinen Lokbau im Stummiversum habe ich mit Bewunderung verfolgt - du hängst, wie es aussieht, deine Messlatte ziemlich hoch, erreichst sie aber auch!
Ich bin sehr gespannt, was du uns noch zeigen (und hoffentlich beibringen) wirst :hppy2:

Das kleine Latinum habe ich auch, aber eher mit Ach und Krach :hpy:
Ob das nun auch mit meiner Vorliebe für "unbeugsame Gallier" zusammen hängt, lasse ich mal im Raum stehen...

Liebe Grüße,
Oliver

P.S.: hier ist's unverschlüsselt, das stimmt. Bis vor Kurzem war das noch überall Gang und Gäbe.
Hier einen anderen Nickname zu benutzen (oder genauer: mindestens ein anderes Passwort als anderswo) ist aber sicher eine gute Entscheidung.
Phishing scheint ein Hobby unausgelasteter Teenies geworden zu sein - ich würde es auch nicht begrüßen, wenn jemand Kaffee-Pads auf meinen Namen kauft, aber an Erwin Müller-Lüdenscheidt schicken lässt...


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon HF110c » So 30. Sep 2018, 13:16

Moin Tacitus,

erstmal ein herzliches :sd10:

Dein Schaffen im Stummiversum zu beobachten bzw. zu begleiten war ein einziges Vergnügen. Man konnte sehr gut erkennen, dass du mit einigen Hilfestellungen anderer aus einem Model Loco Bausatz, der beinahe an übelste Brocken von Merker & Fischer aus den 70ern erinnerte, ein funktionierendes Modell hinbekamst. Für ein Erstlingswerk war das eigentlich eine Herausforderung, mit der man besser nicht anfangen sollte. Nun war das Ding einmal im Haus und irgendwie mussten die vielen Teile zusammengebracht werden. Das war echt mutig, mit dermaßen viel Anlauf ins kalte Wasser zu springen. Das ringt einem Respekt ab.

Wie telefonisch besprochen sollte sich auch mal die Gelegenheit zu einer Teilnahme am Güterwagenschubsen ergeben, sofern Termin und Gelegenheit passen.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon joe » So 30. Sep 2018, 21:52

-
Zuletzt geändert von joe am Di 12. Jan 2021, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.
joe
 

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon Tacitus » Mo 1. Okt 2018, 17:49

Vielen Dank euch allen für eure netten Willkommensgrüße! :-)

Ich glaube bis ich euch ernsthaft etwas zeigen/beibringen kann, muss ich selber noch viel lernen, aber es geht ja eh mehr um den netten Austausch unter Gleichgesinnten und nicht um das was und wie von wem :).

Auf jeden Fall habe ich meinen radikalen Schnitt mit den Pukos noch nicht bereut, auch wenn ich jetzt keine alltagstaugliche Lok mehr habe, aber kommt Zeit, kommt Rollmaterial :-).
Tacitus
Lehrling
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 25. Sep 2018, 21:29

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon Atlanta » Do 11. Okt 2018, 15:02

Salve Tacitus,

Concordia Domi Foris Pax

Steht am Holstentor zu Lübeck, welches nicht 1478 sondern bereits 1477 erbaut wurde, das Baudatum wurde aber in der Zeit des Nationalsozialismus um ein Jahr abgefälscht, weil es den damaligen Schergen von Heinrich Himmler, so besser in irgendein Jubiläum paßte zu dessen Zweck diese Geschichtsfälschung begangen wurde, als das Holstentor vor dem Abriß geschützt wurde.

Eisenbahntechnisch bietet Lübeck auch viel interessantes, was Vielen nicht bekannt ist und sich auf dem ersten Blick nicht sofort erschließt, wenn man historische Unterlagen durchforstet und diese eingehend studiert.

Sei auch u hier Recht herzlich :sd10: in unserer Forengemeinde.

Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Tacitus - eine kurze Vorstellung

Beitragvon Tacitus » Do 11. Okt 2018, 17:42

Hallo Ingo,

im schönen Lübeck war ich schon mehrere Male :-). Auch wenn ich mir das Buddenbrooks-Haus angeshen habe, denke ich Banause aber als erstes dann doch ans Marzipan *g*
Tacitus
Lehrling
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 25. Sep 2018, 21:29



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellung neuer Mitglieder

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron