Guten Morgen, mein Name ist...

Neue Mitglieder stellen sich hier bitte vor.

Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Kaydee » Sa 27. Feb 2021, 09:59

Hase und ich weiß von nichts. :fig55:

zumindest noch nicht ganz so viel, von den Weiten, des Modellbahnuniversums...
gerade deswegen tun sich mir am Anfang Fragen auf, mit denen ich euch gerne belästigen werde! :frech:


Hello werte Mitglieder :mx7:
Martin mein Real-Name, aus Kärnten/Ö. kommend



Ich habe vor ca. 3 Monaten mit dem Gedanken gespielt, mir eine kleine aber feine Spur N Anlage, in meine Mietwohnung zu schustern.
Ausgehend von Null Erfahrung im Bereich Modellbahn, begab ich mich auf die Suche nach ein wenig Allgemeinverständnis, zu Themen wie: Zentrale / Gleissystem / Weichenschaltung und und und...
Nach wochenlangen stöbern und vergleichs-lesen im Web traf ich meine ersten Entscheidungen, die sich nach meinem Budget, wie folgt äußerten:


Gleis: Peco Finescale + Code 80 / alle Weichen für polarisierung vorbereitet
Zentrale: Digikeijs DR5000
Handregler: Multimaus
Weichendekoder: Tams MD-2 / mit Tastern für, Analog stellen
Unterflur: SG90 China Servos
KSM: Tams (in Bestellung)


paar Infos zur Anlage:

Anlagengröße 3,0 x 1,2 Meter mit 3 Etagen
Ebene -1: Kehre
Ebene 0: Bahnhof + Abstellung (US Rangierbetrieb)
Ebene 1: lange Rampe zur mittleren Fahrt, um Berg herum
Ebene 2: Wendel mit Fahrt über Brücke zur anderen Seite - obere Fahrt, um Berg herum

die Anlage ist, was den Gleisbau betrifft, größtenteils fertiggestellt (Verschubbahnhof aktuell im Bau)

nebenbei programmieren der ersten Servos und andere Spielereien

Nervenauslastung bisher teilweise über 80%, auch im Schlaf.
Momentan geht's wieder, da "mittlerweile" alle Ursachen für Kurzschlüsse und andere Hürden überwunden sind (Gleis-Resteankauf bei mehreren Läden = Horror)
Lok fährt. Übrigens eine GP38-2 von Atlas mit ESU sound - auf die ich nach exzellenter Beratung, außerhalb dieses Forums hin, ausgesucht habe.
CV ändern funzt schon - kleines Erfolgserlebnis.


viel mehr gibt's eigentlich nicht zu schreiben (ist eh schon fast ein Aufsatz geworden)


Ich freue mich auf interessante Diskussionen hier und hoffe, dass ich auch den Ein- oder Anderen bei Fragen behilflich sein kann! :serVus:


bis dahin ganz liebe Grüße, Martin
Benutzeravatar
Kaydee
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Feb 2021, 14:12
Wohnort: Österreich

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Allstromer » Sa 27. Feb 2021, 10:42

Hallo Martin,
Willkommen im Forum und Danke für diese ausführliche Vorstellung!

Gruß
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 370
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 14:16

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Atlanta » Sa 27. Feb 2021, 14:49

Servus Martin,

sei ganz herzlich hier Willkommen bei uns im Forum.
Wenn du Fragen hast, immer heraus damit, nur so können wir dir weiterhelfen.
Schaue dich im Forum um, es gibt ganz bestimmt auch Bereiche in denen du dich auch an Diskussionen beteiligen möchtest?

Bilder in Beiträge einbinden kannst du bei uns am Besten per externen Bilderhoster, wähle aber möglichst einen ohne viel lästiger Werbung.

www.picr.de

...wäre eine Möglichkeit, es gibt aber auch andere Bilderhoster.

Nun viel Spaß hier im Forum.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Kaydee » Sa 27. Feb 2021, 15:27

besten Dank euch beiden!

bin schon am lurken :mx7:

greetings M.
Benutzeravatar
Kaydee
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Feb 2021, 14:12
Wohnort: Österreich

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon oligluck » Sa 27. Feb 2021, 17:06

Servus Martin,
na, dann viel Spaß hier!

Besonders freue ich mich, dass du die Ösi-Fraktion verstärkst, da erhoffe ich mir doch einige örtliche Lokspezialitäten - oder beschränkst du dich auf US-Bahnen?
Damit wirst du sicher den Nerv unseres Norbert treffen, und manch Anderen als Zaungast finden...

300x120cm ist ja schon mal eine Ansage, für Spur N umso mehr :mx7:

Wenn ein Tipp erlaubt sei, besorge dir eine "Opferlok":
es ist völlig egal, wie sie ausschaut, sie soll nur fahren. Wenn sie ein "Problemfall" ist, umso besser:
damit findest du schnell Gleisbaufehler, die sich immer unbemerkt einschleichen.

Bei mir (in H0) ist es eine digitale Köf, Konstruktion aus dem letzten Jahrtausend: wenn die meine Weichen meistert oder etwaige Neigungen hinbekommt, dann gilt das ziemlich gesichert für alle anderen Loks ebenso.

Deine schöne GP38, auf die du zu Recht stolz sein darfst (zugegeben, ich kenne mich bei den Amis nicht so aus), würde dadurch geschont...


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Kaydee » Sa 27. Feb 2021, 18:52

oligluck hat geschrieben:Besonders freue ich mich, dass du die Ösi-Fraktion verstärkst, da erhoffe ich mir doch einige örtliche Lokspezialitäten - oder beschränkst du dich auf US-Bahnen?


thx nochmal!

jein, nicht ausschließlich US. Eine 10/11-44 + 1016 soll irgendwann mal dazu kommen

Opferlok ist gut :mx7: notiert!

oligluck hat geschrieben:damit findest du schnell Gleisbaufehler, die sich immer unbemerkt einschleichen.


... bin froh, das alles funzt am Gleis. Hab mir auch extra Mühe gegeben. Bis auf die Herzstücke/Kehrschleifenvorbereitung sind alle Stöße verlötet und an der Ober/Innenseite sauber mit einem Abziehstein verschliffen. Geräusch/Übergang vom Schienenstoß = 0 bemerkbar. Auch nicht, wenn ich meine (Opferwagon) mit Anpressdruck nach unten/Flanken darüber bewege.

soweit mal :fig55:

Gruß
Benutzeravatar
Kaydee
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Feb 2021, 14:12
Wohnort: Österreich

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Schachtelbahner » So 28. Feb 2021, 13:10

Hallo Martin.

Auch von mir herzliche Grüße.

Du schreibst, dass die Schinenstöße alle verlötet sind. Für N Spur eine richtige Fleisarbeit. Ich glaube, dass dies überflüssig und auf Dauer nicht haltbar ist. Bei meiner Spur H0 Anlage hat es sich gezeigt, dass die verlöteten Stöße die Temperturschwankungen nicht ausgehalten und alle sich wieder gelöst haben. In N Spur ist die Lötstelle noch kleiner als in H0, also noch anfälliger. Wichtiger als die verlötete Gleisverbindung finde ich die Spannungseinspeisung vor allem wenn keine Gleisverbinder genommen wurden. Überall wo eine Gleisverbindung ohne Gleisverbinder ist ein Kabel unter das Gleis löten. Dann ist man auf der sicheren Seite.

Das Gleis bewegt sich durch Licht und Schatten mehr als man denkt.
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen sondern Träume erleben.
40 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 468
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

Re: Guten Morgen, mein Name ist...

Beitragvon Kaydee » So 28. Feb 2021, 18:33

Servus Kurt :mx7:
Danke!


Schienenverbinder habe ich schon genommen, nur eben Diese dann nochmal verlötet, um den Stoß besser versäubern, zu können.
Einspeisungen habe ich jedem einzelnen Flex und jeder einzelnen Weiche spendiert.
Die Kabelchen führen dann nach unten zu einem Sammelpunkt der jeweiligen Station und gehen dann als Stern, Richtung Zentrale.

schon ein wenig Arbeit, stimmt. (vorallem wenn man nach Fertigstellung bemerkt, den Weichen keine Isolierschienenverbinder gegönnt, zu haben) :mx10:

paar Bildchen anbei >


Vorbereitung Weichen:





Einspeisung + Lötstelle / Gleis ober-Innenseite verschliffen:




Kabelage / Weichen - etwas unkonventionell:



und der Zwischenstand von Heute (da war ich brav) :ah49:




Gruß Martin
Benutzeravatar
Kaydee
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 26. Feb 2021, 14:12
Wohnort: Österreich


Zurück zu Vorstellung neuer Mitglieder

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron