Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

Moderatoren: HF110c, oligluck

Forumsregeln
Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Beitragvon oligluck » Di 12. Aug 2014, 14:54

Moin,
grundsätzlich bin ich mit den "Profi"-Kupplungen von Fleischmann sehr zufrieden.
Der einzige, aber gravierende Nachteil ist, dass sie extrem hart einkuppeln.

Da Liliput kürzlich eine eigene Kurzkupplung herausgebracht hat, war ich neugierig, wie sie sich machen würde.
Es existiert bereits ein Vergleich in einem , aber dort liest ja vielleicht nicht jeder mit.
Kurzherhand habe ich ein paar bestellt und getestet; da mein Fazit etwas anders ausgefallen ist als beim Threadstarter dort, fassie ich hier eigene Erfahrungen zusammen.

Zuerst einmal Fotos der vorhandenen Kurzkupplungen: für mich ging es primär um einen Vergleich Liliput/Fleischmann, aber da ich schon mal bei Fotos machen war...
Die Kupplungen wurden alle auf Oot montiert - einfach, weil ich von diesen genug habe.
Nachteilig ist, dass ein Foto von oben keinen Sinn ergibt, daher hier die Seitenansichten:

Brawa Starrkupplung:

Bild

Fleischmann Profikupplung:

Bild


Liliput Kurzkupplung:

Bild


Roco Universalkupplung:

Bild


Roco Bügelkupplung:

Bild

Alle Kupplungen wurden unter leichtem Zug fotografiert, also wie bei einem fahrenden Wagen.
Auffällig ist, dass ein echtes Puffer-an-Puffer-Fahren bei keiner der verwendeten Kupplugen gewährleistet ist, was vermutlich den Brawa-Wagen geschuldet ist.

Fleischmann kuppelt am kürzesten, Liliput ist nur wenig weiter. Es gab den Tipp, die Kupplungshaken etwas enger zu biegen, so können man noch einen halben Millimeter gut machen.
Das habe ich hier nicht getan und würde ich auch, sofern meine Wahl auf die Liliput-Kupplungen fällt, nicht tun, angesichts von einigen hundert Kupplungen, die es dann zu bearbeiten gälte :aufGeben:

In der Ansicht fällt die Liliput-Kupplung kaum auf, anders z.B. die Roco Universalkupplung, die ja häufig wegen ihres geschmeidigen Kuppelverhaltens gewählt wird.


Um dieses vergleichen zu können, habe ich die Wagen beim Einkuppeln gegen eine Laborwaage gedrückt und mehrere Messergebnisse gemittelt:

Fleischmann Profi 26g
Liliput KK 3g
Roco UK 3g
Roco Bügel 2-10g

Bei der Bügelkupplung kommt es darauf an, wie die Bügel zueinander stehen. Von "geschmeidig" bis "mäßig" ist alles möglich.
Bei der Profi-Kupplung ist es nicht möglich, einzukuppeln, ohne die Wagen dabei wegzuschieben. Oder man muss mit so viel Schmackes kuppeln, dass es kein schöner Anblick ist.

Ein nicht zu vernachlässigender Nachteil der Liliput-Kupplung ist, dass sie nicht vorentkuppelbar ist. Das Rangieren müsste also anders ablaufen, hierzu fehlen mir Erfahrungswerte.

Auch gibt es zur Liliput-Kupplung keine Digitalkupplung - ob eine herauskommt, ist mir nicht bekannt.
Das sehe ich allerdings nicht als Vorteil bei Fleischmann, denn deren Digitalkupplung ist ein Klotz:

Bild

Bild

und das Entkuppeln läuft zwar problemlos (und im Falle des Bügeleisens auch mit der zugehörigen Sounduntermalung :mrgreen: ), aber das Einkuppeln - oder besser das fast nicht mögliche Einkuppeln - verleiden mir etwas bis reichlich den Spaß daran.

Mein Fazit, das aber für jeden von euch anders ausfallen kann, lautet so:
- für feste Garnituren bleibe ich ohnehin bei den Starrkupplungen. Die von Brawa (Art. 2250) gefallen etwas besser als das Pendant von Liliput (Art. L39109), die zudem noch 1mm länger sind

- Wagen, die nicht ständig zusammen bleiben sollen, behalten ihre Fleischmann-Kupplung, einfach weil hiervon ausreichend vorhanden sind

- Güterwagen, die vornehmlich für Rangierspiele gedacht sind, können gerne Liliput-Kupplungen bekommen, hierfür werde ich wohl einen 50er-Beutel zum testen bestellen

Wie geschrieben, es ist mein Fazit: wie es bei euch ausfällt, schreibt gerne dazu. Oder auch, wenn ich was wichtiges vergessen habe (dazu gehören auch Vergleichsfotos mit Roco-KK, von denen ich zurzeit keine einzige habe und ein Foto werde nachliefern müssen).


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 892
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Beitragvon Jendris » Di 12. Aug 2014, 16:41

Hallo Oliver,
danke für den Bericht.
Das letzte Bild haut mich offengestanden Kupplungsmäßig um - Mann ist das ein Klotz.
Da ich ausschließlich Roco Kurzkupplung habe (den sogenannten Schwalbenschwanz), hätte ich nicht geglaubt, dass die Wagen bzw. Lok und Wagen so große Abstände zu den Puffern haben. Ich muss nachher mal schauen, dass ich ein Bild von den Roco KK mache.

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Beitragvon oligluck » Mi 13. Aug 2014, 16:04

Hallo Jendris,
der "Klotz" fällt dann störend ins Auge, wenn man mit der Nase auf Zughöhe ist, um sich alle Details anzuschauen.
Wer digital kuppeln möchte, setzt vielleicht die Prioritäten anders ;-)
Ich will mir damit das Ding nicht schönreden...


Ja, die Pufferabstände sind schon gewaltig. Ich vermutete ja, es liege an den Oot, also heute nochmal ein Vergleich, allesamt mit Fleischmann-Kupplung.

Nochmal die Oot:




Um herauszufinden, ob es an den Kupplungen oder den Wagen liegt, ein paar willkürlich aus dem Schrank genommene Wagen:

Brawa, nun andere:




Fleischmann:




Roco:




Liliput:




und Trix:



(ja, ich habe auch gesehen, dass der Wagenkasten nicht fest ist, aber erst auf dem Foto :zunGe2: )


Bei diesen Roco-Wagen hat es der Hersteller übrigens übertrieben: die Faltenbälge liegen derart dicht zusammen, dass das Einkuppeln fast nicht möglich ist. Es fehlt genau der halbe Millimeter, den die Roco-Universalkupplung länger baut...

Um den Dreh zum Thema zu bekommen: die Fotos im ersten Beitrag dienen also lediglich als Vergleich zwischen den verschiedenen Kupplungen an gleichen Wagen.
Dass ich mir dafür nicht gerade die idealen Protagonisten gewählt habe, steht auf einem anderen Blatt :wAll1:


Was aber auch interessant ist: der zweite Vergleich lässt eigentlich überhaupt keine Schlüsse auf den Wagenhersteller zu (siehe Brawa). Dass es solche Unterschiede bei den Wagen eines Herstellers gibt, hätte ich nicht gedacht...


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 892
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Beitragvon Jendris » Mi 13. Aug 2014, 17:06

Hi Oliver,
schon interessant, wie die Wagen unterschiedlicher Hersteller auf ein und dieselbe Kupplung reagieren.
Optisch am Schönsten ist natürlich die Brawa Starrkupplung - ok, nix zum Rangieren :mx54:

Ansonsten wüßte ich jetzt gar nicht, für welche ich mich entscheiden sollte - die Kupplung gibt es wohl kaum.
Auch wenn einige Modellbahner von der Kadee Kupplung schwärmen, auch sie hat nicht nur Vorteile und man muss, wie so oft bei der Modellbahn, einen Kompromiß eingehen.

Danke und Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Neue Kurzkupplung von Liliput im Vergleich

Beitragvon Atlanta » Mi 13. Aug 2014, 19:54

Hallo Jendris,

gut, daß du die NEM Kadee Kupplung erwähnst, möchte man diese Kupplung verwenden, welche es in vier Schaftlängen gibt, muß man wissen, daß die Kulissenmechanik festgesetzt werden muß, andernfalls können die Kadeekupplungen zu Entgleisungen im Betrieb führen.

Etwas, was alle europäischen Kurzkupplungen gemeinsam haben, ob es nun Kuppelstangen oder trennbare Kupplungen sind ist egal, sie verbinden die beden Kurzkupplungskulissenmechanken = KKK starr miteinander, so daß de KKK bei Kurvenfahrten die Waggons auseinanderschiebt und sich die Puffer nicht verhaken können.

Bei den NEM Kadee Kupplungen befindet sich aber ein Gelenk unmittelbar hinter dem Kupplungskopf und dem Schaftanfang, so daß es zu keiner starren Verbindung beider KKK kommt. Bei Kurvenfahrten kann es nun vorkommen, daß die zwei Gelenke in dieser Kupplungsverbindung die Puffer miteinander verhaken können bevor die KKK die Waggons auseinanderschiebt, die Folge sind schwere Entgleisungen und je nach Detailierungsgrad durch gesuperte Fahrzeuge kann es zu Abbrüchen von Zurüstteilen der oft sehr teuren Modelle kommen.

Die Kadee Kupplung ist in sich außerdem keine starre Kupplung sondern ermöglicht leichte Kurvenfahrten mit sehr großzügigen Radien, da aber der starr eingebaute Kupplungsschaft der NEM Kupplung ein setliches Verschwenken der Kupplung unterbindet, was aber bei den Kadee Kupplungen notwendig ist, um auch engere Radien befahren zu können, wurden Gelenke hinter dem Kupplungskopf angebracht, somit muß die KKK entweder festgesetzt oder ausgebaut werden.

Wer aber die Mittelpuffer Kupplungsköpfe wie von Kadee (Vorbild USA oder Rußland) nutzen möchte, sollte sich NEM Kupplungen der anderen US Amerikanischen Kupplungshersteller verwenden, z.B. Accumatekuppler von Accurail, E-Z-Mate Mark II Kuppler von Bachmann oder McHenry Couppler, diese sind alle zu 100 % kompatibel zu Kadee Kupplungen haben aber in der NEM Ausführung kein gelenk zwischen Kupplungskopf und Normschaft, auch diese Kupplungen gibt es in unterschiedlichen längen.

BM = Bodymounted Coupler, dazu gehören NEM US Kupplungen welche im Normschacht fixiert werden können.
TM = Truck Mounted Kuppler sind Kupplungen an einer Kupplungsdeichsel zum Befahren engerer Glesradien, im Gegensatz zur europäischen KKK werden die Waggons nicht auseinander geschoben sondern die Kurvenfahrt ermöglicht, wie es der Schwenkbereich der Kupplungsdeichsel zuläßt, möglicherweise begrenzt durch Treppen von Waggons mit offener Plattform (Peron).

Fazit: NEM Kadee Kupplungen sind nur einsetzbar bei ausgebauter oder festgesetzter KKK.

Wer eine gangbare KKK erhalten möchte, sollte NEM Kupplungen anderer Hersteller von Kadee kompatiblen Kupplungen einsetzen.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Stellwerk

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron