mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

Moderatoren: HF110c, oligluck

Forumsregeln
Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Burghard » Fr 3. Apr 2015, 17:28

Hallo!

Ich benötige da mal Eure Hilfe. Ich möchte die Segmente von Groß Zünder verkabeln und stoße bei den Weichenantrieben auf Schwierigkeiten. Die Situation:
- WA von Hoffmann, je Segment ca. 3 Stück
- Bedienung durch Kippschalter
- Kippschalter beidseitig im Rahmen der Segmente

Das ein Kippschalter zur Festlegung der Bedienerseite eingebaut werden muß ist mir schon klar. Aber der Rest? Egal wie ich die Kabel lege bekommen die WA immer auf beiden Seiten (L+R) Spannung und fangen an zu "schaukeln", schalten ständig hin und her.

Bei nur einem WA klappt es ganz gut. Nur bei mehreren bekommen sie über "Umwegen" beidseitig Spannung und fangen an zu schaukeln.

Meine Frage nun. Wie kann ich die Weichen mittels Kippschalter schalten? Geht das überhaupt? Helfen Dioden und Halbwellenbetrieb weiter? Wie löst ihr das Problem mit den Kippschaltern?


Viele dankende Grüße, Burghard
Burghard
Schaffner
 
Beiträge: 177
Registriert: So 31. Aug 2014, 11:23

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Burghard » Sa 4. Apr 2015, 14:04

Grüß Dich Andreas!

Die WA von Hoffmann haben einen Motor drin und haben drei Anschlüsse für die Ansteuerung. Links / Null / Rechts. Bei der Zeichnung von Dir, danke dafür, sieht es so nach Spulen aus.
So ähnlich sieht meine Zeichnung auch aus, nur nicht so schön aufgeräumt. Hast Du diese Schaltung schon einmal probiert? Wenn ich jetzt die Hoffmänner anklemme bekommen sie über Umwegen Spannung auf beiden Seiten und schaukeln hin und her.

Ich habe mich jetzt endgültig für die Variante Stellpult entschieden. So umgehe ich auch den Schnodder mit der zukünftigen Zuckerfabrik. So habe ich dann den "totalen Durchblick" und genügend Platz für zusätzliche Schalter für Beleuchtung usw.
Aber dennoch DANKE.

Frohe Ostern, Burghard
Burghard
Schaffner
 
Beiträge: 177
Registriert: So 31. Aug 2014, 11:23

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Burghard » Sa 4. Apr 2015, 15:14

Meine Stellpulte für Altenkirchen und Wegezin- Dennin haben eine Waagerechte Oberfläche. Somit kann ich sie an beide Seiten anbringen. und auch noch als Ablage für Entkuppler etc.. nutzen. Dieses wird jetzt auch so.

Grüße, Burghard
Burghard
Schaffner
 
Beiträge: 177
Registriert: So 31. Aug 2014, 11:23

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon DeGe » Sa 4. Apr 2015, 23:33

Hallo Burghard,

Stellpult gut und schön, aber müssen es immer Schalter sein? Was hälst Du von Tastern? Wen Du die Hoffmänner etwas schneller einstellst können die Taster jede Menge Verkabelung sparen und wenn die Endstellung erreicht ist, schaltet der Hoffmann eh ab.

Du brauchst dann nur noch einmal vom Trafo direkt an die Hoffmänner zu gehen (Eingang 0) und die zweite Leitung vom Trafo für die Taster auf deren Mitte zu legen. Danach einmal oben und unten vom Taster jeweils in den Hoffmann Eingang L oder R legen. Damit musst Du keine Wechselschaltung aufbauen. Die Hoffmänner bekommen nur einmal Spannung und so kannst Du problemlos etweder von links oder rechts(vorne oder hinten) dein Modul ansteuern. Die Taster sehen genauso aus wie die Schalter, sitzen aber auf Mittelstellung und werden dann nach oben oder unten gedrückt.

Links der Taster, rechts der Schalter

Bild

Wenn Du Taster brauchst kurze PN

Gruß und viele Eier

Detlev
DeGe
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 21:54

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Burghard » So 5. Apr 2015, 10:38

Grüß Dich Detlev!

Die Kippschalter haben den Vorteil, daß ich dann an Hand der Schalterstellung erkennen kann, wie die Weiche liegt, Rückmeldung also.

Frohe Ostern, Burghard
Burghard
Schaffner
 
Beiträge: 177
Registriert: So 31. Aug 2014, 11:23

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon DeGe » Mi 29. Apr 2015, 22:18

Hallo Burghard,

schon eine Lösung?

Gruß

Detlev
DeGe
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 21:54

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Burghard » Do 30. Apr 2015, 20:53

Grüß Dich Detlev!

Hab ich. Eine radikale Lösung. Zurück zum Gleisbildstellpult. All meine bisher gebauten Bahnhofsmodelle haben ein Gleisbildstellpult. Der Versuch, die Weichen mit Weichenstellhebel ähnlichen Hebeln anzusteuern sieht zwar recht neckisch aus, stößt aber auch an seine Grenzen der Machbarkeit ( Bedienung aller Weichen mehrerer Segmente von unterschiedlichen Bedienerseiten, zBsp.).

Die Variante mit den Kippschaltern setzt voraus, daß man eine Bedienerseite zu Beginn des Fahrbetriebes festlegt. Jeder Weichenantrieb bedarf zu den eigentlichen Umschaltern noch ein "Seitenfestlegungsschalter". Das war mir zu umständlich. Auch möchte ich jetzt nicht -zig unterschiedliche Methoden zur Weichensteuerung betreiben. Das vereinfacht erheblich den Spielablauf bei Treffen und Veranstaltungen. So hab ich mir wieder ein klassisches Stellpult gebaut, welches über Sub D- Kabeln mit der Anlage verbunden ist. Es gibt schon fertige 25- polige Kabel, so daß bei einen Defekt es einfach gegen ein neues getauscht werden kann.

Grüße, Burghard
Burghard
Schaffner
 
Beiträge: 177
Registriert: So 31. Aug 2014, 11:23

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon DeGe » Do 30. Apr 2015, 23:08

Hallo Burghard,

mit fiel vor kurzem eine Variante ein, die es möglich macht, von beiden Seiten die entsprechenden Schalter anzusteuern.
Voraussetzung ein zweiter Stromkreis, das kann auch ein kleiner wiederaufladbarer 9 Volt Block sein, ein bi stabiles Relais und 2 einfache Taster. Die Taster schalten das Relais, sodass entweder Strom hüben oder drüben an den Kippschaltern anliegt. Somit hättest Du ggf. Deine ursprüngliche Planung umsetzen können.
Fiel mir aber auch erst ein, als ich mal wieder bei Aufräumen eine Kiste in die Hand bekam, in der einige Relais lagen.


bis die Tage und einen schönen Feiertag

viele Grüße

Detlev
DeGe
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 21:54

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon Atlanta » Do 30. Apr 2015, 23:47

Moin Kollegen,

von der Fa. Peco werden Kippschalter angeboten welche Umschalt-Taster wirken. Somit wird der Stromfluß nach dem Auslösen der Schaltung wieder unterbrochen und eine Endabschaltung des Stromkreises garantiert, um Doppelspulenantriebe zu schonen, damit kein Dauerstrom an den Spulen anliegt.

Die blauen Hebelbankschalter von Pilz erfüllen den gleichen Zweck, zum Umschalten muß der Kippschalter solange manuell in der Endlage gehalten werden, bis der Stellantrieb die andere Endlage angenommen hat, läßt man den Stellhebel los federt er etwas zurück und unterbricht den Stromkreis.
Die alten Hebelbankreihenschalter von Trix arbeiteten ebenfalls nach diesem System und wirkten wie ein Taster. Diese Schalter kann man auch für Servos einsetzen.

Die Peco Umschalter mit en verschiedenfarbigen Stllhebeln hingegen sind nur für Doppelspulenantriebe ausgelegt, welche mit kurzem Impuls in die andere Endlage schalten. Doppelspulenantriebe mit Slow Motion Funktion verwenden eine kleine Gasdruckfeder, ein röhrchen aus dem Luft entweicht und der Stellantieb dadurch langsam schaltet, nachdem der Anker des Doppespulenantriebs bereits die Endlage erreicht hat und die Spannung wieder abgeschaltet wurde. Ein manuelles halten beim Umschaltkontakt ist mit dieser Kipphebelbauart nicht möglich, beim Umschalten wird ein kurzzeitiger Impuls ausgelöst der den Anker der Doppelspule in die andere Endlage befördert.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: mehrere WA mit mehreren Kippschaltern richtig ansteuern

Beitragvon DeGe » Fr 1. Mai 2015, 12:22

So,
hier mal die Schaltung (schematisch):

Bild

Die Taster schalten die Spule, die dann im Relais entweder den linken oder den rechten Strang der Wechselspannung freigibt. Die Spule (Relais) wird durch eine separate Stromquelle versorgt (kleiner Akku o.ä.).

Die Kippschalter links oder rechts sind beliebig erweiterbar und greifen auf den Eingang des WMA zu. Man könnte auf Hauptstrang noch eine kleine Glühbirne dazwischensetzen, um zu sehen, welche Seite aktuell Strom hat, vielleicht ganz sinnvoll, und kommt damit um den Bau eines separaten Stellpults herum. Keine SUB-D keine großen Kabel, keine überflüssigen Löt- oder Schraubanschlüsse.

Noch ein Hinweis zu den Tastern. Je nach Relaisausführung muss man ggf. anders verkabeln, da es Relais mit einer oder zwei Spulen gibt. Bei letzteren fällt m.E. der zusätzliche Einbau der Dioden (1N4148) weg.

Sollte jemand einen Fehler in der Schaltung finden, bitte mitteilen.

Ach ja, die Hoffmänner benötigen pro Schaltvorgang max. 0,05 A. Das sollte man bei der Wahl des Relais berücksichtigen.

viele Grüße vom Niederrhein

Detlev
DeGe
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 21:54



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Stellwerk

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron