Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

Moderatoren: HF110c, oligluck

Forumsregeln
Mechanik oder Schalttechnik der Modellbahn:
Weichen- u. Signaltechnik, Kehrschleifenmodule, Besetztmelder usw.

Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon oligluck » Sa 31. Okt 2015, 18:03

Moin,
seit längerem hege ich den Wunsch, mir einen Kamerawagen zu bauen, um Videos vom Fahrbetrieb machen zu können.
Unsichtbar muss die Kamera nicht eingebaut werden, sie ist ja auf den Videos nicht zu sehen :mrgreen:

Eine dafür angeschaffte "Feuezeugkamera" für 20 Euro erwies sich als so grottenschlecht, dass ich sie nicht mal verschenken mag...
Zudem hat sie eine etwas unglückliche Steuerung mit nur einem Taster, das hätte die Modifikation eines Funktionsdecoders bedurft.

Grundsätzlich stört mich auf den Videos, die man meistens zu sehen bekommt, dass die Kamera stur nach vorne schaut, während der Zug einen Bogen macht: eine Kinematik muss also her, damit die Kamera mitschwenkt! Ob das wirklich nötig ist, klären wir weiter unten: schließlich fahren wir nie über Spielzeugradien...

Durch einen Bericht in einem Fotoheftchen bin ich auf eine Entwicklung gestoßen, die ich wohl vollends verschlafen hatte: Action Cams!
Vermutlich wissen es alle außer mir, das sind sehr kleine, mittlerweile sehr leistungsfähige Videokameras, die man sich an den Helm montieren kann, wenn man Bungee hüpft.
Oder mit dem Mountainbike "downhill" Flurschaden anrichtet, irgendwas in der Art.

Der bekannteste Vertreter dürfte GoPro sein, doch selbst deren kleinstes Modell ist mit 38mm Breite etwas zu groß für den angedachten Zweck, nämlich für die Verwendung auch in H0e-Fahrzeugen.

Dann bin ich über die kleine Sony gestolpert, die mit 24mm Breite prima passt, einen Bildwinkel von 170° angibt (diagonal!) und in FullHD filmen kann.
Mit 160 Euro macht sie einen Spontankauf etwas schmerzhaft, zugegeben.

Bedient wird sie entweder mit einem Taster, alternativ mit einer App für Android oder Ei-Phone.
Das habe ich nicht ausprobiert, weil ich sowas nicht habe, nur ein Tablet, das ist "für mal eben" aber etwas zu sperrig.

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit: gegen den Einwurf von Euronen bekommt man eine Armband-Steuerung, mit einem 1,5-Zoll-Display.
Meine Herren, das ist klein!

Aber: die Steuerung verbindet sich über Wi-Fi mit der Kamera, ich kann sie also vom Handgelenk steuern und habe dort ein Livebild.
Ganz klare Kaufempfehlung!
(macht die Geschichte 60 Euro teurer, allerdings)

Ebenfalls im Lieferumfang ist ein Spritzwassergehäuse, es soll wohl 3m Wassertiefe abkönnen. Für Radfahrer im Regen, denke ich mal...
Als separates Zubehör gibt es einen Linsenschutz, also eine Aufstecklinse. Da die Frontlinse bei dieser Kamera vorne rausschaut, halte ich das Ding für ein Muss - besonders für Modultreffen.

Im H0e-Wägelchen sieht sie so aus:



Für diesen Wagen ist sie einen Hauch zu breit, liegt nicht auf der Ladefläche auf.
Aber die brauche ich eh nicht, weil ich den Wagen daneben doppelt habe und von ihm nur das Fahrgestell hernehme.

Eine kurze spontane Testfahrt sieht so aus:

[youtube]watch?v=CfXLZB69mss[/youtube]


Das halte ich für hinreichend ansehnlich (nicht das Testoval, das meine ich nicht)
Den Bildwinkel habe ich horizontal mit ca. 90° gemessen - die 170° diagonal sind also übertrieben, oder es gibt eine versteckte Einstellmöglichket (die Kamera kam erst heute Nachmittag, außerdem ist Anleitunglesen anstrengend)

Zudem finde ich, dass eine Kinematik nichtmal nötig ist, was meint ihr?

Die WIFI-Reichweite und Akkulaufzeit werde ich noch testen, im Moment laden Kamera und "Armbanduhr".
Ich werde sie definitiv behalten, einen zweiten Akku und den Linsenschutz dazu bestellen, und jeweils einen Wagen in H0, H0m und H0e umrüsten.
(falls jemand einen rollfähigen, ansonsten schrottigen Wagen in H0m übrig hat, bitte zu mir!)


Viele Grüße,
Oliver
Zuletzt geändert von oligluck am So 1. Nov 2015, 05:13, insgesamt 1-mal geändert.


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon HF110c » Sa 31. Okt 2015, 20:01

Hallo Oliver,

vielleicht beschaffst du dir mal einen Wagen nach württembergischem Vorbild von Bemo. Deren Lichtraumprofil ist etwas größer als bei den Wagen nach österreichischen Vorbildern von Liliput/Bachmann. Auf die Bemo-Dreiachser dürfte die Cam besser draufpassen und hätte durch deren Bordwände gleich etwas mehr Halt. Dann musst du den Liliput/Bachmann Wagen nicht zerlegen. Zudem haben die Bemo Wagen bessere Laufeigenschaften als die viel zu leichten Liliput/Bachmann Wagen, weil die Fahrwerke etwas verwindungssteifer sind.

Nachtrag:
Die Württemberger von Bemo haben zudem den Vorteil, dass sie sich mittels Tauschachsen schnell von H0e auf H0m und umgekehrt umspuren lassen. Dann würdest du für beide Einsatzzwecke nur einen Wagen benötigen.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon oligluck » So 1. Nov 2015, 04:48

Moin HF110C,

ursprünglich war ein ausgemusteter H0e-Rungenwagen von Roco für diesen Zweck gewidmet, weil er mit zwei Drehgestellen eine gute Stromaufnahme für die Steuerung bietet und durch die Drehgestelle eine gute Grundlage für die Kinematik (Übersteuerung der Drehung).
Inwieweit Letztere bei dem Bildwinkel noch nötig ist, wäre zu diskutieren.
Zwei- oder Dreiachser wären hierfür nicht geeignet.

Steuerung über Decoder fällt mit dieser Kamera auch weg, sofern sie von der Reichweite der Wifi-Steuerung was taugen tut (TM) :hpy:

Der gezeigte Wagen war der erstbeste, den ich fürs Foto gegriffen habe:
in einen anderen Flachwagen von Liliput passt die Kamera saugend-schmatzend.
Einen ebenso vorhandenen Bemo-Wagen, der gleichermaßen dekorativ wie fahrtüchtig ist, zu zerlegen, tut irgendwie weh...
Da stelle ich mich noch an :mx10:

Die Umspurbarkeit von Bemo-Wägelchen ist natürlich ein Plus;
mein RhB-Streckenast ist bislang nur Planung, es besteht noch kein realer Bedarf.
Wenn, dann wäre mir eine simple Austauschbarkeit (vulgo drei Wagen mit Clip-Halterung) die liebste Lösung, oder gar vier, wenn ich die Gartenbahn mitzähle.
Dort wäre dann auch die optische Wirkung der "Führerstandsmitfahrt" möglich :fKa:


Dies sind jedoch persönliche Präferenzen oder Notwendigkeiten, die über die reine Vorstellung einer simplen Lösung hinaus gehen, die jeder, der mag, nach Bedarf adaptieren kann, nach oben und unten offen.
Vermutlich gibt es auch bei den Feuerzeugkameras taugliche Modelle, lediglich mein Exemplar war ein Griff ins Klo?
Dort würden dann wiederum andere Notwendigkeiten anfallen, wie ein anzupassender Selbstbaudecoder - Knöpfchen würde über Servo gedrückt oder man müsste in der Kamera rumlöten.
Mir dies ersparen zu können, war mir die Investition in diese Kamera wert, die von der Größenordnung immerhin einer Lok entspricht.

Aber halt von der Leistung her vorzeigbar ist (persönliche Meinung).
Immer, wenn irgendwer Filmchen von seiner wie auch immer gearteten Anlage zeigt, hakte es bei der Qualität der Präsentation.
Daraus erwuchs die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.... :hppy2:


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon oligluck » So 1. Nov 2015, 08:14

Moin,

ich reiche nun Fotos und Infos nach:
zuerst einmal ein Bild auf einem Flachwagen:



Der Blickwinkel dürfte etwas erhöht sein, wie aus einer "Dachkanzel".
Hier ist die Kamera direkt aufgelegt, ohne Stativadapter.
Ohne den Adapter hat man ein Schraubgewinde M4 an der Kamera, mit dem Adapter wäre das übliche 1/4"-Gewinde möglich.

Also Aufbau vom Wagen nehmen, Löchlein machen und die Kamera mit M4-Schraube befestigen, feddich.
So schnell war wohl bislang noch kein Kamerawagen einsatzbereit :mrgreen:


Nun ein Foto der Fernbedienung:




Ich bin Linkshänder, daher am rechten Arm. Gedacht war es wohl anders.
Hiermit kann ich ein Livebild sehen, die Aufnahme starten und beenden, alles was man braucht, aber nur das.

Zur Reichweite: lege ich die Kamera im Arbeitszimmer ab, kann ich noch problemlos aus dem Flur die Kamera steuern, ohne Sichtkontakt.
Sobald ich ins Bad gehe und die Tür schließe, reißt die Verbindung ab.
Wenig nützliche Aussage?
Stimmt, den wen interessiert unser Haus?
Interessanter wäre da die Verbindung "mit Sicht", also z.B. bei einem Modultreffen. Dies werde ich beizeiten nachreichen und hier ggf. einfügen.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon oligluck » So 1. Nov 2015, 21:49

Moin,
und hier noch ein weiteres Filmchen:

[youtube]watch?v=6rTQ6m_icLY[/youtube]


Der seitliche Abstand zum H0m-Zug beträgt gerade mal einen Millimeter, das Harzkamel ist da etwa raumgreifend :mx10:

Bei der Auffahrt auf den vorausfahrenden H0-Regelspur-Zug betrug der Abstand 10cm - zu wenig, um den Waggonhintern scharf abzubilden.
Erst bei Zurückfallen auf ca. 20cm war es okay. Gut zu wissen.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon joe » So 1. Nov 2015, 22:03

-
Zuletzt geändert von joe am Mo 11. Jan 2021, 23:58, insgesamt 1-mal geändert.
joe
 

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon oligluck » So 1. Nov 2015, 22:13

Hallo Jörg,
dann bist du vermutlich auch mit Windows 7 und dem Firefox unterwegs?

In dieser Kombination stürzt jedenfalls bei mir regelmäßig das Flash-Plugin ab.
Lösung: schließe Firefox und starte ihn neu, dann geht es wieder, bis zum nächsten Absemmeln :mx10:


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon Micha7fkb » So 1. Nov 2015, 22:15

Hallo Oliver,

dito.

Daß Firefox den blockiert, ist mir bekannt. Aber Opera zeigt den jetzt auch nicht an.... *hmpf*
Ich hab aber noch XP...

Gruß
Micha

PS: Ahhh, Chrome zeigt mir das Video jetzt
Micha7fkb
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 5. Aug 2014, 15:51

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon HF110c » So 1. Nov 2015, 22:19

Hallo allerseits,

ich nahm mir mal die Frechheit heraus, die beiden Videos korrekt in die Beiträge zu verlinken. Mir werden sie jetzt ordnungsgemäß angezeigt.
Mein System:
Win 7 Pro mit FireFox

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Action Cam als simple Fahrzeugkamera

Beitragvon joe » So 1. Nov 2015, 22:20

-
Zuletzt geändert von joe am Mo 11. Jan 2021, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.
joe
 

Nächste

Zurück zu Stellwerk

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron