Bundeswehr




Alles was sonst nirgends reinpaßt

Moderator: HF110c

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Sa 26. Mär 2022, 09:48

@alle Mitglieder

bisher haben nur Schachtelbahner und Raimund in dem "Bundeswehr" Thread geschrieben.

Dies ist ein unparteiischer Thread zum Thema Bundeswehr, welches in den letzten Jahren viel zu kurz kam, wie ich finde. Leider hat erst ein Krieg in Europa
gezeigt, das die Erhaltung der Bundeswehr, zur Abschreckung und für den Frieden, notwendig ist. Somit ist es aus meiner Sicht richtig, daß eine Erneuerung
der Bundeswehr stattfindet und natürlich auch Geld kostet.

Wichtig wäre meines Erachtens auch, daß wieder der Wehrdienst, als Wehrpflicht, eingeführt würde. Die jungen Menschen bekommen dann eine andere Sicht zum
Land, ob als Soldat oder Ersatzdienstleistender im Sozialen Bereich. Ich akzeptiere beide Dienste total. Der Zivildienst ist auch eine sehr gute Leistung, am Menschen zu dienen.

Also gerne mal eure Meinungen und / oder Erfahrungen mit / bei der Bundeswehr.
Es gibt für mich einen bestimmten und wichtigen Begriff, der hiermit in Zusammenhang gebracht wird ... die KAMERADSCHAFT ...

Nun kommt noch eine bemerkenswerte Erfahrung aus meiner Dienstzeit von 1/77-12/80.

Es war in der Zeit eine Großübung angesetzt. Meines Wissens war es auch eine NATO Übung "großer Bär"

Hierzu sind wir aus meinem Dienstbereich Köln Porz-Wahn in die Eifel gefahren. Dort war / ist? ein großer Bunker.
Ich würde davon nicht berichten, wenn es immer noch "Top secret" wäre. Nein, es kam damals sogar ein Bericht im TV, indem man die Einfahrt in den Bunker zeigte. Den Ort möchte ich nicht nenne.

So sind wir mit mehreren LKW und Bussen dort hineingefahren. Mehrere Minuten dauerte die Fahrt, die immer mit leichtem
Abwärtsgefälle erfolgte. Wahnsinn ... als wir dann im Zentrum ankamen. Eine Art Busbahnhof auf dem die Fahrzeuge abgestellt werden konnten.

Für die Übung bezog dann jeder seinen Bereich in den Räumlichkeiten des dort stehenden Gebäudes. Wie groß es war kann ich nicht mehr sagen. Ich war jedenfalls, als Fernmelder mit Qualifikation Fernschreiber, in einer kleinen Fernschreibstelle tätig.
Hier gingen Nachrichten aus der Übung rein und raus.

:bb1:
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

von Anzeige » Sa 26. Mär 2022, 09:48

Anzeige
 

Re: Bundeswehr

Beitragvon HF110c » Do 31. Mär 2022, 18:17

Moin,

ich kann, obwohl ich 1987/88 15 Monate meinen Wehrdienst ableistete, weder mit Bundeswehr noch Miltär noch Ganzjahreskarnevalismus irgendetwas anfangen. Damals war die Bundeswehr ein notwendiges Übel, weil man nach der Ausbildung keinen festen Job bekam. Allein das war mir schon ein Dorn im Auge. Schließlich hatte ich damals schon zwei Jahre internationalen Güterfernverkehr mit der dazugehörigen Freiheit auf dem Buckel. Frankreich/BeNeLux mit dem Tanker war damals noch eine sehr angenehme Angelegenheit. Ich muss nicht erwähnen, dass meine Vorgesetzten mit einem derart freiheitlichen Menschen wie mir nicht viel haben anfangen können. Eher waren sie froh, wenn ich mit meinem VW Bus irgendwo unterwegs war. Zum größten Erstaunen kam es regelmäßig, wenn sich alle Einheiten, für die ich im Einsatz war, positiv über mich äußerten. War ich doch als Schwarzes Schaf in der eigenen Einheit verschrien. Fakt ist, dass es ohne meine Vorgesetzten und bei extrem langer Leine zu den besten Ergebnissen kam. Wir mochten uns nicht und waren froh, wenn wir uns aus dem Weg gehen können. Dafür hatte ich sehr viel Kurzweil, weil mich meine Fahraufträge in interessante Ecken, interessante Einsätze und auch mit interessanten Personen zusammenbrachte. Zu diesen gehört auch eine Begegnung mit dem zweifachen Weltmeister im Hubschrauberkunstflug, Major Zimmermann von den Celler Heeresfliegern. Seine Einladung zu einem "Rundflug" im Vorfeld der Lehrübung "Gepanzerte Fahrzeuge des Heeres" nahm ich gern an. Aufmerksam wurde er auf mich, weil ich montags die eingeflogenen Piloten vom Ort der Lehrübung zur Luftraumeinweisung im Übungsgebiet zur Kommandantur fahren musste. Das war irgendwann fast schon wöchentliches Ritual, weil meine Panzerlehrbrigade ständig auf Lehrübung war. Ist eben so, wenn man bei einer Eliteeinheit der Panzertruppe dient.

Trotz dieser teilweise unterhaltsamen Dinge war es in meinen Augen verlorene Zeit, die ich woanders sinnstiftender hätte verbringen wollen. Aber eines blieb mir im Gedächtnis: Es war die Erkenntnis, dass Hierarchien nicht nur blöd machen, sondern auch allerlei Vollidioten in Positionen bringen, die an der untersten Kette der Befehlskette besser aufgehoben gewesen wären. Dort hätten sie nämlich weniger Schaden angerichtet und weniger menschliches Porzellan zerschlagen. Speziell mein Kompanietruppführer war so ein Kandidat. Aufgrund seiner blasierten Art machte er sich regelmäßig zur Zielscheibe für Hohn und Spott. Ok, so mancher Streich ging auch auf mein Konto. Allerdings war ich geschickt genug, dass man mir nichts nachweisen konnte. Er wusste genau, dass ich es war. Nur ohne Beweise sollte man mit vorschnellen Beschuldigungen sehr vorsichtig sein. Das bekam er übrigens auch vom Spieß nochmal genauer erklärt, weil er genau das etwas aus den Augen verlor.

Nach Ende März 1988 war ich dann endlich wieder in meiner Freiheit und somit wieder im Ausland unterwegs.

Lieben Gruß
HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 594
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Bundeswehr

Beitragvon Raimund » Fr 1. Apr 2022, 05:37

Moin HF110c,

zur damaligen Zeit hat man nicht immer den Sinn drin gesehen, warum man da nun hin musste. Aber selbst aus West Berlin wurden immer wieder welche eingezogen, weil die ihren ersten Wohnsitz eben nicht in West Berlin hatten. Wenn der Wisch von wegen Musterung erstmal einging, war es schon zu spät. Mein alter Herr hatte sich rechtzeitig abgesetzt...

Das mit der Arbeitsplatzsuche war natürlich ein Argument und fing nach der Wende zum Leidwesen der ehemaligen West Berliner jungen Einwohner auch an um sich zu greifen. Vor allem wenn man sich im alten Bundesgebiet auf nen Arbeitsplatz bewarb. Zum Glück ist das Geschichte.

Du scheinst aber trotzdem ne menge Spaß gehabt zu haben, wenn man das so liest. Die Celler Heeresflieger gibt es so nicht mehr. Das ist jetzt eine Lehrkompanie für schnelle Luftverlegung, wenn ich das jetzt so richtig beschrieben habe. Zudem auch eine Lehrkompanie für die Fernspäher bzw. Fallschirmspringer, so genau hab ich das nicht im Kopf.

Der Flugplatz in Wietzenbruch ist aber gut ausgelastet, inkl. Starts und Landungen A400M und vereinzelt noch Transall. Transport und Kampfhubschrauber kommen ab und an auch durch. Ich wohne genau neben der Einflugschneise und kann die einfliegenden immer gut sehen und hören. Ich denke mal, das wird bei Zeiten wesentlich mehr werden.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 139
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Fr 1. Apr 2022, 15:51

:serVus: Ja das ist schön, wenn hier unterschiedliche Meinungen geäussert werden. Ist ja auch verständlich, wenn schon oft bei 2 personen, 2 Meinungen bestehen.
Hier können einfach mal Erfahrungen erzählt werden oder auch diejenigen berichten, die nicht zur Bundeswehr mußten.

In meinem Freundeskreis waren auch welche dabei, die entweder für untauglich erklärt wurden oder tatsächlich auch vergessen wurden. Dann waren sie verheiratet und
es wurde dem Bund entweder zu teuer sie noch einzuziehen oder, ich glaube ab 25, ging das dann auch nicht mehr :frAge:

Wie HF 110c berichtet, gibt es, wie eigentlich in jedem Berufszweig, auch bei der Bundeswehr, Menschen mit Profilneurose. Das ist besonders ärgerlich, wenn man noch nach deren Pfeife tanzen muß. Die Zeit geht vorüber ... man siehts ja. Ha ha ...

Für mich allerdings war es eine schöne Abwechslung, in meinem Berufsleben, da ich ja genug Geld in der Zeit hatte, mir die Aufgabe Spaß machte, und da in meinem Beruf erlernte Fähigkeiten von Nutzen waren.
Die Kameradschaft zu meiner Schicht war super, sodaß ich immer im Mannschaftsheim war, zum Essen und Feierabend Kölsch.
Nicht einen Tag, von den 4 Jahren, war ich um Unteroffizier Heim.
Es war dann nicht einfach, wenn sich jedes Quartal, die W15, von mir verabschiedeten, sodaß ich zum Ende meiner Zetti Zeit auch ein Maßband hatte, für die letzten 200 Tage ... Ha ha... Ein Vorzeige Stuffz war ich auch nicht, wegen einer Diszi :-( abhaken :bb1:
Dateianhänge
BW3.jpg
EIN TIPP: das war in der 3 monatigen Grundausbildung. Tägl8ich im Gelände und : Flaschenkorken mit Feuerzeug angezündet und damit das Gesicht geschwärzt !!!

ICH BIN RECHTS AUSSEN UND NOCH FLIEGER UA IN DER GRUNDI AN DER FLAK 20MM ZWILLING IN GERMERSHEIM
BW3.jpg (207.71 KiB) 75-mal betrachtet
BW2.jpg
BW2.jpg (189.26 KiB) 75-mal betrachtet
Bundeswehr1.jpg
Bundeswehr1.jpg (184.03 KiB) 75-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Benzin & Diesel am Fr 1. Apr 2022, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Fr 1. Apr 2022, 15:53

...
Dateianhänge
BW6.jpg
BW6.jpg (172.48 KiB) 75-mal betrachtet
BW5.jpg
BW5.jpg (154.27 KiB) 75-mal betrachtet
BW4.jpg
BW4.jpg (146.75 KiB) 75-mal betrachtet
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Fr 1. Apr 2022, 15:57

... auf meinem Polterabend am 6.8.80 vor meiner Hochzeit am 8.8.80 kam meine Schicht von der
Fernmeldekompanie zum Umtrunk ... ÜBERRASCHUNG GELUNGEN !!!
... und jede Menge Abfall auf dem Hof ... Lochstreifen, Stanzabfälle, leere Rollen etc.
liess sich am nächsten Tag schwer fegen, auf dem Kopfsteinpflaster ;-)
Dateianhänge
BW7.jpg
BW7.jpg (219.92 KiB) 75-mal betrachtet
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

Re: Bundeswehr

Beitragvon usstation » Do 7. Apr 2022, 20:21

Na dann will ich auch mal mein Senf dabei tun. Die Hundemarke hab ich auch noch irgendwo. Zu erst war ich in Holland Stationiert, damals konnte man noch billig Zigaretten kaufen. Anschl. kam ich zum AG 52 nach Leck. Dort habe ich die Flugzeuge bewacht oder hatte Kasernendienst am Tor. Da dort die Start/Landebahn erneuert wurde musste ich auch öffters mit der Transall in den Breisgau fliegen, und die Flugzeuge Bewachen. Natürlich bin ich NICHT selbst geflogen. Nach Dienstende im Breisgau fuhr ich per IC nach Hause. Fortsetzung folgt.
Herzliche Grüße

Norbert (usstation)

It´s Not the Destinaton
It´s the Journey

US-Anlage in H0
LGB Bahn
Benutzeravatar
usstation
Zugführer
 
Beiträge: 1131
Registriert: So 13. Okt 2013, 19:46
Wohnort: Bochum

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Do 7. Apr 2022, 22:55

Super ... bin schon gespannt auf die Fortsetzung :-)
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

Re: Bundeswehr

Beitragvon Schachtelbahner » Fr 8. Apr 2022, 12:34

Benzin & Diesel hat geschrieben:Super ... bin schon gespannt auf die Fortsetzung :-)


Ist das ein Forum für Modellbahn oder Militaria?
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
47 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 509
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

Re: Bundeswehr

Beitragvon Benzin & Diesel » Fr 8. Apr 2022, 14:45

Hallo Kurt,
es ist hier ja Jedem selbst überlassen, zu gucken, zu lesen oder etwas zu berichten.

ES IST EIN THREAD FÜR OFF TOPIC Themen, also auch Militäry, Autos, Fussball oder andere Sportarten, etc. :

Off-topic – Wikipedia Off-topic (Weitergeleitet von Off-Topic) Der Begriff off-topic, auch offtopic, off topic oder out of topic, kurz auch OT, kommt aus dem Englischen und bedeutet etwa so viel wie abseits des eigentlichen Themas oder ohne Bezug zum Thema.

JA und somit findet man hier Themen, die mal nix mit Modellbahn zu tun haben, aber vielleicht trotzdem interessant, für den Einen oder Anderen, sind :rollEyes:

oder vielleicht fällt dir spontan etwas ein, wovon du mal gerne erzählen / berichten würdest ... GERNE !!! :bb1:
Speditionskaufmann a.D. Transportlogistik war mein Leben ...
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Benzin & Diesel
Schaffner
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 18. Jan 2022, 13:27
Wohnort: 58675 Hemer

VorherigeNächste

TAGS

Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron