Kleine Bahn "Liebernich"

Vorstellungen von Modellbahnanlagen und eigener Projekte

Moderator: Allstromer

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon DenkBrett » Do 25. Jan 2018, 19:17

Hallo Raimund,
Raimund hat geschrieben:

mir ist an deinem Plan etwas aufgefallen. Das eine Ladegleis, welches über eine Spitzkehre angeschlossen ist, kann gar nicht ordentlich bedient werden. Grund dafür ist das Ziehgleis der Spitzkehre, welches inklusive Prellbock wohl nicht viel mehr als 20cm Nutzlänge hat. Da wird ein längerer zweiachsiger Güterwagen zu einer Herausforderung, wenn man diesen nicht gerade mit dem Breuer Rangiertraktor verfährt.

:fig55:
Hans
DenkBrett
Schwellenleger
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 13:20

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Do 25. Jan 2018, 20:10

Hallo Hans,

:sd10: in Liebernich :fig55:

Dieser "Bahnhof" ist schon längst wieder in den Geschichtsbüchern gelandet.

Ich baue, wie vorher auch schon, mit dem ollen K-Gleis von Märklin. Allerdings auch wieder als Durchgangsbahnhof. Auf der kleinen Fläche das Sinnvollste was ich machen kann.
Gerade die Flexgleise sind ne echte Katastrophe, weil ziemlich störrisch.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon DenkBrett » Fr 26. Jan 2018, 01:28

Hallo Raimund,
auch wenn der Bahnhof schon wieder Geschichte ist, ist der angesprochene Planungsfehler jederzeit auch bei anderen Projekten möglich. Ich kenne es aus eigener Erfahrung nur zu gut, dass man sich beim Planen regelmäßig selbst betrügt. Früher baute ich in Spur N. Nach dem Umstieg auf H0/H0e tat ich mich unsagbar schwer, wenn ich in der neuen Baugröße selbstgemachte Zeichnungen in die Realität umzusetzen versuchte. Irgendwie ist man schnell Opfer einer gewissen Euphorie, die einem den verfügbaren Raum auf dem Papier größer wirken lassen.

Das K-Gleis finde ich prinzipiell gar nicht schlecht. Ok, von der Verarbeitbarkeit ist es eine mittlere Katastrophe. Aber vielleicht könnten Fremdfabrikate der Schlüssel zum Erfolg sein? C100-Gleis von Peco oder C83-Gleis von Tillig in Verbindung mit dem Mittelleiterband von Heki oder Herkat dürfte die Verarbeitung deutlich verbessern. Auch soll es von Peco unter der Artikelnummer SL-17 wie auch SL-18 Mittelleiterband. In Kombination mit dem Peco C100 Programm (Streamline) könntest du dir die Arbeit sicher um einiges erleichter.

:fig55:
Hans
DenkBrett
Schwellenleger
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 13:20

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Mo 29. Jan 2018, 09:53

Hallo Hans,

nee, jetzt wechsel ich auch nicht mehr, auch wenn es mir immernoch im Kopf umherschwirrt. Zudem bin ich mit dem Gleisbau fast fertig, dauert beim Märklin K-Gleis halt ein bissel länger. Aber angeschlagen bin ich derzeit auch ( wer ist das nicht um diese Jahreszeit?!).

Wenn ich wechseln würde, dann nur zum 2 Leiter ohne Puko´s. Aber wenn ich mir da so die Preise anschaue, wird mir schwindlig und ich beschliesse dann immer wieder, ich bleib bei Märklin, das ist schon bezahlt :zwnk: :mx10:
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Di 6. Feb 2018, 18:35

Hallo Foristi..... :fig55:

ich hab schon wieder alles umgeschmissen und einen 3 gleisigen Bahnhof gebaut, wo aber nur 1 Gleis 1 Bahnsteig bekommt. Das EG steht weiter weg an einem Stumpfgleis, wo z.B. Loks auf den Einsatz warten können.

Die Geschichte des Bahnhofs sieht folgendermaßen aus:

Zu seiner Entstehung in den 20er Jahren des letzten Jh. war nur 1 Gleis vorhanden, wo dann auch ein Bahnsteig vorhanden war. In dieses Gleis wurden mit der Zeit Weichen eingesetzt und 1 weiteres Gleis kam hinzu. Das ursprüngliche Bahnsteiggleis verlor seine Bedeutung, da der Bahnhof soweit Stillgelegt wurde. Das Gleis wurde zurückgebaut und bekam einen Prellbock. Der Bahnsteig zerfiel.
Nach dem großen Krieg wurde der Bahnhof wieder reaktiviert und erweitert. Weil kein Platz mehr da war, wurde am südlichen Rand ein weiteres Gleis eingebaut, ohne Weichen drin, welches dann einen Modernen Bahnsteig bekam. Das dauerte aber bis weit in die 60er Jahre. In der Zwischenzeit bediente ein VT 75 / VB 140 den Bahnhof an dem Stumpfgleis an einem provisorischen Bahnsteig. Als der Bahsteig und das Gleis fertig waren, wurde der VT verkauft und Lokbespannte Züge konnten von da an den Personenverkehr übernehmen. Zur verfügung stehen V100, V160, BR24, BR 74. die V100 und 160 wurden aber eher für den Güterzugdienst abgestellt. Und jeden Tag fuhren 2 Überregionale Güterzüge durch, die bespannt mit einer BR 50 und einer E40 werden.
Der Bahnhof ist als Durchgangsbahnhof gebaut worden :lesen:

Ein Bunter Reigen an Loks und auch an Waggons. Bis auf den VT75 /VB 140 hab ich alle Loks auch im Einsatz. Der VT war nur für die Dokumentation zum Bahnhof mit eingefügt.

Bilder folgen noch, weil ich bis jetzt nicht dazu kam, welche zu machen.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Di 3. Jul 2018, 10:42

Moin Moin Jungs und Mädels,

Hier mal ein paar Bilder von meiner Anlage. Natürlich herrscht Chaos, aber ich bin ein Genie, der genau das beherrscht. Mittlerweile ist es aufgeräumt, aber trotzdem zugestellt, weil ich jetzt das Wohnzimmer machen muss.Danach geht es dann auch weiter.






2 50er. Rechts eine Roco 51er mit Kabinentender und Links die Märklin 50er mit Wannentender


Das Gleis, was hier noch Ungeschottert ist, hat auch schon seinen Schotter bekommen, genauso wie der Rest vom Gleis, was Sichtbar ist, oder sein soll. Nachschottern kann man immer.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Do 26. Jul 2018, 09:55

Moin Foristi :Moritz:

noch was zur ROCO E44 017 DB.
Ich hab mir eine gleiche Lok gekauft, die so nicht mehr zu gebrauchen war und die vorhandene E44 wieder zur DC Lok umgebaut. Dazu hab ich das entsprechende Drehgestell der gleichen Lok gegen das Drehgestell der E44 017 getauscht. Der rest der gleichen Lok wird weiterhin als Ersatzteillager genutzt.

Die ganze Verdrahtung der Lok muss ich nun neu machen und ich denke, das ich die Roco E44 017 dann auf meinem DC Gleisoval fahren lassen kann. Das hab ich mir gekauft, falls mal keine Lust auf die starionäre Anlage besteht. Ausserdem muss man ja auch über den eigenen Horizont schauen.

Die Märklin H0 Anlage Liebernich bleibt bestehen und wird auch weiter gebaut.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon HF110c » Do 26. Jul 2018, 17:36

Moin,

habe gelesen, dass du aufgrund fehlender ortsansässiger Händler auf Versandhandel angewiesen bist. Solltest du häufiger mal in die Landeshauptstadt kommen, die ja nicht so weit von Celle ist, könntest du mal bei Train & Play reinschauen. Adresse lautet:
Georgswall/Ecke Breite Straße in der Nähe vom Aegidientorplatz. Der ist gut sortiert und was er nicht am Lager hat, bestellt er.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Nebenbahn "Liebernich" EP III / IV

Beitragvon Raimund » Do 26. Jul 2018, 20:01

Moin HF110c,

nein, das Händlerproblem hat sich zwischenzeitlich geklärt. In Celle hat ein kleiner Laden aufgemacht, mit dessen Inhaber ich gut kann.

Trotzdem Danke für deinen Hinweis.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

Re: Kleine Bahn "Liebernich"

Beitragvon Raimund » Mi 26. Dez 2018, 12:45

Moin zusammen,

wie ihr bestimmt mitbekommen habt, hab ich das Konzept meiner Bahn etwas geändert. Sie wird nicht mehr explizit als Nebenbahn ausgewiesen, weil auch schwere Züge fahren sollen. Zwar nicht schnell, aber doch für eine Nebenbahn zu schwer. Ebenso habe ich die Epochen weg genommen, weil ich demnächst vielleicht auch EP 5 Fahrzeuge, wie z.B. DoSto, haben werde. Epochenrein fahre ich eh nicht, weil EP 3 Loks vor EP 4 Wagen fahren und umgekehrt.
Zu Weihnachten hab ich mir eine Altbau - Elok BR 152 EP 4 gekauft, die ist nie auf Nebenbahnen gefahren, weil sie zu schwer ist, Radsatzfahrmasse 19,6 t.
Dazu sollen eben die DoSto´s Mintlinge kommen. Die sind aber fast alle mit dem DB AG Keks versehen. Sieht bestimmt gut aus.
Ich hab ja auch noch die E40 sowie den 628 Triebwagen. Da kann man schön in EP 4 / 5 fahren.

Zur Anlage: Die Störungen sind, zumindest ersteinmal, beseitigt. Mal schauen ob es im Sommer auch noch so ist. Wenn ja, fange ich mit dem Rest an. Hat vorher keinen Sinn, falls ich das Gleis austauschen müsste, würd ich die Landschaft beschädigen. Da hab ich dann auch keine Lust drauf.

Die Roco E 44 ist jetzt wieder im DC Betrieb mit ESU LoPi4.0 Decoder. Sie fährt sauber und leise. Allerdings muss ich noch die Polarität ändern.

So, das war es dann auch schon wieder.

Ich wünsche allen Foristi und ihren Familien noch einen schönen 2 Weihnachtstag und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Benutzeravatar
Raimund
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 13:11
Wohnort: Celle

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Modellbahnanlagen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron