Kameramitfahrten

Technisches zum Betrieb der Modellbahn:
Trafos, Digitalzentralen, Dekoder

Moderatoren: HF110c, oligluck

Forumsregeln
Technisches zum Betrieb der Modellbahn:
Trafos, Digitalzentralen, Dekoder

Kameramitfahrten

Beitragvon oligluck » Mo 23. Sep 2019, 16:22

Moin,

manchmal ist es nett, die eigene Anlage oder (wie in meinem Fall) Modulaarengements auch mal aus Lokführersicht zu betrachten.
Eisenhart und gnadenlos werden dann Gleisbauschlampereien oder verunglückte Modulübergänge sichtbar :zunGe2:

Als Beispiel mag dieses vor Jahren gedrehte Filmchen dienen:

[youtube]https://www.youtube.com/embed/msN9-ix2PP0[/youtube]

Ein Modell "Feuerzeugkamera" von dem Versender, der mit minderbekleideten Damen wirbt, erwies sich als Flop. Sozusagen "Pearlen vor die Säue" :mx13:
Der Bereich "Action Cam" war noch recht jung, hier hat sich besonders ein Hersteller hervor getan, GoPro.
Ich fahre jedoch weder Mountainbike den Abhang herunter, noch traue ich mich in die Lüfte, denn meine Höhenangst fängt bereits auf einer Haushaltsleiter an.

Umgeschaut, stieß ich dann auf eine kleine Action Cam, die auch für unsere Zwecke tut: AZ1 von Sony.
Zweifellos gibt es inzwischen neuere Modelle, trotzdem mag ich sie erwähnen.

Anfangs mittels Kabelbinder auf einen beliebigen Flachwagen (H0e wie im Beispielvideo) montiert, wuchs dann allerdings das Interesse, es etwas weniger dilettantisch anzugehen, Ziel war "Örgenwas für Hanull"
Oben auf Flachwagen ist suboptimal (neudeutsch für "Scheiße"), wir wollen ja nicht mit der Cam auf dem Lokdach sitzen, sondern auf Augenhöhe des Tf sein.

Heraus kam eine Low-Budget-Konstruktion:
Achsen waren vorhanden, eine Kupplung fand sich in der Restekiste.
Den Rest erledigte der vorhandene 3D-Drucker, den ich gelegentlich benutzen darf (irgendwie hat mein Weibchen den für sich entdeckt. ich werde nur noch gefragt, wenn er justiert werden möchte. Spielt hier aber keine Rolle)

Ergebnis sieht dann so aus:

Bild

Bild

Bild

Mir reicht es so. Wer bessere/schönere Lösungen hat, möge sie gerne anfügen!
Kameramitfahrt ist ein netter Gag, für einmal "um die Anlage rum" eher etwas für besser betuchte Modellbahner.
Oder wie in meinem Fall für Module.

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 769
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 21:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Kameramitfahrten

Beitragvon Atlanta » Mi 2. Okt 2019, 00:06

Moin Kollegen,

Auch bei der Anlagenausgestaltung gibt es verschiedenes zu beachten.

Plant man die spätere Kamerafahrt, sollte man sich um Beleuchtung im Tunnel kümmern.

Die Ausgestaltung besonders in Tunneln müßte dann aber im gesamten Sichtbereich der Kamera gegeben sein. Die Innenkurven können dabei vernachlässigt werden. Wichtig sind Details in den Außenkurven. Also schön brav die Tunnelwand über die gesamte Tunnellänge fortführen.

Bei der heutigen Qualität der Kameramitfahrten, lassen sich sehr schnell Bereiche erkennen, wo man Material eingespart hat. Zum Beispiel auch bei Wäldern und anderen Kaschierungen, des sonst nicht sichtbaren Bereichs.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch Süd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2487
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 17:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein



Ähnliche Beiträge

Kameramitfahrten
Forum: Kraftwerk
Autor: oligluck
Antworten: 3

TAGS

Zurück zu Kraftwerk

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron