Planung Külbestein

Ideenfindung & Planung von Projekten, Modelbahnanlagen, Modulen oder Segmenten
Forumsregeln
Ideenfindung & Planung von Projekten, Modellbahnanlagen, Modulen oder Segmenten

Planung Külbestein

Beitragvon python » So 9. Feb 2014, 10:21

Tach auch,

möchte euch hier mal meine zur Verfügung stehende Fläche veranschaulichen. Die Sache ist leider durch Dachschräge und Wandschräge nicht optimal für die Gestaltung einer Moba. Aber den Raum kann ich nun mal nicht ändern.
Meine Vorstellung wäre ein Nebenbahnhof und eine Hauptstrecke für den z.B. VT11.5 oder VT08 oder... Die Epoche sollte sich nicht ganz so Sklavisch in der 3. abspielen.
Nach etlichen Versuchen einen vernünftigen Plan hinzubekommen habe ich bis auf den Nebenbahnhof, der schon im Bau ist (war) alles wieder gelöscht.

Einen Plan der mir recht gut gefällt wäre dieser: http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht ... 14&start=7
Leider ist hierbei mit Piko-A-Gleis geplant worden, ich dagegen baue mit Roco-Line.

Nun zur möglichen Fläche. An der Längsseite ( 4,8m ) beginnt die Dachschräge (43°) ab einer Höhe von 90cm. Die Tiefe der Anlage zur Raummitte ist flexibel.


Dieses sind nun die traurigen Reste meiner Planung, bei denen ich nicht weiterkomme. Hierbei erhoffe ich mir die Hilfe des Forums, da ich mich mit dem planen extrem schwer tue.



Geht das mit den Bildern so in Ordnung?!


Bis denn
charly
-------------------
Heavy Metal und MOTO GUZZI
python
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 15
Registriert: So 12. Jan 2014, 09:27
Wohnort: Warstein

Re: Planung Külbestein

Beitragvon python » So 9. Feb 2014, 13:07

Hallo Carl,

das Hauptszenario soll sich auf der Nebenbahn (innere Gleiswendel) abspielen. Eine möglichst "lange" Hauptstrecke ohne Bhf. soll angedeutet von der äußeren Gleiswendel oberhalb der Nebenbahn stattfinden, wo nur die schnellen Züge durchrauschen.


Bis denn
charly
-------------------
Heavy Metal und MOTO GUZZI
python
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 15
Registriert: So 12. Jan 2014, 09:27
Wohnort: Warstein

Re: Planung Külbestein

Beitragvon Altmärkischer » Di 11. Feb 2014, 01:33

Hallo Charly

Eigentlich dürfte es kein Problem sein den von Dir favorisierten Plan mit Roco-Line
umzusetzen. Der Plan enthält nur Weichen und Kreuzungen die beide im Programm
haben.

Beispiel Standardweiche: Piko : 239mm Länge, Winkel 15°, Radius Abzweig 908mm
Roco: 230mm Länge, Winkel 15°, Radius Abzweig 873mm
Die verwendeten DKW haben auch jeweils 15° und 30° haben die Kreuzungen auch
bei beiden Herstellern. Auch die Standard Radien sind ähnlich.

Da mein "Gleisplanprogramm" aus Papier, Zirkel, Geodreieck, Bleistift besteht kann
ich beim Umsetzen nicht wirklich helfen.

Ich würd vielleicht nur folgendes ändern. Im linken Abzweigbahnhof die Weichen weiter
nach oben verlegen um mehr Nutzlänge zu erzielen. Den Bahnhof rechts oben weiter
nach unten ziehen so das es fast schon ein U wird. Hier solltest Du dann die Einfahrts-
weiche von links auf rechts ändern um einen S-Bogen zu vermeiden. Den Lokschuppen
von der jetzigen Position an das obere Gleis verlegen.

Hoffe das hilft Dir etwas weiter.

Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Planung Külbestein

Beitragvon Atlanta » Mi 12. Feb 2014, 03:55

Hallo Charly,

bitte den Beitrag zum Gleisplanungsprogramm von SCARM durch. Roco Line ist als Planungbiliothek auch verfügbar und probiere das Programm mal aus, ich verwende es auch für meine Projektplanungen.

Bild
Otavifontein 1908 in Deutsch Süd-West Afrika, Blickrichtung Grootfontein

Auch dieser kleine deutsche Bahnhof hat alles, was man für eine Nebenbahn in Regelspur adaptieren könnte, das Original wurde um 1907 in 600 mm Schmalspur als Nebenbahn, in der ehemalige Süd-West Kolonie, dem heutigen Namibia erbaut.
Vorne rechts befindet sich der Lokschuppen, hinten rechts der Güterschuppen mit Kopf- und Seitenrampe, rechts in der Mitte das Empfangsgebäude, zu Gleis 1 und 2 existierten nur Schüttbahnsteige, Gleis 3 das Hauptgleis blieb für Durchfahrten frei, wurde aber beim Rangieren auch als Umfahrgleis genutzt, Gleis 2 dann als Aufstellungs und Rangiergleis.

Sollten ferngestellte Weichen und Signale installiert werden könnte auch ein kleines Stellwerk errichtet werden? Oftmals hatten aber die Empfangsgebäude einen Stellwerksraum im Erdgeschoß oder als seitlichen Anbau.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Ideenfindung & Planung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron