Gleiswendel oder Rampe?

Ideenfindung & Planung von Projekten, Modelbahnanlagen, Modulen oder Segmenten
Forumsregeln
Ideenfindung & Planung von Projekten, Modellbahnanlagen, Modulen oder Segmenten

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon VT11.5-Schaffner » Di 16. Feb 2021, 10:10

Moin Ingo,

Danke für die Maße zu den einzelnen
Gleishöhen.

Sollte ich Spur Z nehmen, bist Du recht
herzlich eingeladen, mir zur Hand zu gehen!

Der Weg ist ja nicht weit!

Was macht Dein Umzug und ist in der neuen
Bleibe wenigstens Platz für ein Anlage?

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon oligluck » Di 16. Feb 2021, 11:37

Moin,
Z-Gleise hätte ich sogar noch hier.
Und ein paar unbenutze Zugpackungen: die werden, wenn alles so weiter geht, wohl bis zur Rente warten...

Egal: warum es geht, es ist Code 55. Also keinerlei Vorteil gegenüber beispielsweise Peco N.
Dafür ist es 50% teurer und 30% kürzer (was sich ja irgendwie fast ausgleicht? :frAge: )

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon VT11.5-Schaffner » Di 16. Feb 2021, 16:28

Hallo Oliver,

an Deiner Stelle würde ich lieber jetzt mit der Spur Z
noch was anfangen!

Wenn Du bis zur Rente wartest, klappt es denn wohl
nicht mehr so gut mit der Feinmotorik.

Im hohen Alter ist Spur 0 oder Spur 1/ LGB dann
besser geeignet.

Gibt es noch Grünkohl im Südwesten, oder soll ich
noch welchen schicken? Langsam geht der Winter im
Norden zuende!

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon Atlanta » Mi 17. Feb 2021, 10:39

Moin Michael,

hätte das mit dem Umzug geklappt wäre ich froh gewesen, leider entschied sich der Vermieter in letzter Sekunde noch für einen etwas "reicheren" Mieter und die als sicher geglaubte Wohnung wurde anderwerrtig vermietet und mir kurz vor dem geplanten Umzug abgesagt. Rechtlich durfte er das machen und ich muß mich weiter nach einer passenden Bleibe umsehen.

Das mit den gegenseitigen Besuchen müssen wir dann noch etwas verschieben.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon oligluck » Mi 17. Feb 2021, 11:48

Moin Michael,
da hast du sicher Recht!
Wobei die Feinmotorik auch schon bei ü50 nicht mehr so ist wie bei Jungvolk... :aufGeben:

Mein Z-Grundstock ist von Vaddern geerbt, er hatte 10 Jahre vor seinem Tod noch ein Diorama hinbekommen, mit festgeklebten Fahrzeugen: Augen wollten nicht mehr, die Hände auch nicht...
Ich habe dann alles sorgsam von der Platte gelöst (manche Häuser sehen noch gut aus, vor die anderen kommen Bäume) und mit Neu- und Gebrauchtmaterial ergänzt.
Ziel ist, einen Kringel wieder hinzubekommen, der so aussieht, wie ihn mein alter Herr gern gehabt hätte. Im Arbeitszimmer ist eine brache Fläche von 300x60cm, dat geit. Ich darf nur nicht zu lange warten...

Grünkohl? Danke, wir haben vorgesorgt :serVus:
Den kennt hier kaum jemand, daher bin ich fast der einzige Kunde bei unserem Edeka-Verschnitt. Und die Marktleiterin sorgt für einen ausreichenden Warenbestand :mx7:
Wir essen ihn aber auch nur im Winter. Ich warte also bereits auf den ersten Spargel... :mx10:

Zurück zum Thema:
magst du Flexgleise nicht oder hat das K-Flexgleis Nachteile, die ich als Gleichströmer nicht kennen kann?

Wenn du von einer möglichen Tiefe von 120cm schreibst, könnte man doch, die NEM 102 und NEM 103 berücksichtigend, zwei Radien errechnen, die den Platz bestmöglich ausnutzen?
Und durch Übergangsbögen würde eine wesentlich stressärmere Kurvendynamik erreicht - Stückelgleise wären da für mich ein vielleicht notgedrungener, aber doch fauler Kompromiss...


Viele Grüße,
Oliver

P.S. weil off topic
@Ingo: schade! Ich habe sone Vermieter kennengelernt und sone. Die meisten waren leider ziemlich sone...


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon oligluck » Mi 17. Feb 2021, 11:56

Zu spät eingefallen:
für das parallele Verlegen von Flexgleisen gibt es schicke Lehren, die zudem hilfreich sind und real auch schärfer als auf dem Foto:



In Z, N, TT und H0. Endlich mal eine sinnvolle Anwendung für den 3D-Drucker...
Das H0-Ding ganz rechts passt natürlich auch für Pukos.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon VT11.5-Schaffner » Mi 17. Feb 2021, 17:06

Hallo Oliver,

irgenwie stehe ich mit den Flexgleisen auf Kriegsfuß!
Habe bei der letzten Anlage kolerische Anfälle bekommen!

Da es mit dem paralelen sägen nicht so geklappt hat, war
dann immer ein Spalt zwischen den Schienenverbindungen.
Dadurch sind die Züge beim überfahren immer entgleist.

Deshalb würde ich meine etwa 75 Meter Flexgleise nur für
die Geraden verwenden.

Gibt es die Datei zum Download für die Lehre? Wenn ja,
sende mir doch bitte den Link, dann kann ich mir die mal
drucken. Mit den Alter wird man ja angeblich ruhiger!

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon Schachtelbahner » Mi 17. Feb 2021, 21:39

Hallo Michael.

Sooo schlimm ist das Flexgleis nicht. Es sollten jedoch einige Dinge beachtet werden.

Das Gleis wird erst Vorgebogen. Dann sollte man darauf achten dass die Gleisenden versetzt sind, also nicht gegenüber. Ob das ganze dann auch in der richtigen Krümmung ist kann man bei drüberpeilen, mit den Augen, testen.

Entgleisen tut es nur wenn die beiden Gleise nicht in der richtigen Krümmung sind. Ich habe in meinem Bahnhof teilweise Gleislücken von 2 bis 3 mm und kein Zug entgleist darauf.
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen sondern Träume erleben.
40 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 459
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

Re: Gleiswendel oder Rampe?

Beitragvon oligluck » Do 18. Feb 2021, 01:48

Moin Michael,
ich glaube, den Unterschied zu verstehen:
bei 2L-Gleis sind die Schienen derart labberig in den Schwellenbändern gehalten, dass ich sie immer verschieben kann, also nicht einmal allzu präzise trennen muss. Ich muss nur irgendwie den Bereich zwischen zwei Schwellen treffen, damit ich dort einen halben Schienenverbinder als mechanische Stabilisierung anstöpseln kann...
Erst wenn ich dann auf eine Weiche treffe, muss ich den Pfuschermodus abschalten :ah49:

Die Parallelgleislehre habe ich geparkt, es sind zwei Teile.
Dazu ausrangierte PC-Schrauben und vorhandene Muttern M3.

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Gleiswendel
Forum: Europa
Autor: Hans-Jörg Huhn
Antworten: 8

TAGS

Zurück zu Ideenfindung & Planung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron