Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Ideenfindung & Planung von Projekten, Modelbahnanlagen, Modulen oder Segmenten
Forumsregeln
Ideenfindung & Planung von Projekten, Modellbahnanlagen, Modulen oder Segmenten

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon oligluck » Mo 23. Mär 2020, 01:42

Hallo Rolf,
deine Nomenklatur gefällt mir. Die nehmen wir :mx7:

Woher kannst du wissen, welches Profil ich haben möchte, wenn ich es selber noch nicht einmal weiß? :a609:
Im Ernst: ich finde beide Profile reizvoll, nehme daher jeweils 4 Paare.
Meine Intention ist, dort Gebäude aufstellen zu können, deshalb ist mir an der Form gelegen, aber auch Strecke ist reizvoll.

Sobald du Mengen abschätzen kannst, mache ohnehin mehr, dann können sie hier "geparkt" werden.

An alle:
ich habe letzte Woche eine neue Formatkreissäge bestellt. Sie war schon lange überfällig, bislang musste ich mit einem Provisorium leben.
Dadurch vereinfacht sich die Fertigung von Modulen drastisch, so dass Rolf und ich überein kamen, dass wir es arbeitsteilig machen. Nutzen wir gerne Rolfs Fräse für die Stirnprofile, jedoch den Rest mache dann ich. Oder jeder selber natürlich.

Baumärkte schneiden Plattenmaterial zu, machen jedoch keine Gehrungsschnitte.
Genau hier trete ich auf den Plan, mache eine Art "Serienfertigung" von einigen Grundformen, wozu auch Bögen gehören.
Im Idealfall bekommt also Ingo ein Paket mit 5 Holzteilen drin, die er dann zusammen schraubt, im besten Fall mit Bordmitteln, also Schraubendreher und Holzleim.

Damit kann sich dann jeder um das kümmern, worum es eigentlich geht, nämlich die Landschaftsgestaltung.
Mein "Vorteil" dabei besteht darin, dass ich auf diese Art den Verschnitt gering halten kann, weil jedes Reststück für irgendwas gut ist.
Diesen Vorteil gebe ich dann auch gerne weiter.

LG Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Atlanta » Mo 23. Mär 2020, 08:24

Moin Rolf,

genauso ist es, deine Idee mit den Bezeichnungen der verschiedenen Profile mit Kennbuchstaben vorweg finde ich genial.

Bild

Diese Handskizze ist als Idee gedacht zur Umsetzung mit Mittelspant, bei 80 cm Modullänge halte ich einen Mittelspant für ausreichend.

Ich hoffe euch erschließt sich wie ich es meine, daß das Trassenbrett von oben in den Spant eingefügt wird. An den Stirnseiten wird das Trassenbrett ja nur seitlich angeschraubt, das geht ja beim Trassenbrett auf Mittelspanten nicht also muß es von oben in einer entsprechenden "Passung" eingelegt bzw. eingefügt werden.

Der Rest des Mittelspantes folgt dann dem Geländeprofil.

Ob dann die seitlichen Profilbretter an der Stelle entsprechende Führungsnuten haben überlasse ich eurer Planungen, hilfreich währe es.

Buchstabe M für Mittelspant?
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon oligluck » Mo 23. Mär 2020, 14:38

Moin,
ich halte es für keine gute Idee, die Spanten der Geländeform folgen zu lassen:
diese Form existiert ja eigentlich nur an den Modulübergängen, dazwischen kann Landschaft beliebig modelliert werden.
Und möchte ich dort zufällig eine Senke, dann wäre der Spant im Weg.

Zudem: das kann natürlich jeder so bauen, wie er möchte, doch spätestens bei Bogenmodulen haut es nicht mehr hin.

Zur Illustration hier mal eine Grafik von einem 45°-Bogen:



Hier beträgt die Gleislänge rund 600mm, daher ist ein Spant sinnvoll.
Es ist deutlich zu erkennen, dass die Gleise zum Rand hin wandern, das Spantenprofil müsste also für jeden Winkel individuell konstruiert werden: hier sehe ich das Verhältnis von Nutzen zu Aufwand nicht und würde ein umgekehrtes "T" vorschlagen, das ausschließlich die Trasse abstützt.


Rolf,
da ich mich vermutlich mit Grippe-vernebeltem Kopf (kein Covid19) unklar ausgedrückt habe:

für mich bitte
4 Paare A450V150-1R
4 Paare A450V150-2L

Dazu die Profile, die Ingo wünschte.
Und wenn es sich dann mit Paketgröße und -gewicht ausgeht, gerne weitere Profile, die dann hier "parken".


Wir können überlegen, die Spanten für gerade Modulkästen (wer es so haben möchte) aus den Seitenprofilen anzufertigen.
Also einfach unterhalb der Trasse abschneiden sowie links und rechts den Falz abschneiden.
Dann spartst du dir einen weiteren Einrichtevorgang.


LG Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Rolf70 » Fr 27. Mär 2020, 20:29

Hallo!

Leider habe ich heute eine schlechte Nachricht: Ich hatte die noch fehlenden Seitenteile konstruiert oder durch Spiegelungen erzeugt und die Fräsbahnen abgeleitet. Da ich auch letzteres mit FreeCAD mache, ist das leider etwas zeitaufwendig. Und dann, als ich eigentlich gerade an die Fräse wollte, kam mir etwas komisch vor. Und als ich es dann überprüfte, da stellte ich fest, dass alle Verbindungslöcher die falsche Position haben. Alle waren sind 5mm zu hoch - und zwar in allen Seitenteilen. 5mm, das ist gerade so wenig, dass man es noch nicht sieht. Es hätte aber bedeutet, dass es einen Absatz von 5mm Höhe in den Schienen gegeben hätte, wenn man es mit Peters Profil verbinden würde.
Also muss ich jetzt alle Teile korrigieren und nochmal die Fräsbahnen ableiten. Es dauert also noch etwas. Ich bleibe aber dran.

Dabei ist mir noch etwas anderes aufgefallen: Bei denn A400H150-2 Modulen ist ja das hintere Gleis das Hauptgleis. Wenn man ein 400H150-2 mit einem von Peters Standardmodulen A275V128-1 verbindet, dann geht das hintere Gleis weiter, das vordere endet an der Modulkante. Bei einem A450V150-2 ist es genau umgekehrt: Hier geht das vordere Gleis weiter, das hintere endet an einem Modulübergang. Das führt nun zu der witzigen Situation, dass bei der Verbindung eines A400H150-2 mit einem A450V150-2 bei Benutzung der Löcher das hintere Gleis des A400H150-2 mit dem vorderen Gleis des A450V150-2 verbunden wird, während die beiden anderen Gleise in der Luft enden. Es gibt quasi einen seitlichen Sprung in der Strecke.
Abhilfe schafft wohl am einfachsten die Idee von Oliver, die Module notfalls mit Schraubzwingen zu verbinden.

Zu den Mittelspanten: diese sind nur bei Modulen, die gerade und auf ihrer ganzen Länge eingleisig oder zweigleisg sind wirklich einfach. Bei dem von Ingo gewünschten Modul mit dem Übergang von eingleisig auf zweigleisig muss der Mittelspant ja eine Trassenbrettaussparung haben, deren Breite irgendwo zwischen der Breite eines eingleisigen und eines zweigleisigen Trassenbretts liegt. Und indem ich diese Breite festlege, lege ich implizit fest, wo genau die Weiche zu liegen kommt. Oder umgekehrt: Ich müsste die genaue Position und Geometrie der Weiche kennen, um die Breite des Trassenbretts am Spant bestimmen zu können.
In meinen Augen ist der von Oliver vorgeschlagene gebaute Spant, der nur von unten unterstützt, hier die deutlich einfachere Lösung.
Daher würde ich sie erstmal als Standard vorsehen.

Viele Grüße
Rolf
Rolf70
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Jan 2020, 21:07

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon oligluck » Fr 27. Mär 2020, 23:12

Hallo Rolf,
mache dir bitte keinen Kopp:
dann sind die Bohrungen halt 5mm höher.

Wenn sie das überall sind, ist das doch egal.

Das wird dann halt zum neuen Standard erklärt ;-)
Wir wollten vereinfachen, nicht verkomplizieren...

LG Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Atlanta » So 29. Mär 2020, 06:05

Moin Rolf,

Schneide bitte beide Mittelspanten für das zweigleisige Trassenbrett zu, in der Modulplanung liegt nämlich ein Gleiswechsel, wobei das vordere Gleis zwischen dem Mittelspant und dem rechten Seitenteil endet, entweder mit gekreuzten Schwellen oder mit Prellbock.

Bild

Ob ich zwei 1:6 oder 1:5 Weichen einbaue ist noch nicht sicher, das muß ich mir noch überlegen, ich tendiere aber zu den 1:6 Weichen.

Wie ich mittlerweile gelernt habe, benötige ich ein kleines Stellwerk mit einer kleinen Hebelbank.

1 x Fahrstaßenhebel
2 x Signalhebel für je einen Flügel
2 x Weichenhebel
2 x Weichenriegelhebel

Das verwendete Signal ist ein Sogenannter Abschlußtelegraph für beide Fahrtrichtungen, des weiter rechts folgenden Endbahnhofs...wird irgendwann später doch einmal gebaut.

Im Moment konzentriere ich mit auf zwei Module, eines mit zweigleisiger Bahnstrecke und das Verjüngungsmodul der Bahnstrecke auf 1 Gleis.

Ich tüftele derzeit noch am Verschlußregister herum, die Logik verstehen zu erlernen.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Rolf70 » Mo 30. Mär 2020, 22:01

Im Moment ist bei mir leider der Wurm drin: Am Freitag Abend und am Samstag habe ich alle Seitenteile korrigiert. Am Sonntag habe ich dann angefangen zu fräsen. Genau ein Seitenteil (eines von Ingos) hat geklappt, dann gab es Probleme mit der Fräse. In den Teilen traten merkwürdige Stufen auf. Also konnte ich erstmal nicht weitermachen
Mittlerweile habe ich das Problem auf die x-Achse eingekreist und dem Fräsenhersteller eine E-Mail geschrieben. Ich hoffe, dass er mir sagen kann, wie ich den Fehler finde und behebe.

Leider verzögert sich dadurch alles noch weiter. Auch hier gilt: Ich bleibe dran, aber ich weiß im Moment nicht, wie lange es dauert. Es kommt drauf an, wie aufwendig die Fehlersuche und Reparatur werden. Ich hoffe sehr, dass ich nächste Woche weiterkomme, denn dann habe ich Urlaub.

Falls Ihr nicht mehr warten wollt und die Teile lieber bei einem Lohnfertiger bestellen wollt, kann ich das natürlich auch verstehen. Sagt es in diesem Fall einfach, dann schicke ich Euch die CAD-Modelle. Solltet Ihr noch Geduld haben, freue ich mich natürlich sehr darüber. Und ich halte Euch natürlich auf dem laufenden.

Viele Grüße von einem zerknirschten
Rolf



PS: Erst jetzt nach dem Abschicken habe ich Eure Antworten gesehen.

@Oliver: Da hatte mich dann doch der Ehrgeiz gepackt, die Konstruktion richtig zu machen. Ist also inzwischen alles korrigiert - soll ja zu Peters Profil passen

@Ingo: Ok, sobald die Fräse wieder geht konstruiere ich auch noch den Mittelspant und stelle dann 2 Stück davon her.
Rolf70
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Jan 2020, 21:07

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon oligluck » Di 31. Mär 2020, 00:08

Hallo Rolf,
ich kann natürlich nur für mich sprechen:
keine Eile!

Ich warte gerne, denn du bist unser Fräsenmann :mx7:

Wir wissen eh nicht, was noch alles auf uns zu kommt, ich kann momentan nichtmal ein Paket zu Ingo schicken:
Paket direkt hat noch nie geklappt, weil der Postbote sich weigert, das Wort "Hinterhof" zu deuten und der Bewohner vorne meint "hier gibt es niemanden mit diesem Namen".
Postlagernd geht nicht mehr, die Postagentur gilt nicht als "überlebenswichtig" und musste schließen.

Ich gebe allerdings zu, dass ich momentan eher weniger an Modulbau denke, sondern mich umschaue, wo ich helfen kann.
Ich haben hier zwei alte Singer-Nähmaschinen stehen, Baujahr 1880 und 1910, ich kann Anja schnell einweisen und wir nähen dann wie blöde Atemschutzmasken.
Ich warte nur auf ein "Go" seitens Desjenigen, der dann für die kostenlose Distribution an Krankenhäuser und Rettungsdienste sorgt.

Parallel dazu stehe ich in Kontakt mit jemandem, der 3D-Drucker für Vollgesichtsmasken in einer Datenbank sammelt.
Wer einen Drucker stehen hat, schaue vielleicht gerne mal dort vorbei:
www.saarpri.com

Eigentlich ein Händler für 3D-Drucker. Hier bei diesem Projekt jedoch ohne Eigennutz (vielleicht etwas Werbung für seinen Laden, nun ja).
Als wir telefonierten, wies er mich recht schnell auf den Datenschutz hin.
Ich erwiderte, dass wir momentan Lösungen benötigen. Ob dann meine E-Mail-Adresse für drei Monate in seiner Datenbank steht, ist mir sowas von egal, in diesem Fall sogar nützlich.


Guck mal hier, sowas ist gemeint:





Die Fotos musste ich anonymisieren. Den kleinen Flansch bekomme ich selbst mit meinem Billigdrucker hin.
Ich würde selbst das Filament zur Verfügung gestellt bekommen, eigentlich braucht man hier gar nicht darüber reden müssen.


LG Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Atlanta » Mi 1. Apr 2020, 01:48

Moin Kollegen,

sehr gute Idee in der aktuellen Krise euren Beitrag zu leisten.

Öffnet aber bitte ein eigenes Thema im "gewerblichen" Bereich und diskutiert da über Hilfen zur Krisenbewältigung.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Gemeinschaftsprojekt —> Bastelgruppe?

Beitragvon Rolf70 » Mo 6. Apr 2020, 22:18

Hallo!

Heute habe ich ein kurzes Update: die Fräse geht wieder, und ich habe auch schon einiges gefräst:
- Ingos Seitenteile und Mittelspanten sind fertig
- für Oliver sind die zweigleisigen Stirnseiten fertig, an den eingleisigen bin ich dran; ich hatte gerade noch rechtzeitig gemerkt, dass Oliver einen anderen Gleismittenabstand haben wollte (52mm gegenüber 62mm bei Ingo) und habe das noch vor dem fräsen in der Konstruktion korrigiert

Ich melde mich wieder, wenn das Paket auf die Reise geht.

Viele Grüße
Rolf
Rolf70
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 20
Registriert: So 5. Jan 2020, 21:07

VorherigeNächste

Zurück zu Ideenfindung & Planung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron