Welches Gleissystem?

Gleisbau & Gleisselbstbau
Forumsregeln
Gleisbau & Gleisselbstbau von Gleisen, Weichen und Kreuzungen und alles was Schienen benötigt.

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon oligluck » Mo 23. Nov 2015, 03:54

Atlanta hat geschrieben:Der TE Frank kommt aus dem Spur 0 Bereich und hat eventuell bisherige Erfahrunen nur mit Code 100 oder höheren Schienenprofilen gemacht, wer weiß?


Möglich. Wobei handelsübliches 0-Gleis mit 3,75mm, also Code 150 angegeben ist. Analog dazu wäre Code 75 in H0, wer nmmt dann freiwillig ein höheres Profil? :zunGe2:
Bin ich in 0 an zeitgemäße Schienen gewöhnt, fange ich doch wohl in H0 nicht wieder in der Steinzeit an?

Aber jeder wie er mag, Konfusius(!) hin oder her.


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 17:51

Habe mir mal etwas Tillig Elite Gleismaterial kommen lassen.

Hat mich sofort überzeugt - das wird jetzt genommen. Es geht nichts über bereits dunkel brünierte Schienenprofile.
Code 83 = 2,07 mm Höhe, macht eine gute Figur. Auch die Weichen zu diesem System sehen super aus.


Bild
Bild
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Atlanta » Mo 11. Jan 2016, 18:04

Moin Frank,

kleine Berichtigung:

Das Tillig Elite Gleis hat Code 80 mit 2,07 mm Schienenprofilhöhe, Code 83 hat 2,1 mm Schienenprofilhöhe.

Und auch an dich die Bitte, Bilder möglichst nicht größer als 1024 x 768 Pixel zu verwenden.
Mit dem kostenlosen Bilderbetrachter IrfanView (Download in Englisch dann aber Betriebssprache in Deutsch möglich), kann man auch Bilder vergrößern oder verkeinern oder Bildausschnitte erzeugen, sofern es der externe Bilderhoster nicht ermöglicht, Bilder zu skallieren, also in der Größe zu verändern.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 18:05

Als Gartenbahn und Spur Null Umsteiger auf H0 muss ich mich noch ganz schön an diese Filigranen Sachen gewöhnen.

Daher eine weitere Frage:
Zurecht schneiden der Schienenprofile - bei den großen Spuren kein Problem, Pucksäge ran, ein bisschen Entgratet und fertig.

Wenn ich jetzt dieses winzige Schienenprofil sehe, kann ich die vorher verwendete Pucksäge mit den für dieses Profil recht großen Zahnung erst mal weit weglegen.

Was für Methoden habt ihr, welche Werkzeuge zum Profilbearbeiten verwendet ihr?
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 18:09

Atlanta hat geschrieben:Moin Frank,

kleine Berichtigung:

Das Tillig Elite Gleis hat Code 80 mit 2,07 mm Schienenprofilhöhe, Code 83 hat 2,1 mm Schienenprofilhöhe.

Und auch an dich die Bitte, Bilder möglichst nicht größer als 1024 x 768 Pixel zu verwenden.
Mit dem kostenlosen Bilderbetrachter IrfanView (Download in Englisch dann aber Betriebssprache in Deutsch möglich), kann man auch Bilder vergrößern oder verkeinern oder Bildausschnitte erzeugen, sofern es der externe Bilderhoster nicht ermöglicht, Bilder zu skallieren, also in der Größe zu verändern.


Da muss ich Dich berichtigen, Tillig Elite ist Code 83 mit 2,07 mm, siehe hier: https://www.tillig.com/Elite_Gleissysteme.html

Die Bilder sind in der Breite 1000 Pixel, hab ich extra hier fürs Forum auf dieses Maß gebracht. :zwnk:
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 18:37

P.S. rein rechnerisch würden diese 2,07mm irgendwo zwischen Code 80 und Code 83 liegen, diese 2,07mm wären etwa Code 81,5 - aber das ist ja nicht so geläufig, daher hat Tillig das wohl so festgelegt und sagt, dass ihr Profil dem Code 83 entspricht.

Code 80 - Rechnung: 0,0800 x 25,4 = 2,0320 mm
Code 83 - Rechnung: 0,0830 x 25,4 = 2,1082 mm

Fiktiver Code 81,5 - Rechnung: 0,0815 x 25,4 = 2,0701 mm
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon oligluck » Mo 11. Jan 2016, 19:00

Moin,

korrekt, Tilig Elite wird landläufig als Code83 bezeichnet, obwohl es eigentlich geringfügig niedriger ist.

Während die menschliche Fingerkuppe einen Höhenunterschied von 1/100mm zu spüren vermag, ist das Auge jedoch nicht fähig, den Unterschied zwischen 2,07mm und 2,1mm auszumachen...


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon oligluck » Mo 11. Jan 2016, 19:41

Grossbahn hat geschrieben:Als Gartenbahn und Spur Null Umsteiger auf H0 muss ich mich noch ganz schön an diese Filigranen Sachen gewöhnen.

Daher eine weitere Frage:
Zurecht schneiden der Schienenprofile - bei den großen Spuren kein Problem, Pucksäge ran, ein bisschen Entgratet und fertig.

Wenn ich jetzt dieses winzige Schienenprofil sehe, kann ich die vorher verwendete Pucksäge mit den für dieses Profil recht großen Zahnung erst mal weit weglegen.

Was für Methoden habt ihr, welche Werkzeuge zum Profilbearbeiten verwendet ihr?


Das Ding, was man landläufig als "Dremel" bezeichnet, wobei die besseren Geräte aus dem Hause Proxxon kommen. Dremel hat unbestritten das offensivere Marketing und vermutlich die blonderen Käufer.

Zum Trennen nimmst du dann entweder eine dünne Korundscheibe (0,6mm) oder eine Diamantierte.
Letztere sollte nicht "Conrad Hausmarke" sein, die taugen nichts.
Bei den Korundscheiben ("Flexscheiben") entsteht mehr Wärme.

Falls es dir an Feingefühl mangelt, ist eine biegsame Welle nicht verkehrt.
Ich benutze sie gerne, auch mit Feingefühl :mrgreen:

Mit dem Flexgleis darfst du dich gerne rumärgern: das von Tillig gilt als wabbelig, so dass die Schwellen stets ausgerichtet werden müssen.
Nichtsdestotrotz ist es schlau, die Schienen halbwegs in Form zu biegen.
Die Tillig Gleisverbinder sind keine Augenweide, erfüllen jedoch ihren Zweck.
Wer möchte, greift auf die von Weinert zurück, die zwar drölfmal so viel kosten, aber auch dem Auge etwas bieten: glücklicherweise passen sie auch über die Tillig-Endschwellen.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 19:58

Hallo Oliver,

an den "Dremel" hab ich auch schon gedacht - nur, Trennscheibe direkt im Dremel - läßt nur einen schrägen schnitt am durchgehenden Schienenprofil zu, da die Scheibe ja kleiner im Durchmesser wie die Maschine ist, da ist dann ein Nachschneiden notwendig. Einen sauberen rechtwinkligen Trennschnitt im verlegten Gleis bekommt man also damit nicht hin.

Eine biegsame Welle mit sehr kleinem Handstückdurchmesser wäre da möglich.

Ideal wäre ein Winkelschleifer im Größenformat des Dremel um einen sauberen rechtwinkligen Schnitt am Durchgehenden Profil machen zu können.

Eine andere Alternative wären ein Minisägeblatt mit extrem feiner Zahnung oder gar Diamantbesatz - kennt jemand solche Werkzeuge oder hat gar einen Link zu so etwas?
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

Re: Welches Gleissystem?

Beitragvon Grossbahn » Mo 11. Jan 2016, 20:03

P.S. für die geraden Gleise mit dem Tillig Elite nehme ich keine Flexschwellenroste sondern nur Schwellenbänder für gerade Gleise, da hab ich dann weniger auszurichten. Die Flexschwellenbänder werden ausschließlich für gebogene Gleise verwendet.
Ich kaufe keine fertigen Flexgleise, ich habe nur Meterware Schienenprofil und die beiden Sorten Schwellenband, Gerade und Flex.
Gruß von der Ostseeküste

Frank

"Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich mach diese Scheiße gelegentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und manipuliert wird."
Benutzeravatar
Grossbahn
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 110
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:17
Wohnort: An der Ostsee

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Welches Kupplungssystem?
Forum: Fahrzeugbau
Autor: Grossbahn
Antworten: 34
Welches Bauteil ist hier verbaut?
Forum: Stellwerk
Autor: Schachtelbahner
Antworten: 7

Zurück zu Gleisbau

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron