Gleisbau Individuell

Gleisbau & Gleisselbstbau
Forumsregeln
Gleisbau & Gleisselbstbau von Gleisen, Weichen und Kreuzungen und alles was Schienen benötigt.

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon jowiad » Fr 13. Feb 2015, 14:48

Grüß' Dich, Martin,

selbst kann ich Dir zu solchen Doppelschwellen, die an Stelle von Regelschwellen verbaut wurden, leider nichts sagen. Hier ein vielleicht weiterhelfender Hinweis zum HiFo von DSO aus dem Jahr 2013, was Du aber wahrscheinlich schon kennen wirst: einfach in der Suche 'Schwellenbauart' eingeben und über den ganzen Zeitraum suchen lassen. Du kommst damit zu dem Thread '? zu Schwellenbauart' von Bernd Mühlstraßer, ungefähr die 7. Antwort spricht dort wenigstens kurz diese Doppelschwellen an. (Sorry für den komplizierten Weg, aber die direkte Verlinkung klappt beim mir gerade nicht.)

Danke für den Verweis auf die Schwellensteine! Die verliere ich nie so recht aus dem Auge und habe dazu auch ein Projekt im Hinterkopf, das aber erst kommen wird, wenn das Langschwellengleis auf der Bockerlstrecke soweit abgearbeitet ist, wie ich mir das vorgenommen habe.

Servus und bis bald :serVus:

Joachim
... und hier bin ich als Modell-/Modulbauer daheim: http://bockerl.de/
Benutzeravatar
jowiad
Lokführer
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 10:17

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon Altmärkischer » Di 17. Feb 2015, 14:40

Hallo Joachim

Danke für Deinen Hinweis. Auf DSO Historisch zu suchen bin ich nicht
gekommen :wAll1: Manchmal braucht man halt nen Schubs in die
richtige Richtung.


Vor einigen Wochen habe ich schon ein Rost mit "normalen" Stahlschwellen
nachgebaut.


Kommisar Zufall stieß mich dann vor kurzem mit der Nase auf folgende Ver-
bindung ----> die ich im letzten Beitrag
ja schon ansatzweise gezeigt habe.

Die Doppelschwellen sind ehemalige wiederverwendete Doppelschwellen
wie sie im Oberbau K analog zu den Doppelschwellen aus Holz unter den
Schienenstößen lagen.

Ausgangsbasis sind die Stahlschwellen von Tillig. Diese habe ich auf der
einen Seite begradigt. Durch den Umbug an den Köpfen der Schwellen
haben sie dort charakteristische "Nasen". Nur diese abzuschneiden
reicht nicht aus. Die/der Falz in der Mitte einer Doppel-/Breitschwelle ist
iwesentlich schmaler als wenn nur die Nasen abgetrennt werden. Also
habe ich eine Seite der Schwellen auch noch schmaler geschnitten.
Anhaltspunkt ist hier die Kante bei der die Schwelle in die "senkrechte"
Seite übergeht.
Im Anschluß fädelte ich selbige zu Pärchen auf Profile auf und habe sie
von der Rückseite mit Gel-Sekundenkleber zusammengefügt.

Links die Original Schwellen, rechts oben auf einer Seite begradigte Ein-
zelschwellen, darunter die verklebte Doppelschwelle.


Die aufgefädelten und zwischen Schwellenband festgeklemmten Einzelschwellen.


Die fertigen Schwellen eingebaut.


Im Überblick zum Vergleich mit "normalen" Schwellen.



Eine, meiner Meinung nach, interessante Oberbauart die ich bisher so noch
nicht im Modell gesehen habe. Jepp, zugegeben, diese Variante ist nicht
mal eben bei einer Zigarette und Tass Kaff gebaut.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon Altmärkischer » Di 17. Feb 2015, 16:48

Nu jibbets dä Bildä auch in XXL
Altmärkischer
 

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon jowiad » Do 19. Feb 2015, 03:12

Grüß' Dich, Martin,
ein sehr ... ungewöhnlicher, ja gewöhnungsbedürftiger Anblick, diese Ansammlung von Breitschwellen ... aber, gerade weil als beim Vorbild so vorkommend belegt, um so interessanter, um so stärker! Bravo! :bigOK: Du gehst hier einen absolut beeindruckenden Weg und ich finde es super, daß wir Dich dabei begleitenden dürfen! :bigOK: :bigOK:
Für die exakten Maße der stählernen Breitschwellen Oberbauart K hätte ich hier noch einen Link, aber Du wirst die dargestellte Quelle wohl schon kennen:
http://www.modellbahn-online.de/index.p ... zustahlsch

Servus und bis demnächst :serVus:

Joachim
... und hier bin ich als Modell-/Modulbauer daheim: http://bockerl.de/
Benutzeravatar
jowiad
Lokführer
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 10:17

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon Altmärkischer » Fr 20. Feb 2015, 02:23

Jürgen

Von wegen "Bademeister" :a046:

Das ist Pastor Friedbert Otto :fig55: aus Ritzleben, nur nicht in Dienstkleidung.
Er kümmert sich halt nicht nur um den Seelenfrieden der Schäfchen in seiner
Gemeinde sondern auch um die weltlichen Belange der Eisenbahn in seiner
Gemeinde.


Joachim,

Vielen Dank für die Blumen zu meinen Bauversuchen :serVus:
Deine eingestellte Verbindung kannte ich bis dato noch nicht. Jahaa ich bin halt
noch nicht so gut in Recherche.

RST ist natürlich eine feine Adresse für Gleisbau. Eine von den Stahlschwellen-
weichen mit Gelenkzungen werde ich mir demnächst mal gönnen.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Gleisbau Individuell

Beitragvon jowiad » Fr 20. Feb 2015, 17:26

Grüß' Dich, Martin,

die Gelenkzungenweiche auf Stahlschwellen von RST geht mir auch immer wieder durch den Kopf, da sie fast perfekt zur Haltestelle Gosseltshausen paßt: sie stellt eine 190-1:9-Weiche dar, tatsächlich lag dort eine mit Radius 185 m bei einer Ablenkung von 1:8, was also, wenn man dem Besucher das nicht direkt auf die Nase bindet, wohl niemand auf Anhieb erkennen dürfte. Die Weiche hat für mich einen anderen Knackpunkt: unser Rollmaterial. Wir fahren Radsätze nach NEM bzw. RP 25/100 – das paßt nicht zu dem, was RST anbietet. Ich glaube, ich schaue Dir beim Bauen einfach mal ganz intensiv hier im Forum über die Schulter und überlege dabei bzw. dann weiter …

Servus und ein schönes Wochenende :serVus:

Joachim
... und hier bin ich als Modell-/Modulbauer daheim: http://bockerl.de/
Benutzeravatar
jowiad
Lokführer
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 10:17

Vorherige

Zurück zu Gleisbau

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron