Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Fuhrpark, Fahrzeuge aller Art für die Modellbahn
Forumsregeln
Eigener Fuhrpark, Schienen- u. Straßenfahrzeuge

Unterordner Fahrzeugbau:
TT, N, Z
H0 & 00
Größer als H0

Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Beitragvon DR-Ost_Fan » Sa 25. Jan 2014, 15:45

Hallo ihr Amispezialisten.

Ich besitze seit neuesten 2 Loks sowie die in den Bildern zu sehenden Güterwagen.

Da ich nun gleich gar keine Ahnung habe möchte ich gern wissen was das alles ist und vielleicht kann jemand auch was zum aktuellen Marktwert was sagen dies auch gern per PN.

Ich selber kann damit nun nichts anfangen und überlege diese Rollmaterial eben zu veräußern.

Das es sich nicht um hohen Wert handeln wird, habe ich schon in der Bucht gesehen.

Die beiden Loks sind von Bachmann und die Güterwagen haben keine Verpackungen mehr, kann mir aber vorstellen das auch die von Bachmann sind.

Hier nun die Bilder.


























Danke für Eure Hilfe und Unterstützung im voraus.


Gruß Mario
DR-Ost_Fan
 

Re: Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Beitragvon DR-Ost_Fan » Mo 27. Jan 2014, 05:40

Hallo Jörg

Danke für Deine Antwort.

Plötzlichen Reichtum hab ich auch nicht erwartet.

Bin immernoch am Grübeln ob es in die Bucht geht oder hier im Dornröschenschlaf verbleibt.

Gruß Mario
DR-Ost_Fan
 

Re: Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Beitragvon HF110c » Mo 27. Jan 2014, 10:03

Hallo DR-Ost_Fan,

die Fahrzeuge sind beinahe ideales Rollmaterial für ein Rangierspiel. Der Vorteil der Kadee-Kupplungen käme in einem solchen richtig zur Wirkung. Schließlich entkuppeln diese berührungsfrei per Magnetfeld. Einen interessanten Gleisplan hätte ich dafür auch schon im Hinterkopf:

Weitere Links zu dem Projekt findest du hier:



Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Beitragvon usstation » Mo 27. Jan 2014, 17:22

:serVus: Mario, ja dann geb doch mal per Nmail bescheid was dir so vorschwebt. Viel leicht kommen wir zusammen?
Herzliche Grüße

Norbert (usstation)

It´s Not the Destinaton
It´s the Journey

US-Anlage in H0
LGB Bahn
Benutzeravatar
usstation
Zugführer
 
Beiträge: 1076
Registriert: So 13. Okt 2013, 19:46
Wohnort: Bochum

Re: Hilfe bei Amerikanischen Rollmaterial

Beitragvon Atlanta » Mo 27. Jan 2014, 17:54

Hallo Mario,

die NMRA Standard Kuppler = "Horn Hook Couplers" sind ein Ausschlußkriterium, was dir eventuelle höhere Preiserwartungen "verhageln" wird.

Ein möglicher Ansatzpunkt, wäre eine Umrüstung auf McHenry Coupler oder Bachmann E-Z-Mate Coupler Mark I oder Mark II Coupler, diese kann man durchaus austauschen auch gibt es von Kadee entsprechende Lösungen.

Tauscht man mit Kadee Drehgestelle inklusive der Kuppler aus sind etwa 17 € pro waggon zu investieren, bei den Lokomotiven rechnet sich eie Umrüstung auf Knuckle Coupler langfristig, ebenso bei den Waggons, auf die Drehgestelle achten, es sollten schon passend zur Ähra passende Drehgestelle sein. Kadee Drehgestelle hätten dann den vorteil daß man dann gleich auch gefederte Dregestelle verwenden kann, die sind preislich nicht teurer, sehen dann aber immer besser aus und werten die Waggons immens auf.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein



Ähnliche Beiträge

Triebzug ET99 - Hilfe benötigt
Forum: Fahrzeugbau
Autor: VT11.5-Schaffner
Antworten: 4
Unbekannter Gleisplan, brauche mal Hilfe!
Forum: Europa
Autor: Freddy
Antworten: 5
Unbekannter Decoder - brauche mal Hilfe
Forum: Digitalbetrieb
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Erbitte Hilfe mit Loksound V 4
Forum: Digitalbetrieb
Autor: FSfan
Antworten: 8

Zurück zu Fahrzeuge

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron