Servoentkuppler für DCC und Märklin

Fahrzeugbau von Schienen- und Straßenfahrzeugen
Forumsregeln
Fahrzeugbau in der Baugröße H0 & 00

Unterforen:
Kleiner als H0
Größer als H0

Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon AarKarl_VT96 » So 29. Dez 2013, 14:54

Hallo Modellbahner,

Was mir noch fehlt ist ein erschwinglicher Servoentkuppler den man, so zu sagen, "in Serie" vorfertigen kann. Da ich gut 35!! Stück auf der Anlage benötige auch preislich gar nicht anders zu machen. Den Thread hab ich schon mal im Nachbaruniversum in ähnlicher Form eingestellt. Da das Interesse aber nur von Leuten aus diesem Forum kam wird auch nur hier der letzte Teil erscheinen.
Aus allen guten Ideen des Netzes habe ich dann mal "meinen" Entkuppler konstruiert.
Mein Entkuppler sollte folgendes können:
- Ausfahren des Entkupplers mit Federdruck (Kulifeder)
- Einfahren mit Servokraft
- Entkupplerbalken stromlos in ausgefahrenen Zustand. (Thema: Kurzer bei alten Blechwagen. Ich bin Märkliner)
- Einfache Montage zwischen den Schwellen ohne große Änderungen an den Schwellen.
- Montagerahmen aus Flugzeugsperrholz 4mm
- Kuppelbalken aus Messingblech brüniert bzw. geschwärzt
- Billigservos aus der Bucht 4Stück für 5€, oder so.
- Leiser und langsamer Lauf.
- Geringe Stromaufnahme und Versorgung aus dem Gleissignal

Hier mal ein Bild des Entwurfes:


und das Ganze in der Isometrie


An dieser Stelle noch mal einen Dank an Andreas, der mich auf einen Lapsus aufmerksam gemacht hat. Den habe ich schnell behoben und so steht der Servohebel im eingefahrenen Zustand senkrecht zur Kraftrichtung und blockiert sich im stromlosen Zustand selbst. Angetrieben wird alles von meinem Eigenbau DCC Servodecoder. Der Decoder kann ein Servo bedienen. Die Ausschläge sowie die Stellgeschwindigkeit können mit einer kleinen Tasterplatine bequem eingestellt werden. Die Werte bleiben im EEProm dauerhaft erhalten. Der Ausschlag des Kuppelbalkens kann in einem Bereich von 9mm mit einer Genauigkeit von 1/10mm eingestellt werden. Das sollte genügen.

Hier mein ganzer Stolz von 4 Monaten Arbeit. (Natürlich nicht am Stück :grin: )

Das sind die Holzteile die für den Entkuppler benötigt werden. Alles aus 4mm Buchen oder Multiplex Sperrholz.


einfach zusammenstecken und mit Sekundenkleber fixieren. So sieht es von vorne aus:

Der graue Draht stellt die Verbindung zum Kuppelbalken her. Sobald er ausgefahren wird, schaltet das Relais den Balken stromlos und erst dann wieder ein, wenn er komplett eingefahren ist. In der endgültigen Version wird die rechte Führung durch den Mitnehmerklotz gehen und dort mit einer untergeklemmten Feder befestigt. So kommt man beim Einbau vollkommen ohne Löten aus. Der Balken wird in den Mitnehmerklotz einfach eingesteckt. Die Eigenhemmung im Holz ist so stark, das Kleben überflüssig ist. Dadurch sind für die Montage lediglich die zwei Löcher im Schotterbett anzufertigen und der Entkuppler von unten mit 2 Schrauben gegen das Trassenbett zu schrauben. Kuppelbalken einstecken, anschließen, einstellen, fertig.

und so von hinten. Klein, kompakt, schnell montiert.


Hier mal ein Filmchen im ausgebauten Zustand.

und hier noch im eingebauten Zustand und in Funktion


Den Kuppelbalken werde ich noch 1mm weiter nach vorne Verlegen, da ich nur 1/10mm Platz zwischen Servohebel und Schubstange habe. Der Mitnehmerklotz wird auch noch ein bisschen breiter und außerdem brauche ich noch einen Fünfzigerpack Kugelschreiber :mrgreen:

Ach ja. Meinen Decoder habe ich an der OpenDCC-Zentrale und an der BiDiB-Zentrale getestet. Vielleicht erbarmt sich jemand das Ding mal an einer anderen Zentrale zu testen.
Zuletzt geändert von AarKarl_VT96 am Fr 29. Nov 2019, 14:04, insgesamt 2-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Benutzeravatar
AarKarl_VT96
Lehrling
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon der Alex » So 29. Dez 2013, 15:26

Moinsen Thomas,

Macht alles einen soliden Eindruck. Einfache Konstruktion, super umgesetzt.
Dekoder in Eigenentwicklung? Ist Dir langweilig? :mrgreen: Nee im ernst. Großes Kino. Elektrik sind für mich böhmische Wälder. Wo liegt denn so ein Dekoder preislich?
Zuletzt geändert von der Alex am So 29. Dez 2013, 19:42, insgesamt 2-mal geändert.
der Alex
 

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon AarKarl_VT96 » So 29. Dez 2013, 16:40

Moin Alex,

Das Ding so wie es da liegt und ohne Arbeitszeit bei etwa 10€. Langweilig ist mir zwar nicht, aber im Netz gibt es nur Quellcode den man nur als Vollprofi verstehen kann, oder wer es geschafft hat macht ein Geheimnis daraus. Das hat mich gewurmt und so habe ich mich hingesetzt und hab das Protokoll anhand der Normen dekodiert. Das Programm ist in Basic geschrieben und ich habe es auf einem PICprozessor abgebildet. Außerdem bin ich stolz darauf, das der Opa es sich selbst noch mal bewiesen hat. Angenehmer Nebeneffekt ist, dass ich alle Decoder jetzt selbst bauen kann, da die Decodierung für Accessory oder Lok, oder, oder, immer gleich ist. Das Drumherum ist schnell programmiert. :bigOK: Ich muß aber dazusagen, dass mein Decoder nur die Zentralen von OpenDCC gesehen hat. Sollte auch an allen anderen Zentralen laufen, aber der Teufel ist ja bekanntlich ein Eichhörnchen.

Ich muß aber dazusagen, dass ich schon öfter elektronische Spielereien gebaut habe. Meine erste Mehrzugsteuerung vor 30 Jahren konnte 6 Loks auf einem Gleis fahren lassen. Damals kannte noch keiner DCC, geschweige denn Motorola. Das basierte auf dem Prinp einer Modellflugzeug Fernsteuerung, jedenfalls war es ein NE544 Servo IC was die Loks ticken machte. Funktionierte super und die Platinen hab ich noch. Die 6 Kanäle wurden ähnlich dem DCC-Signal über das Gleis übertragen, nur wurden die Impule einer Gleichspannung von 16V aufmoduliert, so dass zwischen 16V und 22Volt die Steuerinformation lag. Weichen und Signale natürlich Fehlanzeige. Aber Zugbeleuchtung gleichmäßig und im Stillstand - Müdes lächeln.

Bis dahin.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Benutzeravatar
AarKarl_VT96
Lehrling
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon der Alex » So 29. Dez 2013, 19:45

Moin Thomas,

Ich ziehe meine Hut. Für mich sind das echt böhmische Wälder.

Ich will mir demnächst einen Ecos zulegen. Wenn Du willst dann kann ich mal testen. Dauert aber bestimmt noch 4 Wochen und dann muss ich erst den Umgang damit erlernen.
der Alex
 

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon AarKarl_VT96 » So 29. Dez 2013, 20:33

Moin Alex,

ist kein Problem, wenn Du soweit bist melde Dich und ich schicke Dir mal einen Decoder. Bei Fragen rund um DCC stehe ich gerne zur Verfügung. Also einfach Posten.

Bis dahin
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Benutzeravatar
AarKarl_VT96
Lehrling
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon burgkim » So 29. Dez 2013, 21:53

Hallo, Thomas,

ich wünsche mir, dass Deine Antwort auch für uns andere gilt und wir Dich bei Fragen bezüglich Dekoder "löchern" können.

Denn ehrlich gesagt bin ich, was die Elektronik angeht eine absolute Niete. Ich kann zwar mittlerweile Dekoder selbst installieren - Dank eines Plans und ab zu dem Griff zum Telefonhörer! - aber was die Funktion, bzw. die NICHT-Funktion angeht, stehe ich dann oft auf dem Schlauch. Daher wäre es gut, wenn wir hier den einen oder anderen Elektronik-Freak zur Hand hätten.
... liebe Grüße von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
Beiträge: 287
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:27
Wohnort: Gerstetten

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon AarKarl_VT96 » So 29. Dez 2013, 22:04

Hallo Namensvetter,

dafür haben wir das Forum, dass keiner mit seinen Fragen und Problemen alleine dasteht. Ich habe zwar einen Decoder selbst gebaut und bestimmt einiges an Erfahrung weis aber auch noch nicht alles. Was ich aber weis gebe ich gerne weiter. Deshalb ruhig fragen oder Posten. Am besten über das Forum, dann hat jeder was davon.

Mit Grüßen an die Alb
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Benutzeravatar
AarKarl_VT96
Lehrling
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon oligluck » Mo 30. Dez 2013, 00:12

Moin Thomas,
schönes Projekt und gute Umsetzung :bigOK:

Es sollte erwähnt werden, dass das Relais nur für AC-Gleise notwendig ist - für Zweileiterer kann es wegfallen und der PIC dürfte auch eine Nummer kleiner ausfallen.
Ganz minimalistisch dürfte sogar ein 12F629 ausreichen, dann sinken die Materialkosten ins Unermessliche ;-)

Einen Test mit ECoS oder Nanox AI könnte ich machen, würde nur Platine und ggf. PIC brauchen, der Rest ist ja in einem gut sortiertem Haushalt vorhanden :smile:

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon AarKarl_VT96 » Mo 30. Dez 2013, 08:57

Moin Oliver,

den 16F629 könnte man nehmen. Hab ich hier auch im ersten Step gemacht. Das Problem war dann nur, dass ich nicht genügend Eingänge für die Programmiertaster gehabt hätte. Ist noch nicht im Bild, liefere ich nach. Mit dem 629 hätte man die Parameter direkt im EEProm ablegen müssen. Für manche Kollegen ein Problem und unhandlich am lebenden Objekt. Jetzt geht das so: Einbauen, Servo dran, Jumper setzen, Tasterplatine drauf, max links einstellen, max rechts einstellen, Geschwindigkeit einstellen, Jumper abziehen, fertig und alles gespeichert. Deswegen habe ich mich dann für den 16F628 entschieden. Das Relais braucht der 2L-Fahrer nicht. Aaaaaaber, das Relais kann auch zur Herzstückpolarisation bei Weichenantrieben genutzt werden!! Dann braucht's der 2L-Fahrer doch.

Wenn Du mir Deine Adresse mailst, schicke ich Dir im neuen Jahr mal einen Decoder zum Test. (Natürlich fix und fertig) Nehme das Angebot gerne an. Ab heute Mittag bin ich erst mal mit der Familie bei Freunden und erst ab 3.1 wieder zurück.

Bei dieser Gelegenheit wünsche ich Dir und allen H0-Gleichstömern einen guten Rutsch und viel Gesundheit und Glück im neuen Jahr. (Nicht nur bei der Modellbahn)

Bis dahin
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Benutzeravatar
AarKarl_VT96
Lehrling
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 21:01

Re: Servoentkuppler für DCC und Märklin

Beitragvon oligluck » Mo 30. Dez 2013, 22:56

Moin Thomas,
okay, deine Tasterplatine ist natürlich ein guter Grund für den größeren PIC ;-)

In der Tat sehe ich hier großes Potential, denn einige der bekannten Selbstbaudecoder für Servos sind doch arg unkomfortabel...
Günstig schon, aber unserereins wird ja zunehmend fauler oder bequemer :grin:

Wenn es ein 16F628 ist, reicht mir sogar gänzlich die Platine oder deren Layout. In diesen Dingen bin ich waschechter Schwoab, da muss nicht mehr Porto anfallen, als nötig :mrgreen:

Wie auch immer, du bekommst gleich eine pN.

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux


Zurück zu Fahrzeugbau

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron