Schienenstaubsauger für feinen Staub

Fahrzeugbau von Schienen- und Straßenfahrzeugen
Forumsregeln
Fahrzeugbau in der Baugröße H0 & 00

Unterforen:
Kleiner als H0
Größer als H0

Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Georg89 » Di 24. Jun 2014, 09:47

Hallo Forenkollegen,

Ich hab da mal so einen Kleinen Prototyp eines Schienenstaubsaugers gebaut. Auf die Idee dazu bin ich gekommen als ich eines Tages einen kleinen Ventilator der in einem CD-Laufwerk verbaut war vor mir liegen gehabt habe :grin: Hier mal nur Bilder bei Interesse erkläre ich auch wie ich das gebaut habe. Leider saugt er nur feinen Staub auf und den größeren Staub schleudert er weck da er nicht durch die Rotoren des Lüfters passt aber die Schiene ist nachher sauber :mrgreen:
2014-05-18 19.07.40.jpg
2014-05-18 19.07.40.jpg (28.69 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.07.51.jpg
2014-05-18 19.07.51.jpg (61.75 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.07.59.jpg
2014-05-18 19.07.59.jpg (67.53 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.14.28.jpg
2014-05-18 19.14.28.jpg (72.9 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.14.37.jpg
2014-05-18 19.14.37.jpg (64.28 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.14.56.jpg
2014-05-18 19.14.56.jpg (64.46 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.15.36.jpg
2014-05-18 19.15.36.jpg (72.49 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-18 19.16.02.jpg
2014-05-18 19.16.02.jpg (55.76 KiB) 284-mal betrachtet

2014-05-25 13.58.09.jpg
2014-05-25 13.58.09.jpg (84.54 KiB) 284-mal betrachtet
Grüße aus Südtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Benutzeravatar
Georg89
Lokführer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:41
Wohnort: Südtirol

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Atlanta » Di 24. Jun 2014, 20:57

Servus Schorsch,

nimmst du zur Spannungsversorgung den Fahrstrom aus den Schienen oder betreibst du die Spannungsversorgung von einer eingebauten Batterie oder Akku?
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Georg89 » Di 24. Jun 2014, 21:00

Hallo Ingo,

Ich verwende eine Batterie die ich warscheinlich durch ein etwas stärkeres Akku ersetze da ichnso langsam aber mit voller Saugleistung über die Schienen fahren kann.
Grüße aus Südtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Benutzeravatar
Georg89
Lokführer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:41
Wohnort: Südtirol

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Atlanta » Di 24. Jun 2014, 21:25

Servus Schorsch,

Batterien haben meistens je Zelle nur 2 V, Akkus etwa 1,5 V, da käme nur die Verwendung mehrerer Zellen in Frage oder du denkst mal über die Möglichkeit nach den anliegenden Digitalstrom (12 V bis 18 V) je nach System, über einen Funktionsdekoder (günstiger Lokdekoder) zu verwenden. So wäre dein "Staubquirl" auch via DCC Bedienung abschaltbar. Bei analoger Stromeinspeisung liegen auch etwa 12 V bis 14 V an, die man gut als Spannungquelle verwenden könnte.
Der Lüfter läuft warscheinlich nur mit 5 V DC?
Bei speziellen Fragen wende dich da lieber an unsere Elektroexperten z.B. an Oliver aka olligluck, der auch dir bestimmt hilfreich zur Seite stehen wird.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Jendris » Di 24. Jun 2014, 21:29

Hi Schorsch,

schöne Bastelei - funktioniert dies auch?
Was saugt den so ein kleiner Ventilator an? Ich sehe ein Rohr über dem Ventilator im Wagen - mündet der in einem Beutel?
Offengestanden habe ich mit Staub weniger Probleme, eher ist es der Abrieb von Haftreifen.
Natürlich verursacht auch Staub in Verbindung mit der Luftfeuchtigkeit Schmutz, den bekommst Du aber sicherlich nicht mit dem Sauger weg.

Gruß
Jendris

P.S. @ Ingo - da liegt ein 9V Block, der leistet schon was.
Jendris
 

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Georg89 » Mi 2. Jul 2014, 20:48

Halo Frenkollegen,

Bin gerrrade im Urlaub im wunderrscchönen Gricheenland deshalb mal nureine kurze Antwort:

@Ing da muss ich nochmahl genauerr schauen

@Jendris also der Ventilator schafft nurr echt kleinen Staub also nichts grosses. ich habeim wagon 2 Kammern eingebaut eine als "Machinenraum" und eine als "Saugkammerr"
Grüße aus Südtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Benutzeravatar
Georg89
Lokführer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:41
Wohnort: Südtirol

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Atlanta » Do 3. Jul 2014, 15:37

Servus Schorsch,

dann genieße mal deinen Urlaub in Griechenland und mache auch viele Fotos von den dortigen Bahnstrecken, Farzeugen und Bahnanlagen, da gibt viele schöne Motive zu sehen und auch sehr viele ungewöhnliche Zugkombinationen, denn Griechenland hat sich, wie Kuba auch, das Rollmaterial, in der gesamten Welt zusammengekauft.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon oligluck » Sa 5. Jul 2014, 03:02

Hallo Schorsch,
dein Eigenbau überzeugt bereits optisch; ich habe zwar einen Saugwagen von Lux, aber der ist nun wirklich keine Augenweide. :-|
Zur Stromversorgung könnte (digital) die Gleisspannung herhalten, mit nur wenigen Bauteilen. Du würdest dir das Austauschen von Akkus/Batterien sparen.

Mangels eigener Anlage kann ich nur mutmaßen(!), dass Schmierdreck durch meinetwegen Haftreifen oder übereifriges Ölen ein größeres Problem darstellen könnte, bin also mit Jendris d´accord.
Oder weil der Anlagenbetreiber ein unverbesserlicher Raucher ist, solche soll es ja auch geben :mrgreen:
Hier sind dann die Noch-Reinigungszwerge vermutlich erste Wahl, ggf. getränkt mit Spiritus.
Darüber, wie dieser automatisch über einen Decoder dosiert werden könnte, grübele ich schon eine Weile, bislang fehlt leider der Geistesblitz...

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 889
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Schienenstaubsauger für feinen Staub

Beitragvon Georg89 » Sa 5. Jul 2014, 10:02

Hallo Forenkollegen,

@Ingo: Also Wegen dem Ventilator... Da steht nirgents drauv vie vel Volt er hatt. Ja die bahnen sind dort schön nur leider konnte ich keine fahrt damit machen da es sich zeitlich nicht ausging und ich viel zu viel damit beschäftigt war mich zu entspannen :grin:

@Oliver: Danke für das Lob! Da ich sündige und mit DC und DCC fahre auf 2 Anlagen brauche ich was dass auf beiden läuft und da gibs nur die Lösung mit dem Akku. Natürlich fährt dieser Wagon nicht alleine und wird von einem Roco und Lima Reinigungswagen begleitet. Die Idee mit der automatischen Dosierung wäre genial! :grin:
Grüße aus Südtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Benutzeravatar
Georg89
Lokführer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:41
Wohnort: Südtirol


Zurück zu Fahrzeugbau

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron