Güterwägelchen

Fahrzeugbau von Schienen- und Straßenfahrzeugen
Forumsregeln
Fahrzeugbau in der Baugröße H0 & 00

Unterforen:
Kleiner als H0
Größer als H0

Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » So 28. Jun 2015, 23:57

Hallo Zusammen

Eine Bahn ohne Güterwagen geht schon mal gar nicht. Darum und auch zum
Testen habe ich angefangen ein paar Wagons zu bauen. "Spender" der Fahr-
gestelle sind ältere Fleischmann Wagen.

Vor drei Tagen sah mein "Zug" noch ziemlich nackt aus.


Mittlerweile haben sie ihr Aussehen ein wenig verändert. Die Aufbauten des
Flachwagens bestehen aus Holz und Polystyrol Profilen. Der Gedeckte hat noch
einen Aufbau aus Pappe, soll dann durch einen aus Holz und Metallprofilen
ersetzt werden.


Der Holzklotz auf dem Flachwagen dient als Ausgleichsgewicht. Ohne macht
er mit Personal auf der Bremserbühne Männchen :mx10:

Die ersten H0 Loren habe ich mir mittlerweile auch zugelegt. Sie müssen noch
gekürzt und umgebaut werden.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Mo 20. Jul 2015, 23:49

Hallöle

Auch bei den "Wägelchen" ging es zwischenzeitlich ein wenig weiter



Der Stirnbordwagen hat eine Rahmenverlängerung am B-Ende sowie
Zusatzgewicht erhalten damit er bei Besatz mit Personal kein Männchen
mehr macht.

Am gedeckten Wagen habe ich ebenfalls den Rahmen verlängert. Hier
allerdings auf beiden Seiten. Das A-Ende wird einen überdachten
Bremserstand bekommen.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Atlanta » Mi 22. Jul 2015, 06:36

Moin Martin,

deine Feldbahnloren sind ja sehr schön und wissen zu gefallen, ich bin gespannt wie es weiter geht.

:bigOK: :bigOK: :bigOK:
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Mi 22. Jul 2015, 22:47

Hallo Ingo

:serVus: für die Blumen.

Die "Wägelchen" entstehen ohne konkrete Zeichnungen nach Gefühl
und Bildern aus dem Netz.

Nebenbei bin ich noch am tentern welche Art von Betrieb es werden
soll. Vielleicht eine Baumschule mit angeschlossener Gärtnerei oder
eine Obst- und Sauerkonservenfabrik.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Fr 24. Jul 2015, 00:02

Hallo Jürgen

Dank Dir für die Idee. Ich muß mal drüber nachdenken welche Fzge ich da einsetzen kann.
Hintergrund, ich möchte möglichst viele verschiedene Wagenarten im Einsatz haben.

Ich häng jetzt mal ohne großartige Kommentare (um nicht zu weit abzuschweifen) zwei
Ideen zu Gleisplänen an. Beide haben als Hintergrund die Konservenfabrik. Dabei fällt mir
auf das ich zwar mehrere "Entwürfe" für die Baumschulen- / Gärtnereibahn hatte, nur keiner
ist bildlich festgehalten. Werde ich noch nachholen.



Das 1. Gleis links führt in die Entladehalle für die "Früchte", darüber werden andere "Roh-
stoffe" wie Gewürze / Verpackungen angeliefert. Über der Drehscheibe gehts in den Versand,
nach rechts dann zum Kesselhaus.
Durch das rechts oben sichtbare Tor soll es zu den hauseigenen Gurkenfeldern gehen.
Das dritte Bild ist eine Erweiterung mit dem "Betriebshof" der Bahn. Hinter dem Lokschuppen
geht es dann in die GwW.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Atlanta » Fr 24. Jul 2015, 03:07

Moin Martin,

eine Plantagenbahn ist garnicht mal so abwegig, denkbar wäre auch eine Feldbahn für für ein landwitschaftliches Forschungsinstitut oder für einen Stadtpark und du stellst nur en Betriebshof dar. Hamburg hatte doch früher zu BuGa eine 600 mm Parkbahn in Planten un Blomen, die Gleise liegen teilweise immer noch, die Parkbahn verkehrte auch nach der BuGa nocht etliche Jahre bis sie irgendwann mal den Betrieb einstellten. Lange nach dem letzten Parkbahnbetrieb wurde die Bahn für die Gärtner noch genutzt.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Sa 25. Jul 2015, 22:42

Hallo Ingo

Danke für die Anregungen. Unter Plantagenbahnen verstehe ich eher
die Sugar-Cane Bahnen in DownUnder. An den Betriebshof einer
Bahn habe ich auch schon gedacht, sind mir nur zu wenig Betriebs-
möglichkeiten.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Atlanta » So 26. Jul 2015, 12:27

Moin Martin,

denke doch mal an "Quarry Works" einem Steinbruch für Kreide-, Kalkstein-, Marmor- oder Phosphatabbau auch eine Werkbahn wäre denkbar, möglichkkeiten gibt es sehr viele.

In zwei deutschen Kolonien gab es eine Funkbahn, wo technische Gerätschaften zur örtlichen Funkstation mit einer kleinen Bahn transportiert wurden, sowie das Betriebspersonal und deren Versorgungsgüter.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Mo 7. Sep 2015, 01:41

Hallöle

Es geht langsam voran mit meinem Fahrzeugpark. So sieht der
Zug momentan aus.


Ich muß zu meiner Schande :a609: gestehen, das ich die einzelnen Schritte
beim Bau des G-Wagens nicht alle bildlich festgehalten habe.


Diese Scharte habe ich beim Bau des Stirnbordwagen versucht, soweit wie
möglich wieder aus zuwetzen.

Los geht es mit dem zusammengestückelten/gekürzten Fahrgestell und den
Rahmenverbreiterungen aus Messingprofilen.


Ich habe mich aus Gründen der Optik und einem vor Augen halten der umgerechneten
Maße für einen breiteren Rahmen (jetzt 36 mm) als ursprünglich geplant (29 mm)
entschieden. Umgesetzt aus Stabilitäts- und Gewichtsgründen mit Messing.

Die Seitenwangen bestehen aus I-Profilen 2 x 4 mm und die Kopfstücke sind U-Profile
2 x 4 mm. Zusammengeklebt habe ich die Teile mit reichlich Sekundenklebergel.
Für die nächsten Rahmen werde ich 2K-Klebstoff verwenden (Stabilität der Verbin-
dungen). Der nächste logische Schritt wäre Löten. In diesem Fall aber mit der Flamme.
Das traue ich mir so ohne ausprobieren noch nicht so ganz zu.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Güterwägelchen

Beitragvon Altmärkischer » Mo 7. Sep 2015, 02:06

Nachtrag

Ich habe noch ein paar Detailaufnahmen des G-Wagens rausgesucht.




Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Nächste

Zurück zu Fahrzeugbau

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron