Von Breitenbach nach Rosenheim

D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer Türkei und Griechenland

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
Länderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » So 11. Mai 2014, 01:54

Ich habe lange mit der Idee herumgespielt, heute ist die Entscheidung gefallen: ich werde neben meiner N-Spur-Anlage eine zweite Anlage in H0 bauen. Platz habe ich ja glücklicherweise genug ;-) !

Es gibt Tage an denen habe ich Heimweh nach Deutschland und es war ein solcher Tag an dem ich vor einem guten Jahr meine erste amerikanische Anlage abgerissen und mich auf ein deutsches Thema gestürzt hatte. Diesmal mache ich es anders: ich baue zwei Anlagen. Je nach Stimmung kann ich dann an der einen oder der anderen arbeiten.

Ob das Sinn macht? Keine Ahnung, wird sich zeigen!

Hier kommt die neue Anlage hin (der ganze Müll muss vorher noch weggeräumt werden...):

Bild


Ich habe auch schon einen vorläufigen Plan (für ein grosses Bild bitte klicken):

Bild


Die H0 Anlage verbindet den Bahnhof Rosenheim an einer zweigleisigen Hauptstrecke mit dem an einer Nebenstrecke liegenden Bahnhof Breitenbach. Beide Orte sind fiktiv, die Namen haben jedoch eine Bedeutung für mich und meine Familie.

Wir werden sehen wie sich die Sache entwickelt, ich hatte noch nie zwei Anlagen zur gleichen Zeit!
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon Atlanta » So 11. Mai 2014, 05:46

Hallo Michael,

wenn du deinen linken Anlagenschenkel noch etwas nach rechts weiterführst, könntest du vieleicht einen dritten Bahnhof darstellen, die sehr lange Paradestrecke Links "schreit" ja schon förmlich an einen weiteren Bahnhof, außer dem Fiddleyard, angeschlossen zu werden. Du hast ja den Platz, schöne lange Paradestrecken zwischen jede Staton setzen zu können.

Ich freue mich auch schon darauf wie du dein deutsches Projekt an Erinnerung an deine Heimat umsetzt und dann noch in H0, respekt.

Jetzt, nachdem ich den Plan erneut betrachtet habe und zwar in Vergrößerung, ein ganz gut durchdachtes Konzept der "klassischen" Themengestaltung einer zweigleisigen Hauptbahn mit eingleisiger Nebenbahn, ich bin mal gespannt wie du es umsetzt, mir erscheint die eine Kehrschleife im Tunnel als zu wenig Fahrstrecke zur Nebenbahnstation, ansonsten eine sehr stimmige Bahnhofsgestaltung zu Anbindung und Trennung der abzweigenden Nebenbahn.

Die Stationsgrößen wirken nicht "überladen" oder auch von der Planung her nicht, als wollte man "zuviel" mit "zu wenig" Platz darstellen.

:bigOK:
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon Stefan7 » So 11. Mai 2014, 13:19

Hallo Michael,

jetzt mußte ich erst etwas schmunzeln und dann kam Freude auf.
Erstens weil ich deine ehemaligen Deutschland H0 Anfänge ja kenne und schätze und zweitens, weil ich deinen Gleisplan ganz ausgezeichnet und harmonisch finde.

Wenn ich mich wie schon 1000 mal zuvor über Anlagen aufrege, die mit irgendwelchen Planungsprogrammen geplant und dann noch so 1:1 umgesetzt wurden oder werden.........................

Da werde ich in Zukunft auf deinen Plan hinweisen, denn so wird es meiner Meinung nach gemacht.
Daher 100 Punkte für die Entscheidung zur deutschen H0
und 100 Punkte für die Planung.

Da bleibe ich mit Spannung dran

Viele Grüße in die USA

Stefan7
Hier kann man mich finden, Link anklicken, vorbei schauen und ggf. Spuren hinterlassen...............

Stefan7
Schaffner
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 20:39

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon BR 70 083 » So 11. Mai 2014, 15:29

Servus Michael,

einen Kommentar zu deinen Gleisplan gebe ich nicht ab, den jeder hat seine Vorstellungen,
nur soviel ich finde ihn gut. :mrgreen:

Ich beneide dich nur um deinen Platz und bin auf Weiteres gespannt.

Gruß aus Niederbayern
Rainer
"Suche nicht nach Fehlern, sondern nach Lösungen".
Henry Ford, Unternehmer
Benutzeravatar
BR 70 083
Lokführer
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 8. Okt 2013, 23:06

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » So 11. Mai 2014, 15:39

Atlanta hat geschrieben:Hallo Michael,

wenn du deinen linken Anlagenschenkel noch etwas nach rechts weiterführst, könntest du vieleicht einen dritten Bahnhof darstellen, die sehr lange Paradestrecke Links "schreit" ja schon förmlich an einen weiteren Bahnhof, außer dem Fiddleyard, angeschlossen zu werden. Du hast ja den Platz, schöne lange Paradestrecken zwischen jede Staton setzen zu können.

Ich freue mich auch schon darauf wie du dein deutsches Projekt an Erinnerung an deine Heimat umsetzt und dann noch in H0, respekt.

Jetzt, nachdem ich den Plan erneut betrachtet habe und zwar in Vergrößerung, ein ganz gut durchdachtes Konzept der "klassischen" Themengestaltung einer zweigleisigen Hauptbahn mit eingleisiger Nebenbahn, ich bin mal gespannt wie du es umsetzt, mir erscheint die eine Kehrschleife im Tunnel als zu wenig Fahrstrecke zur Nebenbahnstation, ansonsten eine sehr stimmige Bahnhofsgestaltung zu Anbindung und Trennung der abzweigenden Nebenbahn.

Die Stationsgrößen wirken nicht "überladen" oder auch von der Planung her nicht, als wollte man "zuviel" mit "zu wenig" Platz darstellen.

:bigOK:

Ingo, ich denke ein dritter Bahnhof waere zuviel des Guten. Siehe Dein letzter Satz... ;-) !

Stefan7 hat geschrieben:Hallo Michael,

jetzt mußte ich erst etwas schmunzeln und dann kam Freude auf.
Erstens weil ich deine ehemaligen Deutschland H0 Anfänge ja kenne und schätze und zweitens, weil ich deinen Gleisplan ganz ausgezeichnet und harmonisch finde.

Wenn ich mich wie schon 1000 mal zuvor über Anlagen aufrege, die mit irgendwelchen Planungsprogrammen geplant und dann noch so 1:1 umgesetzt wurden oder werden.........................

Da werde ich in Zukunft auf deinen Plan hinweisen, denn so wird es meiner Meinung nach gemacht.
Daher 100 Punkte für die Entscheidung zur deutschen H0
und 100 Punkte für die Planung.

Da bleibe ich mit Spannung dran

Viele Grüße in die USA

Stefan7

Ein Lob vom Stefan! Das drucke ich mir aus und haenge es im Anlagenraum an die Wand!

Ich wusste, das ich Dir mit meiner Entscheidung eine Freude machen wuerde, kannst Du doch dem US-Thema nicht so schrecklich viel abgewinnen. Schoen das Dir mein Plan gefaellt!

@Rainer: Vielen Dank und es wird bestimmt spannend!
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » So 11. Mai 2014, 19:30

Carl Martin, vielen Dank fuer Deine Anregungen. Der Bahnhofsplan ist sicher noch verbesserungswuerdig, da werde ich ganz bestimmt noch einiges veraendern!

Heute vormittag habe ich erst einmal den Eisenbahnraum ein wenig aufgeraeumt um Platz fuer die fehlende Anlagenzunge zu bekommen:

Bild

Bild

Da ich immer wieder gefragt werde wo ich meine Schattenbahnhoefe unterbringe habe ich heute mal ein Photo gemacht (den Muell bitte ignorieren):

Bild
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » So 11. Mai 2014, 23:40

Heute Nachmittag habe ich die Anlagenzunge fuer Breitenbach gebaut. Hat insgesamt etwas ueber vier Stunden Arbeit gekostet.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon jowiad » Mo 12. Mai 2014, 00:44

Grüß' Dich, Michael,

ich kenne im Gegensatz zu Stefan zwar nicht Dein früheres 'deutsches' MoBa-Unterfangen, aber allein schon das Wissen um das, was Du im N-Spur-US-Bereich auf die Beine stellst, läßt mich mit Freude und Spannung Deinem Projekt entgegensehen.
Da Du selbst noch mögliche ausstehende Veränderungen des Bahnhofs 'Rosenheim' ankündigst, möchte ich zwei Punkte ansprechen, die mir aufgefallen sind.
Ich zähle die Gleise im Bahnhof einfach von oben nach unten (also vom Empfangsgebäude weg) von 1 bis 6 durch. Demnach ist das Stumpfgleis links am EG Gleis 1, Gleis 2 liegt am Hausbahnsteig usw. Wenn nun auf der zweigleisigen Hauptstrecke von links (sagen wir aus Richtung A-Stadt = Schattenbahnhof) ein Zug kommt, kann er natürlich die Gleise 3 und 5 am Inselbahnsteig erreichen und von hier aus auch auf der anderen Bahnhofsseite wieder zum rechten Gleis der zweigleisigen Strecke ausfahren. Dieser Zug kann allerdings auch nach Gleis 2, also an den Hausbahnsteig, einfahren, von hier aus aber nicht auf der rechten Bahnhofsseite das rechte Gleis der Hauptstrecke erreichen. Natürlich kann die Verbindung unnötig sein, wenn aus A-Stadt kommend nur Wendezüge nach Gleis 2 einfahren, da sie anschließend unmittelbar wieder nach A-Stadt zurückkehren - oder Einfahrten nach Gleis 2 werden einfach von vorneherein durch die 'Bahnhofsbetriebsordnung' ausgeschlossen. Andernfalls könntest Du eventuell auf der rechten Bahnhofsseite noch eine entsprechende Weichenverbindung vorsehen.
Der andere Punkt betrifft Gleis 4, also das Stumpfgleis links vom Inselbahnsteig. Ich vermute, daß es für Wagen gedacht ist, die von der Hauptbahn auf die Nebenbahn übergehen und umgekehrt. In der gezeigten Gleiskonstellation bedeutet das, daß nötige Rangierbewegungen auch auf dem Hauptbahngleis stattfinden. Wäre hier nicht ein entsprechend eingebundenes Ziehgleis denkbar? Den Platz dafür hättest Du wohl.
Ich wollte damit Deinen Gleisplan nicht herabsetzen, Michael, es sind nur zwei betriebstechnische Punkte, die mir aufgefallen sind und die Du eventuell auch relativ einfach ändern kannst - aber nicht mußt, denn die Betriebsordnung für Deinen Bahnhof erstellst Du! ;-)

Servus, viel Spaß und Erfolg auch im H0-Bereich und bis bald :smile:

Joachim
... und hier bin ich als Modell-/Modulbauer daheim: http://bockerl.de/
Benutzeravatar
jowiad
Lokführer
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 10:17

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » Do 15. Mai 2014, 17:59

Ich habe heute begonnen meine H0-Gleisbettung zu lasern. Das Material ist 3mm Taskboard. Die eingravierten Linien sind eine grosse Hilfe beim Ausrichten und Kleben des Gleises.

Bild

Bild

Bild
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Re: Von Breitenbach nach Rosenheim

Beitragvon michaelrose55 » Do 15. Mai 2014, 20:12

Dies sind die ersten Teile der doppelgleisigen Gleisbettung. Die duennen Verbindungsstege stellen sicher das die Gleise 100% parallel verlegt werden. Wenn alles fest verklebt ist werde ich diese Stege mit einem Bastelmesser entfernen damit ich das Schotterbett korrekt formen kann.

Bild

Bild


An den Gleisen haengt noch alter Silikonkleber von der letzten Anlage... :-(
Michael


michaelrose55
Fahrdienstleiter
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 20:53
Wohnort: Orange City, Florida, USA

Nächste


Ähnliche Beiträge

Von Breitenbach nach Rosenheim V3
Forum: Europa
Autor: michaelrose55
Antworten: 433
Von Breitenbach nach Rosenheim II
Forum: Europa
Autor: michaelrose55
Antworten: 370

Zurück zu Europa

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron