Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer Türkei und Griechenland

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
Länderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon Atlanta » Mi 7. Jan 2015, 18:54

Hallo Volker,

als Tip könntest du vieleicht die Gebäude der schmalspurigen Nebenbahn sächsisch angehaucht gestalten und die Gebäude der regelspurigen Hauptbahn dann niedersächsisch, preußisch gestalten, unterschiediche Baustile von Gebäuden zweier Bahngesellschaften könnten dann sehr interessant und abwechslungsreich aussehen, nutze dieses zu deinem Vorteil.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2679
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 579 » Sa 17. Jan 2015, 13:36

Moin Ingo

sowas in der Art wird es wohl werden bzw,. wird es. Lasst Euch mal überraschen :hppy2:
Gruß Volker


Die über Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
Lokführer
 
Beiträge: 451
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:42

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 579 » Mi 28. Okt 2015, 17:07

Moin

sodelle jetzetle :Moritz:

Lange ist es her, dass hier das letzte mal was geschrieben wurde. Ich hatte ja schon erwähnt das ich zum Anfang diesen Jahres meine alte Anlage abgebaut hatte.
Damals hatte ich auch geschrieben, dass die neue Anlage einen Schattenbahnhof bekommt aus der dann eine eingleisige Strecke hinauf zu einem Endbahnhof führt. Dieser Bahnhof ist dann sozusagen der Betriebsmittelpunkt der Anlage. Der Bahnhof selbst sollte als Spurwechselbahnhof ausgelegt sein. Im Anschluss an diese Anlage sollen dann meine Schmalspurmodule angedockt werden können.
Das ganze Jahr über habe ich dann immer mal wieder vor allem am Anlagenunterbau du dem Schattenbahnhof gearbeitet. Der Schattenbahnhof liegt innerhalb einer Kehrschleife. In den letzten Tagen hatte ich dann noch ein paar Probleme mit der Kehrschleifensteuerung. Diese sind aber jetzt behoben. Vom SB führt die eingleisige Strecke vorbei an einem Anschluss hinauf zum Bahnhof.
Während der Bauphase des Schattenbahnhofs war ich immer mal wieder am Grübeln ob der Ursprungsplan für den Bahnhof wirklich so umgesetzt werden sollte. Neben Thomas (burkim) und Sebi hat sich nun noch ein alter Bekannter Frank Wieduwild bereit erklärt mir bei der Neuplanung zu helfen.
Hier sind mal Franks erste Versionen.

Version 1:



In der Version 2 hat das kleine BW der Normalspur noch ein weiteres Gleis erhalten.
Dagegen wurde am BW der Schmalspurbahn aus dem zweiständigen Lokschuppen ein einständiger Lokschuppen gemacht.

Version 2:



Version 2 gefällt mir schon richtig gut.
Gruß Volker


Die über Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
Lokführer
 
Beiträge: 451
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:42

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 608 » Mi 28. Okt 2015, 21:12

Moin Volker,
ja, das gefällt! Spurwechselbahnhöfe sieht man nicht so oft im Modell. Das hat antürlich besonderen Reiz, wobei die Umspurung auch viel Arbeit bedeutet.

Weiterhin viel Spaß!
Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
Lokführer
 
Beiträge: 407
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 21:44

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 579 » Do 29. Okt 2015, 10:17

Moin,

hier noch ein Bild vom derzeitigen Stand des Schattenbahnhofs.



Vor kurzem entstand dann noch das Stellpult für den Schattenbahnhof.





Das war schon mal eine ganz gute Übung. Denn für Schönheide Mitte wird auch ein Stellpult benötigt.
Derzeit bin ich an der Verdrahtung der Einfahrtsweichen für den Schattenbahnhof.

Das ist eine nette Abwechslung zu den Arbeiten an Schönheide.
Gruß Volker


Die über Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
Lokführer
 
Beiträge: 451
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:42

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon Gast » Do 29. Okt 2015, 10:54

Hi Volker,
ist der Schattenbahnhof nicht durchgängig?
Du drückst dann die Züge immer wieder raus - bei Wendezügen ist dies ja ok, aber was ist mit Güterzügen?
Du hattest von einer Kehrschleife berichtet, kommt die an die Ausgänge des Schattenbahnhofes?
Pardon, vielleicht habe ich da etwas überlesen - mir kommt Dein Schattenbahnhof im Moment wie eine Sackgasse vor.
Gruß
Gast
 

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon HF110c » Do 29. Okt 2015, 11:05

Hallo,

ich vermute mal, dass die Züge direkt in die Gleisharfe einfahren und über Rückfallweichen ausfahren sollen. Ausfahren werden die Züge nach der Kehre dann über das linke Gleis (jenes, welches am vorderen Anlagenrand verläuft) aus dem Schattenbahnhof wieder heraus. Deshalb ist keine Weichendarstellung auf dem Stellpult nötig. Es wird sich also bei dem SBF nicht um eine Sackgasse handeln.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 585
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 579 » Do 29. Okt 2015, 13:39

Moin,

ich sollte vielleicht doch den Plan des Schattenbahnhofs hier einstellen :mx10:

Im Prinzip hat HF110C fast richtig spekuliert. Die Züge fahren direkt in die Gleisharfe ein. Die Ausfahrtsweichen sind Rückfallweichen. In einem Bogen wird dann der Ausfahrende Zug rechts ausgeleitet.
Was man links sieht sind die beiden Stumpfgleise. Das kürzere Gleis ist für den Pendelzug gedacht und das lange welches HF110C als Ausfahtsgleis indentifiziert hatte ist zum Abstellen von nicht benötigtem Rollmaterial gedacht. Das Gleis liegt vorne an der Anlagenkante und ist so problemlos erreichbar.

Auf dem Stellpullt ist die eigentliche Kehrschleifenweiche nicht abgebildet. Diese wird ja von der KS Steuerung automatisch geschalten und somit wurde auch das Ausfahrtsgleis nicht dargestellt.
Gruß Volker


Die über Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
Lokführer
 
Beiträge: 451
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:42

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon Altmärkischer » So 1. Nov 2015, 18:55

Hallo Volker

Wenn ich mir Deinen Endbahnhof so anschaue und überlege, das in H0e rangieren in
der Umsetzanlage recht filigran sein kann(kann mich auch täuschen; hab mit H0e noch
keinen direkten Kontakt gehabt), könnte es vielleicht besser sein den Plan in der Längsachse
zu spiegeln und H0e somit nach vorne zu holen.
Ansonnsten würde ich den Lokschuppen im H0e Teil schon zweiständig belassen bei dem
Umfang der Gleisanlagen.


Gruß,
Martin
Altmärkischer
 

Re: Nebenbahnmotiv Epoche III angelehnt an Bad Wildbad

Beitragvon 99 579 » Mo 2. Nov 2015, 11:55

Moin Michael.

sicher wäre es von Vorteil wenn vielleicht der Schmalspurteil noch besser zu erreichen wäre. Aber es gibt einen Grund waum das so ausgelegt wurde. Meine Module sollen ja dann an die Anlage angedockt werden. Dies laufen dann rechts an der Wand entlang. Von der Anlagenkante bis zur Wand sind es max. 75 cm. Der Schmalspurbahnhof liegt ja noch etwas eingerückt. Das dürfe alles machbar sein. Ich hatte das vor dem Auslegen des Schattenbahnhofs schon mal grob getestet. Das lässt sich gut machen.

Da am anderen Streckenende einmal Schönheide Mitte mit einem vierständigen Lokschuppen stehen wird wurde von Frank in Rücksprache mit mir auch eine Version mit einem einständigen Lokschuppen erstellt. Liegt auch daran das ich noch einen sehr schönen einständigen LS zuhause liegen habe. Ob ich das dann letztendlich so mache wird sich noch zeigen.

So am Wochenende wurde, bevor ich mit der Verdrahtung des Stellpults beginne, wohl weißlich eine Testschaltung aufgebaut. Gott sei Dank habe ich das gemacht und bin nicht gleich in die Vollen gegangen.
Ich war mit meiner Schaltung irgendwie auf dem Holzweg gelandet..gelle Oliver :mx10:
Dank Oliver kam dann die :Idee:
Jetzt tut die Schaltung wie sie soll.



Gruß Volker


Die über Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
Lokführer
 
Beiträge: 451
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 13:42

VorherigeNächste

Zurück zu Europa

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron