Meine erste Anlage




D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer Türkei und Griechenland

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
Länderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Meine erste Anlage

Beitragvon Jendris » Fr 11. Okt 2013, 13:39

Hallo Modellbahner,

im Laufe seiner Modellbahnkarriere macht man ja so manche Station durch. Ich möchte hier mal aus der Vergangenheit berichten und die Anfänge meiner Modellbahnerei aufzeigen.
Meine erste Anlage entstand Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts (wie blöde sich das anhört - als sei man sowas Bild )

Egal, damals noch mit dem Pappgleis von Trix Express die ersten Versuche unternommen.

Ohne weitere Erläuterung kommen nun einfach mal ein paar Bilder - einen Gleisplan kann ich allerdings dazu nicht mehr finden.





































Wie man unschwer erkennen kann, zeigten sich hier deutlich alle Anfängerfehler - viel auf kleinem Platz darstellen zu wollen.


Hier sieht man die abzweigende Schmalspurstrecke - ich hatte schon damals ein Faible dafür.


Mal einen "kleinen" Überblick der Schmalspurstrecke........



Und hier nun in einzelnen Schritten........











Und so sah die Endhaltestelle aus.........





Die Anlage ist nie fertig geworden, umzugsbedingt musste ich sie abbauen - oder sollte ich besser sagen abreißen.
Ich hatte damals noch nicht in Modulbauweise aufgebaut, somit blieb eigentlich von meinem ersten Werk, ausser Häusern und Fahrzeuge, nichts übrig.

Gruß
Jendris

Kleiner Nachtrag: da es sich um Scans von Bildern handelt, ist die Qualität der Bilder nicht so optimal.
Jendris
 

von Anzeige » Fr 11. Okt 2013, 13:39

Anzeige
 

Re: Meine erste Anlage

Beitragvon HF110c » Fr 11. Okt 2013, 14:13

Hallo Jendris,

deine erste Anlage war ja damals schon ein beachtliches Bauwerk. Man erkennt sehr gut den Zeitgeist, der in den 80ern noch den Bau wie auch das Konzept im Anlagenbau beherrschte. Die Bilder aus dieser Zeit sind ein guter Beleg dafür wie sich die Ansichten zum Thema veränderten. Wenn ich da an meine Anfänge Mitte der 70er Jahre zurückdenke, bekomme ich es manchmal mit der Angst zu tun. Meine erste Modellbahn war ein Minitrix Toporama, welches mir mein Vater auf einer einfachen Spanplatte klebte und die Schienen draufnagelte. Fotos habe ich von der Anlage nicht mehr, weshalb ein im Internet gefundenes Bild exemplarisch für meine Anfänge herhalten muss. Bei mir waren aber am Ende die vorgesehenen Häuser, wenn auch mit meinen zehn Jahren etwas windschief zusammengekleistert, drauf. Sogar mit Beleuchtung! Die Weichen habe ich nach eingehendem Studium der mitgelieferten Schaltpläne selbst verkabelt und war richtig stolz darauf, dass alles funktionierte. Der "Drahtverhau" unter der Platte war ein heilloses Durcheinander, aber ich hatte richtig viel Spaß an dem Teil. Meine ersten Loks waren eine Arnold T3, eine Minitrix T3 und eine Fleischmann BR103. Hier mal das exemplarische Bild, welches auch den Gleisplan erkennen lässt:



Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hätten.
Bild
Benutzeravatar
HF110c
Lokführer
 
Beiträge: 586
Registriert: Do 3. Okt 2013, 14:30
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: Meine erste Anlage

Beitragvon Atlanta » Fr 11. Okt 2013, 15:08

Wenn ich an die Anfänge meiner Modellbahnkarriere mich zurückerinnere schwebte da schon ein gewisser "Freigeist" im Raum umher, der meinen Vater und mich beflügelte. Ich hatte zwar von meiner Oma zu Weihnachten 1978 eine typische Märklin Startpackung mit der BR 89, einer ipplore einen G-Wagen und einem ARAL Kessewagen bkommen, das Gleisoval erschien schnell langweilig und bei jeder Gelegenheit wurden M-Gleise zur Erweiterung gekauft. Auch die "klassischen" als Erweiterungsfiguren propagandierten Gleisanlagenvergößerungen trafen nicht den "Wohlwollen" ich fand es damals schon als extrem langweilig. Als wir dann aufs Land zogen und ich mein eigenes, großes Zimmer bekam da war dann auch der nötige Platz für eine Modellbahnanlage die dann mein Vater geplant und entworfen hatte. Im Grunde ein unterer Kreis, teilweise im Tunnel geführt davon abzweigend und den Berg erklimmend eine Nebenbahn als etwas größere und in sich verschlungene Kehrschleife, eine sehr interessant wirkende Gleisführung mit viel Brücken und Tunnels und zwei kleinen Bahnhöfen, ja eher einem Haltepunkt und einen kleinen Bahnhof, ideal für eine Nebenbahn mit zwei kleinen Lokomotiven und nur wenigen Personen- und Güterwagen. Geplant war, mehr Gestaltung auf die Landschaft zu legen, also eher ein Gebirgsthema einer kleinen Lokalbahnstrecke. 1980 sah ich dann den Stummfilm von und mit Buster Keaton "Der General", so daß der Wunsch zu einem US Bahnthema wechselte. Die von meinem Vater angefangene Eisenbahnplatte blieb unvollendet stehen als ich 1981 schwer erkrankte und etwa für ein dreiviertel Jahr ins Krankenhaus kam. Nach meiner damaligen Genesung waren meine schulischen Leistungen dermaßen abgerutscht, so daß ich im Jahr 1984 einen Schul- und Wohnungswechsel über mich haber erdulden müssen, seitdem wohne ich hier im Norden der Republik. Ausflüge über eine Minitrix Startpackung erfüllten meine modellbahnerischen Träume ebensoweig wie der Ausflug über die Gartenbahn der LGB, so daß ich zunächst wieder auf H0 wechselte, diesmal aber mit einer Startpackung von Roco. Irgendwie kam noch H0e zunächst über Liliput und Roco Minitrains hinzu. es wurden einige jahre lang quer durch alle Epochen, Bahnverwaltungen und Hersteller in Gleichstromsystem, Fahrzeuge beschafft, ohne daß auf Epochenrenheit großen Wert gelegt wurde. Das ging noch so bis etwa 1994 bis ich schließlich anfing, eine eigene, bessere Anlage zu planen.
Ab 1998 sollte diese dann auch realisiert werden, jedoch als ich mit einem späteren Freund hier im Ort gemeinsam einen Kurs der Bundesagentur für Arbeit besuchte beredeten wir unser gemeinsames Eisenbahnprojekt zunächst in H0 Regelspur mit H0e Schmalspur, dann nur H0 allerdings als US Bahnthema. Mit dem Jahr 2002 begründeten wir unsere eigene Bahngesellschaft für unsere US Bahn in modularer Segmentbauweise. Wir bauten einfach so darauf los und verloren unser Konzept aus den Augen, so daß wir eigentlich drauf und dran waren, hallenfüllend eine Schauanlage zu bauen, Schenkellänge etwa 12 m. auch dieses projekt wurde wieder eingestampft und "Ad Acta" gelegt, nachdem anfänglich aus vielen Modellbahnern nur einer übrig blieb, namlich ich. Seitdem mein Freund nur noch Modellbau von Jahrmärkten und Buden macht, wandelte sich sein interesse an einer gemeinsamen Bahn mitwirken zu wollen. Für mich beudetete das, daß ich weiterhin mein US Bahnprojekt jetzt für mich baue aber zusätzlich noch dazu ein Schmalspurthema in Deutsch Süd-West Afrika in H0e sowie warsheinlich noch im Maßstab 1:35.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
L.T.E. – Lübeck Travemünder Eisenbahn Epoche I + II in H0/H0e
Mechanisches Stellwerk
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2692
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 18:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Meine erste Anlage

Beitragvon Tehachapi Loop » Fr 11. Okt 2013, 16:04

Servus Jendris,
für jede Anlage, welche abzubauen bzw. abzureißen ist, ist's schade darum.
Wie du auch geschrieben hast, man lernt aus begangenen Fehlern, denn auch mein Layout war als Kompakt-Anlage gebaut, nur zum Unterschied zu dir beginne ich mit keiner neuen Anlage mehr.
Grüße aus Wien
Helmut
Trains;It's Not Just a Hobby....It's an Addiction.
H0- US Railroader,because US Modelrailroading is fun!
AT&SF,C&O,ERIE,SP,UP
Benutzeravatar
Tehachapi Loop
Schaffner
 
Beiträge: 266
Registriert: Do 10. Okt 2013, 16:20

Re: Meine erste Anlage

Beitragvon Georg89 » Fr 11. Okt 2013, 20:23

Hallo Jeneris,

Eine sehr Schöne Anlage. Meine erste Anlage war leider nicht so schön...

Gruß Schorsch
:bigOK:
Grüße aus Südtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Benutzeravatar
Georg89
Lokführer
 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 16:41
Wohnort: Südtirol

Re: Meine erste Anlage

Beitragvon Jendris » Fr 11. Okt 2013, 21:24

Hi,

man nimmt sich ja immer vor, dass die nächste Version besser wird.
Und trotzdem hat man noch Flausen im Kopp - meine jetzige Anlage (ich werde in Kürze berichten) hat auch so einige Details, die so manch Modellbahner als viel zu viel einstufen würde.
Ich mag halt die vielen Hingucker - finde es auch bei anderen Anlagen immer wieder schön, wenn man auch beim zweiten Hinsehen noch neue Dinge erkennt.

So ist aber zum Glück jeder anders - es entsteht keine Eintönigkeit.

Danke für Euer Lob.

Gruß
Jendris
Jendris
 



Ähnliche Beiträge

Meine Anlage Krakow
Forum: Europa
Autor: Kute
Antworten: 184
Meine Anlage Sargeo
Forum: Europa
Autor: Georg89
Antworten: 139
Meine erste Digitalumrüstung
Forum: Digitalbetrieb
Autor: Rheingold
Antworten: 3
Rahmenbau für meine Anlage
Forum: Ideenfindung & Planung
Autor: MP3105
Antworten: 6
Schwarzwald Rüdiger Meine Anlage-Altenlotheim
Forum: Vorstellung neuer Mitglieder
Autor: schwarzwald
Antworten: 16

Zurück zu Europa

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron