Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer Türkei und Griechenland

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
Länderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Thomas I » Sa 29. Dez 2018, 17:51

Hallo zusammen!

Wie schon in meinem Vorstellungsstrang erwähnt, baue ich an einer großen Anlage in H0 die sich über den Hobbyraum im Haus, den Schuppen und den Garten erstrecken soll bzw. auch schon erstreckt.
Gefahren wird/werden soll mit DC/DCC und Games-on-track.

Im Haus selbst habe ich einen Raum von etwa 10 x 2 m, der wird auf den unteren Ebenen Schattenbahnhöfe aufnehmen, auf der oberen Ebene einen mittelgroßen Bahnhof im städtischen Umfeld.
Im Moment bin ich da noch bei den Schattenbahnhöfen.

Der Garten ist U-förmig.
Zwei Strecken verlassen die Schattenbahnhöfe des Hauses ziemlich genau in der Mitte des Garten, wenn man sich dazu auf den Kopf stehen vorstellt und das Haus in der Mitte der freien Fläche des U, dann fahren die ziemlich genau in der Mitte oben raus.

Die eine Strecke ist als Schnellfahrstrecke ausgebaut, die andere wird eine konventionelle zweigleisige elektrifizierte Hauptstrecke dastellen.
Beide queren zunächst vom Haus weg den Garten auf Brücken um dann kurz vor dem Gartenzaun zunächst nach rechts einzuschwenken.
Die Brücke der konventionellen Strecke fehlt derzeit noch, ich habe jemanden in den USA der mir eine Stahlfachwerk-Auslegerbrücke baut allerdings ist der Transport nach Europa nicht ganz unkompliziert.

Dann verlaufen beide Strecken parallel am Zaun entlang und sind hier mit einer Überleitstelle miteinander verbunden um dann im Tunnel hinter einem Busch um 90° in den rechten Flügel des Garten einzuschwenken.
An dem Ausgang dieses Tunnels ist momentan sozusagen Strecken-Ende.

Die Schnellfahrstrecke soll dann entlang der Grenzhecke bis zum Grundstücksende geführt werden und dann eine 180° Wende machen vor die Terrasse.

Die konventionelle Strecke soll sich nach dem Tunnel aufteilen, einmal soll sie parallel zur Schnellfahrstrecke geführt werden, dann natürlich mit etwas mehr Kurven, der andere Zweig soll direkt vor die Terrasse laufen.
vor der Terrasse ist soll dann ein Durchgangsbahnhof nach dem Vorbild von Rotenburg an der Wümme entstehen an dem dann auch die SFS erneut mit der konventionellen Hauptstrecke verknüpft wird.
Wenn alles glatt läuft soll das nächstes Jahr im Spätsommer der Fall sein, dann hätte ich einen ersten Ring-Schluss und könnte Züge fahren lassen.

In einem späteren Schritt sollen dann beide Strecken von dem Bahnhof vor der Terrasse auf andere Seite des U geführt werden, dort wäre dann der Schuppen.
Wobei ich noch nicht ganz sicher bin ob der jetzige Schuppen da bleibt oder ob ich da doch etwas besseres beheizbares hin baue.
Im letzteren Fall zu dem ich im Moment tendiere, würde im Schuppen ein größerer städtischer Bahnhof errichtet werden zudem ich gerne die Bahnhofshallen von Leipzig Hauptbahnhof von Joswood verwenden würde.

So genug der Worte, noch ein paar Bilder:







Hier sieht man die Ausfahrt aus dem Haus:



Und hier von innen:






Thomas I
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 22:08
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon usstation » So 30. Dez 2018, 12:34

:serVus: Thomas I, und noch ein "Herzlich Willkommen" hier im Forum. Dein Vorhaben ist sehr Interessant, zumal mit H0 im Garten. Aber es sieht schon gut aus. Bin auf weitere Berichte und Bilder gespannt.

Grüße aus Bochum
Herzliche Grüße

Norbert (usstation)

It´s Not the Destinaton
It´s the Journey

US-Anlage in H0
LGB Bahn
Benutzeravatar
usstation
Zugführer
 
Beiträge: 1067
Registriert: So 13. Okt 2013, 19:46
Wohnort: Bochum

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Allstromer » Mo 31. Dez 2018, 01:31

Ah, das klingt ja interessant, ich liebe Gartenbahning mit H0. Was für Gleise wirst Du verwenden und wie wirst Du das wetterfest machen?

Gruß
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 351
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 14:16

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Thomas I » Mi 2. Jan 2019, 23:48

Allstromer hat geschrieben:Ah, das klingt ja interessant, ich liebe Gartenbahning mit H0. Was für Gleise wirst Du verwenden und wie wirst Du das wetterfest machen?

Gruß
Moritz


Hallo Moritz!
Ich verwende derzeit draußen Gleise von Walthers, Roco, Tillig, Peco und Kato sowie Zeitgeist Models.
Die Gleise sind völlig wetterfest und da sich dank Regen Staub und Öl nicht so festsetzen kann, bleiben die Profile sogar erstaunlich sauber.
Ansonsten muss man für die Elektrik halt das beachten was man bei Gartenbahnen auch sonst beachtet, wobei ich die Weichen mit Servos oder Zentralverriegelungsmotoren aus dem PKW betreibe, beides ist wetterfest genug.
Die Decoder muss man halt geschützt verbauen.
Und draußen statt Holz möglichst Materialien wie HPL-Platte, Acryl, WPC oder Hartschaum aller Art verwenden.
Dann stehem dem Fahrvergnügen allenfalls noch mal ein paar Ameisen im Weg.
Gut, Oberleitung fein gelötet aus Kupfer demontieren einem die jungen Spatzen.
Werde nächstes Jahr einen Test mit Realflex-Oberleitung aus sehr dehnbarem Kunststofffaden machen.
Sonst werden halt nur Masten aufgestellt.

Den Übergang von den Gleisen zur Natur (Thymian ist sehr fein und gestaltet einen tollen Übergang von der künstlichen 1:87-Natur zur richtigen des Garten) gestalte ich mit handelsüblichen Materialien und halt wasserfestem und UV-beständigem Kleber.

Mit Gruß
Thomas
Thomas I
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 22:08
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon H0er » Do 3. Jan 2019, 12:32

Hallo!

Der Außenbereich ist eine Sache, da hast du ja jetzt geschrieben das du das im Griff hast!

Wenn ich die Bilder deiner Schattenbahnhöfe sehe frage ich mich wie du da ran kommst????

LG

Gottfried
H0er
Lokführer
 
Beiträge: 316
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 15:58

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Thomas I » Fr 4. Jan 2019, 23:42

H0er hat geschrieben:Hallo!

Der Außenbereich ist eine Sache, da hast du ja jetzt geschrieben das du das im Griff hast!

Wenn ich die Bilder deiner Schattenbahnhöfe sehe frage ich mich wie du da ran kommst????

LG

Gottfried


Hallo Gottfried!
Die sind etwa 6cm über dem Boden.
Der Schrank am Ende hinter der Wendel ist unsere Garderobe und kann entfernt werden.
Die nächste Ebene kommt etwa 70cm darüber, also zur Not kann ich in die entlegenen Ecken krabbeln.
Und rechts neben der Durchfahrt nach draußen wo die Anlage endet ist keine Wand sondern da ist offen zum Flur hin.
Bin gerade unterwegs, wenn ich daheim bin mach ich noch mal ein Bild aus der Perspektive.

Gruß
Thomas
Thomas I
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 22:08
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Thomas I » Do 10. Jan 2019, 18:25

Hier noch mal zwei Bilder aus anderer Perspektive:

Thomas I
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 22:08
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Maximilianshafen: Von Drinnen nach Draußen

Beitragvon Thomas I » Do 9. Mai 2019, 12:40

Es hat sich ein bisschen was getan...









Ich habe das untere Niveau der Schnellfahrstecke im östlichen Gartenflügel von der Nordost-Ecke des Grundstücks bis zum südlichen Ende in Angriff genommen.
Leider ist das Wetter hier nicht sehr entgegenkommend, von daher zieht es sich hin.
Thomas I
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 22:08
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein


Zurück zu Europa

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron