Meine Fahrradtouren Teil 4: Zwischen Zwenkau und Groitzsch

Moderator: HF110c

Meine Fahrradtouren Teil 4: Zwischen Zwenkau und Groitzsch

Beitragvon 99 608 » So 23. Nov 2014, 22:03

Moin,
heute gibt es mal Regelspur. Es handelt sich um einen Teil der GM-Linie (Gaschwitz – Meuselwitz). Die GM wurde am 27. September 1874 eröffnet. 1957 wurde der Abschnitt Gaschwitz – Zwenkau aufgrund des Braunkohletagebaus stillgelegt. Deswegen wurde eine Verbindung zwischen Pegau und Groitzsch errichtet. Ab 1966 herrschte Personenverkehr nur noch zwischen Groitzsch und Meuselwitz. 1976 wurde der Verkehr zwischen Groitzsch und Meuselwitz eingestellt.
1998 kam das endgültige Aus für die Relation Groitzsch – Zwenkau.
Heute gibt es eine „Fahrradstraße“ zwischen Zwenkau und Groitzsch, welche von mir befahren wurde.

So, nun zum Bericht:

Zwenkau, Blick in Richtung Gaschwitz:


Der BÜ:


Güterschuppen nebst Ladestraße:


EG:


Wohnhaus:


Stellwerk:


Stein:


Jetzt geht es auf den Radweg:


Das allgegenwärtige Kraftwerk Lippendorf:


Die Trasse im Abendlicht:


Löbschütz:


Nochmal Lippendorf:


EG Rüssen:




Da taucht schon Groitzsch auf:


Schrankenposten:


Nochmal im Abendlicht:


Mal wieder ein „wahrer“ Stilllegungsgrund, aber damit das nicht irgendwann langweilig wird, hier keine Schwelle, sonden ein Grenzzeichen als Prellstein:


Eine Brücke:


Hier wurden die Strecken von Pegau und von Zwenkau zu einer:


Das Stellwerk von Groitzsch:


Der BÜ:


Das EG:


Die Unterführung:


Und der Bahnsteig:


So, das war's mal wieder von mir. Auch diese Strecke ist sehr zu empfehlen!!!

VG und viel Spaß beim Radeln:
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
Lokführer
 
Beiträge: 407
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 21:44

Re: Meine Fahrradtouren Teil 4: Zwischen Zwenkau und Groitzs

Beitragvon Jendris » Mo 24. Nov 2014, 18:43

Hallo Moritz,
danke für´s Mitnehmen - und frostig sieht es auf den Bildern aus ......... Bild

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Meine Fahrradtouren Teil 4: Zwischen Zwenkau und Groitzs

Beitragvon 99 608 » Mo 24. Nov 2014, 22:49

N 'ahmd,
Gern geschehen!
Aber neee... 12°C und Sonnenschein...

VG MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende Bähnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
Lokführer
 
Beiträge: 407
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 21:44



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Eisenbahnrelikte - auf Spurensuche stillgelegter Strecken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron