Lokdecoder puffern

Alles rund um Digital-Themen, sofern sie nicht speziell nur ein Digitalprotokoll betreffen wie DCC, MFX oder den S88-Bus. Für diese dann das jeweilige Unterforum verwenden.

Moderatoren: HF110c, oligluck

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon UdoWy » So 14. Aug 2016, 09:41

Moin Oliver,
wir hatten bisher nur über die Tantal gesprochen - du wolltest noch einiges testen und mir erst dann welche schicken ... :hppy2:
Gruß Udo
Benutzeravatar
UdoWy
Lehrling
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 15:17
Wohnort: Hannover

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon oligluck » So 14. Aug 2016, 10:12

Moin Udo,
wo habe ich nur manchmal meinen Kopf? :a609:

Ich packe dir dann welche ein, zusammen mit dem ET91.
Wenn ich es bis dahin nicht vergessen habe :mx10:


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Wolfgang S » Do 8. Dez 2016, 12:42

Hallo Oliver,
Deinen detailierten Brericht finde ich sehr hilfreich.
Bei meinen Fahrzeugen habe ich bemerkt, dass die LED-Beleuchtung gelegendlich flakert.
Die Stromunterbrechung ist anscheinend so kurz, da kein ruckel erkennbar ist.
Reinigen von Kontakten, Schienen ect. hat keine Änderung gebracht.
Da die Fahrzeuge problemlos fahren, will die jetzt nicht auf Allradauflage umbauen.
Gibt es eine Möglichkeit die Beleuchtung (Stirnbeleuchtung der Loks) so zu puffern, dass diese nicht mehr flakert?
Danke im voraus
Gruß
Wolfgang
Wolfgang S
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 24. Feb 2015, 15:42

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon oligluck » Fr 9. Dez 2016, 16:32

Hallo Wolfgang,

für das Flackern gibt es zwei mögliche Ursachen:

1. der Decoder ist ungepuffert und im Falle von kleinsten, stromlosen Stellen auf dem Gleis wäre er dann stromlos. Da LEDs, anders als Glühlämpchen, nicht nachleuchten, kommt es dann zum Flackern der Beleuchtung.
In diesem Fall würde eine Pufferschaltung wie im ersten Beitrag gezeigt, helfen.
Falls es Esu-Decoder sind, wüsste ich, wo sie anzulöten wäre, bei anderen Fabrikaten müsstest du bitte die Decoder-Anleitung zu Rate ziehen.

2. gerade bei älteren Loks war es üblich, das Licht gegen Gehäusemasse zu schalten. Wird so eine Lok auf Digital umgebaut und ist es dort nicht (oder nur mit Aufwand) möglich, die Beleuchtung gegen U+ (blaues Decoderkabel) zu schalten, dann bleibt halt Gehäusemasse.
Sofern der Decoder Multiprotokollfähig ist (also MM und DCC, ggf. noch Selectrix) würde es durch die parallel vorhandenen verschiedenen Digitalprotokolle zu einem Flackern kommen.
Hier könnte es Abhilfe bringen, die nicht benötigten Protokolle zu deaktivieren. Ich beispielsweise fahre ausschließlich mit DCC, benötige also MM und SX nicht. Bei jemand anders kann das anders/umgekehrt sein.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Wolfgang S » So 11. Dez 2016, 10:40

Hallo Oliver,
danke für Deine schnelle Antwort.
Ich verwende noch Kühn-Decoder.
Kann ich Deine Pufferschaltung auch zwischen Decoder und LED einbauen?
Danke im voraus
Gruß
Wolfgang
Wolfgang S
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 24. Feb 2015, 15:42

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon oligluck » So 11. Dez 2016, 13:03

Hallo Wolfgang,
das funktioniert mit Kühn-Decodern ebenso.
Versuche, bevorzugt den ganzen Decoder zu puffern, damit er nicht "aus dem Tritt kommt".

Du kannst auch die Schaltung (danke für die Blumen, aber es ist nicht "meine" Schaltung) parallel zu den LEDs anschließen.
Sehr wahrscheinlich wirst du damit das Flackern aber allenfalls reduzieren, nicht verhindern:
stelle dir einen Elko vor wie einen niederwertigen Akku. Mit dem Unterschied, dass, sobald er in Funktion tritt, die Spannung sofort abfallen wird. Und da eine LED, wenn ihre Spannung von 3V auf 2,5V abgesenkt wird (nur als Beispiel) bereits merklich dunkler wird und sie nicht nachleuchtet, kommt es auch dann noch zum Flackern. Nicht wie "an - aus", sondern wie "hell - halbhell". Aber der Effekt ist nahezu gleich.

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Wolfgang S » Do 22. Nov 2018, 10:28

Hallo Oliver,
leider habe ich erst jetzt wieder richtig Zeit für die Modellbahn, daher die verspätete Frage.
Ich habe den Kühn T145, ist schon etwas älter, der hat das blaue Kabel aber keinen GND Anschluß.
Wo schließe ich dann GND an?
Danke
Gruß
Wolfgang
Wolfgang S
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 24. Feb 2015, 15:42

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Schachtelbahner » Do 22. Nov 2018, 12:56

Hallo Wolfgang.

Blau ist die gemeinsame Masse für Beleuchtung etc.
Hier die Betriebsanleitung mit dem Anschlußplan http://www.kuehn-digital.de/files/T125_ ... 70psgx.pdf
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen sondern Träume erleben.
40 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 459
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Wolfgang S » Do 22. Nov 2018, 16:43

Hallo Kurt,
wo ist dann der Pluspol für die Pufferschaltung?
Gruß
Wolfgang

Gerade nachgelese: Bei der Verwendung
von LEDs verbinden Sie die Anoden mit dem blauen Anschlussdraht.
Wolfgang S
Kohlenpolierer
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 24. Feb 2015, 15:42

Re: Lokdecoder puffern

Beitragvon Schachtelbahner » Do 22. Nov 2018, 17:51

Hallo Wolfgang.

Bei dem Wunsch kann ich Dir nicht helfen. Habe ich noch nicht verbaut.
In den Anleitungen müsste das aber auch beschrieben sein. Der Hersteller spielt dabei keine Rolle, das ist bei DCC, überall gleich.
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen sondern Träume erleben.
40 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 459
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Digitalbetrieb

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron