ESU Powerpack reagiert verzögert

Alles rund um Digital-Themen, sofern sie nicht speziell nur ein Digitalprotokoll betreffen wie DCC, MFX oder den S88-Bus. Für diese dann das jeweilige Unterforum verwenden.

Moderatoren: HF110c, oligluck

ESU Powerpack reagiert verzögert

Beitragvon chessyger » Mi 4. Mär 2020, 20:23

Ich habe schon einige Loks an Loksound 4 oder 5 mit dem Powerpack Mini ausgestattet. Alles kleinere 2- oder 3-Achser. Alles funktionieren so wie sie sollen.
Gestern habe ich eine 2-Achser Diesel mit Loksound 5 (Plux22) auch einen Powerpak verpaßt.
Er funktioniert. Fahrenden Lok mit Sound und Licht vom Gleis genommen uns läuft die eingestellte Zeit (bei mir 4 sek.) weiter.
Allerdings ist mir aufgefallen das der Powerpack an verschmutzten Gleisstellen oder Weichenherzstücken aus Kunststoff irgendwie verzögert reagiert bzw. nicht die volle Leistung bringt.
Das Licht wird kurz schwächer und auch die Lok merkbar langsamer. Fällt besonders im Rangiergang auf. Aber die Lok hält nicht an. Also funktioniert der Powerpack, allerdings mit verminderter Leistung.
Test an der gleichen Stelle mit einer anderen Lok mit Loksound 4 und Powerpack auch im Rangiergang kein Problem.
Woran kann das liegen?
PowerPack defekt?

p.s.
Im ESU Forum hab ich auch schon gefragt
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
chessyger
Lehrling
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 22:48
Wohnort: Neudorf-Platendorf

Re: ESU Powerpack reagiert verzögert

Beitragvon Allstromer » Do 5. Mär 2020, 14:37

Ist evtl. noch die Analog-Erkennnung / Analogbetrieb erlauben aktiv?

Gruß,
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 370
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 14:16

Re: ESU Powerpack reagiert verzögert

Beitragvon chessyger » Do 5. Mär 2020, 15:37

Stimmt, die war noch an. AC und DC
Abgeschaltet, aber brachte kaum Besserung. Ich denke ich werde mal den Pufferspeicher wechseln
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
chessyger
Lehrling
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 22:48
Wohnort: Neudorf-Platendorf

Re: ESU Powerpack reagiert verzögert

Beitragvon oligluck » Sa 7. Mär 2020, 05:38

Hallo Jürgen,
ob Analogbetrieb aktiv ist oder nicht, dürfte hier weniger eine Rolle spielen.
Die nicht benötigten Modi zu deaktivieren (MM und analog bei DCC-Betrieb, ansonsten umgekehrt) ist grundsätzlich sinnvoll, unabhängig von diesem Thema.

Das Powerpack benötigt eine Weile, um aufzuladen; für mich wirkt es so, als dass hier nur verminderte Leistung (Spannung) im Kondensator gespeichert wurde, was die verminderte Geschwindigkeit erklären würde.

Klar, ein Defekt ist ebenso denkbar. Den möchte ich aber hier und heute ausschließen, zunächst.
Hast du die Möglichkeit, ein Testoval aufzubauen? Idealerweise mit ein paar Zentimetern Gleis, die vom Rest getrennt sind, also spannungsfrei gemacht werden können?

Die Liste möglicher Ursachen könnte länger werden, wäre aber rein spekulativ und daher wenig hilfreich.

Viele Grüße,
Oliver


P.S.: hatte ich diese Frage vor kurzem auch woanders gelesen? Dort ging es m.W. um einen kleinen Piko-Diesel. Also nicht mal eben schnell Powerpack wechseln...


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux


TAGS

Zurück zu Digitalbetrieb

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron