Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Anleitungen zum Selbstbau von DCC Dekodern

Moderatoren: HF110c, oligluck

Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon oligluck » Mo 14. Aug 2017, 21:15

Moin,
vor einer Weile sprach unser Hans davon, die Türen eines H0-Oppeln öffnen und schließen zu wollen.
Er wollte dazu Miniatur-Linearservos benutzen, die wohl mittlerweile in der Robotik Einzug gehalten hatten.
Ich kannte sie nicht, also schickte er mir einen.

Der sieht so aus:

Bild

wiegt knapp 2 Gramm und misst bescheidene 20x14mm.
Die Größe kann auf 20x10mm reduziert werden, wenn man die Schraublöcher entfernt (und ihn festklebt)

Nun hat ein zu öffnender Wagen einen entscheidenden Nachteil: man kann dort hinein schauen :mrgreen:

Also war ein möglichst unauffälliger Servodecoder gefragt.
Ich dachte sofort an den 4fach-Servodecoder von Paco, der nur auf eine möglichst geringe Größe zu portieren wäre.

Das Problem bei Servos ist allerdings ihr Stromverbrauch: nicht im normalen Betrieb, sondern beim Einschalten. Also der gesamten Anlage, oder nach jedem Kurzschluss oder, wie bei einem einzelnen Wagen, auch nach jeder stromlosen Stelle.
Sie justieren sich dann, was einerseits blöde aussieht, andererseits mit erhöhtem Strombedarf einher geht.
Ich habe darauf hin mal verschiedene Servos getestet, sie benötigen alle ungefähr gleich viel Strom, unabhängig von der Größe





Als Kompromiss zwischen Größe und Leistungsfähigkeit kam dabei dieser Kleinling heraus:

Bild

der kaum größer ist als der Servo, dabei noch gut von Hand lötbar ist und (mir san ja Schwoabn) möglichst wenig kostet.


Das Ergebnis mit dem kleinen Linearservo ist angenehm, dem Einsatz im passenden Oppeln dürfte nun nichts mehr im Wege stehen:






Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon Hans » Mo 14. Aug 2017, 21:29

Hallo Oliver,
tolle Arbeit. Du bist ein Genie. :bigOK:
Ich werde bei Preiser eine 1:87 Ebenbild von dir machen lassen. Dann kommst auf meiner Anlage auf 'nen Sockel.
Beste Grüße
Hans
Hans
Schienenträger
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jul 2017, 10:58

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon oligluck » Mo 14. Aug 2017, 22:00

Hallo Hans,
danke für dein Lob!

"Genie" ganz sicher nicht, aber in diesem Fall hielt ich das Ergebnis für zeigenswert:
vielleicht mag jemand anders ja ähnlich tolle Ideen haben (wie du!) und solche umzusetzen, finde ich immer klasse :hppy2:

Die Linear-Servos sind über Aladin oder aliexpress zu beziehen, für ungefähr 4 Euro.
Die Bauteile für den Servo-Decoder sind für weniger zu bekommen, bei den üblichen Verdächtigen.

Ich würde mich über Fotos des Ergebnisses freuen!

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon oligluck » Mi 16. Aug 2017, 13:10

Moin,
ich schrieb es bereits Hans, aber nun auch hier, falls es für jemanden hilfreich ist:

Seit einer Weile liegt hier ein Bausatz "Turmtriebwagen" von Günther herum.
Mangels Zeit habe ich ihm noch nicht sonderlich viel Beachtung geschenkt, aber auch, weil ich an einem bestimmten Punkt nicht weiter komme.

Er ist ganz pfiffig gemacht, wird um das Chassis eines Schienenbusses von Märklin (oder Hamo) herum gebaut.
Nachdem das Fahrzeug auf einen zeitgemäßen Motor (Märklin nennt das "Holchleistungsantreib") umgebaut wurde, fährt es sehr manierlich und es gibt viel Platz darin.
Daher keimte die Idee, den Turm drehbar zu gestalten, aber auch, ihn heben oder senken zu können. Genau hier kam ich nicht weiter...

Diese kleinen Servos sind dafür ideal, deswegen möchte ich Hans meinen Dank ausssprechen, dass er, wenn auch ungewollt, die Inspiration dafür geliefert hat! :bigOK:

Ein Vöglein zwitscherte mir, dass demnächst eine Trambahn wohl auch einen hebbaren Pantographen bekommen soll:
Ideen kommen also offensichtlich von selber; ich bin gespannt, welche sich noch dazu gesellen!


Und nochmal zum Servodecoder:
die Firmware ist die von Pacos 4-Servo-Decoder, das Platinenlayout stelle ich jedem zur Verfügung, der es haben möchte.
Ich handele nicht mit Bauteilen, möchte daher jeden bitten, sich diese selber zu besorgen.
Falls es jemandem nicht möglich ist, einen PIC in SMD-Bauform zu flashen, bin ich gerne behilflich.

Die Bauteileliste dazu:
1 PIC 12F629 I/SN
1 Tantal-Kondensator 2,2µF 25V (oder 35V)
1 Kondensator 100nF in Bauform 0805
2 Widerstände 22KΩ in Bauform 0805
1 Gleichrichter DF02S
1 Spannungsregler µA78L05 in Bauform SOT89

Alle Bauteile sind bei Reichelt zu bekommen.
Soll statt des abgebildeten Decoders (Version 1) die etwas kleinere Version 2 gebaut werden, sind die beiden Widerstände in Bauform 1206 zu wählen und der Gleichrichter DF02S gegen einen MB04S zu tauschen.

Ich werde auch Paco fragen, ob er diesen Decoder mit auf seine Homepage packen mag.
Solche Low-Budget-Lösungen sollten möglichst vielen Leuten zugänglich gemacht werden, finde ich jedenfalls.


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon oligluck » So 20. Aug 2017, 12:02

Nachtrag am 20.8.2017:

Es gab noch das Problem, dass der Spannungsregler ungewöhnlich heiß wurde, außerdem störte das Zucken, wenn sich der Servo nach Stromausfall neu justiert.

Dank Hans' Denkanstoß konnte beides gelöst werden.
Ich hatte noch einen GoldCap mit 0,22F, eigentlich viel zu groß, und habe ihn an den Ausgang gehängt.
Da wir hier mit 5V agieren, ist keine Spannungspumpe notwendig.

In diesem Film (ausnahmsweise mal ohne Stativ) wird nach der dritten Bewegung ein Stromaussetzer simuliert, indem ich die Zentrale kurz auf "Kurzschluss" geschaltet habe.
Der Servo zeigt sich davon völlig unbeeindruckt:





Ich denke, damit kann der Status des Servodecoders als "final" bezeichnet werden :hppy2:


Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon Hans » So 20. Aug 2017, 12:10

Hallo Oliver,
tolle Arbeit. Gemeinsam rocken wir den Decoder.
Beste Grüße
Hans
Hans
Schienenträger
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jul 2017, 10:58

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon Tody » Sa 16. Sep 2017, 20:20

Hallo Oliver,

das ist ja echt klasse, was du da gebaut hast. Welches Rastermaß hat eigentlich die grüne Matte bei dir?

Ich frage, weil ich gern mal wissen wollen würde, inwiefern ich das in der Spurweite TT nutzen könnte. Ich denke mal, einen Panto heben, wird wohl nicht klappen. Da müsste ich die Loks zu sehr ausschlachten. Vielleicht die Schuppentore beim Lokschuppen?

Viele Grüße
Torsten
Tody
Lehrling
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 24. Nov 2015, 21:57

Re: Miniaturservo - nette neu Möglichkeiten

Beitragvon oligluck » So 17. Sep 2017, 19:06

Hallo Torsten,
die Schneidematte hat ein Raster von 1cm - die kleinen Pünktchen bilden je einen Millimeter ab.

Bevor du nun großartig nachmessen musst:
der Servo misst 20x10x8mm und der Decoder dazu 20x12,5mm.
Ich habe aber in Folge noch einen mit 16,5x10,5mm layoutet, der sich mit tatterfreien Fingern gerade noch löten lässt.
'Im Vergleich zu käuflichen Decodern ist das natürlich immer noch "riesig". Ich kenne aber meine Grenzen beim Löten und auch die des Hobby-Ätzens...

Bei Leiterbahnen in 0,4mm Breite und gleichem Platz dazwischen hält sich die Ausschussmenge noch in Grenzen und ich muss beim Löten nicht auf den morgentlichen Kaffee verzichten :hppy2:

Viele Grüße,
Oliver


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 894
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux


Zurück zu DCC - Selbstbaudekoder

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron