Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilden

Moderatoren: HF110c, oligluck

Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilden

Beitragvon Allstromer » Di 5. Nov 2019, 20:31

Moin Moin,
in einem Modellbahnforum bin ich auf eine Diskussion gestoßen zur Nachbildung der
Betriebszustände Beschleunigen, Beharrungsfahrt, Segeln.

Ich habe dazu zwei Demovideos erstellt, die ich hier vorstellen möchte.
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 13:16

Re: Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilde

Beitragvon Allstromer » Di 5. Nov 2019, 21:39

So, hier nun die Demo-Videos
In besagtem Forum war eine Diskussion entbrannt, wie sich die Geräusche einer Dampflok ändern, wenn sie von der Beschleunigung in die Beharrungsfahrt (Weiterfahren mit konstanter Geschwindigkeit in der Ebene) oder ins Segeln (ausrollen oder weiterrollen bei leicht abschüssigem Gelände) wechselt.

Manche waren der Meinung, dass diese drei Zustände bei Märklin Soundprojekten nicht abgebildet werden, andere wiederum behaupteten das Gegenteil. Ich habe nun zwei Demo-Videos erstellt, die recht deutlich zeigen, dass dies auch bei Märklin Soundprojekten abgebildet wird, wenn auch die Märklin Soundprojekte doch leider alle aus dem gleichen Soundbaukasten stammen.

Märklin 03 156 - Demo der Betriebszustände Beschleunigen, Beharrungsfahrt, Segeln



Man kann sehr deutlich hören, wie bei Erreichen der Sollfahrstufe die Lautstärke der Dampfschläge zurückgenommen wird, beim weiteren Beschleunigen wieder lauter einsetzen und nur beim Vermindern der Geschwindigkeit die Dampfschläge ganz aussetzen bis die Sollfahrstufe wieder erreicht ist und die Lok in die Beharrungsfahrt übergeht, entsprechend die Dampfschläge wieder einsetzen.

Märklin 64 250



Was meint ihr?

Zeigt doch mal Eure Dampfloks und wie die sich bei den verschiedenen Betriebszuständen anhören.

Gruß,
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 13:16

Re: Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilde

Beitragvon Allstromer » Do 7. Nov 2019, 07:56

Interessante Erkenntnis zu den Märklin Soundprojekten: Offenbar ist der deutliche Übergang aus der Beschleunigungsphase in die Beharrungsfahrt umso deutlicher zu hören, je höher die ABV eingestellt ist. Viele Modellbahner lassen ihre Triebfahrzeuge ja recht zügig beschleunigen, so dass für komplexe Soundabläufe in den Soundprojekten kaum Zeit bleibt. Doehler&Haass bietet daher schon Soundprojekte in zwei verschiedenen Versionen an, mit kurzem und langem Soundablauf.

Also einfach mal testen, wie sich eine langsamere Beschleunigung auf den Soundablauf auswirkt!

Gruß,
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 13:16

Re: Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilde

Beitragvon Atlanta » Fr 8. Nov 2019, 06:34

Moin Moritz,

Mit Soundloks habe ich bisher nur kaum Erfahrungen sammeln können aber die Lok welche mir hier zur Verfügung steht hat einen Tsunami Wave 1000 Sounddekoder von Soundtraxx verbaut und ich mag die schnelle Beschleunigung nicht so. Vielmehr mag ich das Langsame Anfahren und Kraftschöpfen durch nur mäßige Beschleunigung.
Bei zu hoher Geschwindigkeit hört sich der Sound einfach nur schrecklich an.
Kleinere US Loks sind wohl anscheinend nur für niedrigere Geschwindigkeiten ausgelegt gewesen vermutlich bis ca. 40 mph?
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US Süd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch Süd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beiträge: 2487
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 17:18
Wohnort: Lübeck, Schleswig-Holstein

Re: Soundprojekte für Dampfloks - Betriebszustände nachbilde

Beitragvon Allstromer » Fr 8. Nov 2019, 07:43

Atlanta hat geschrieben:Mit Soundloks habe ich bisher nur kaum Erfahrungen sammeln können aber die Lok welche mir hier zur Verfügung steht hat einen Tsunami Wave 1000 Sounddekoder von Soundtraxx verbaut und ich mag die schnelle Beschleunigung nicht so. Vielmehr mag ich das Langsame Anfahren und Kraftschöpfen durch nur mäßige Beschleunigung.

Ja, das geht mir genauso, die ABV wird bei mir auch erst mal hochgeschraubt.

Atlanta hat geschrieben:Bei zu hoher Geschwindigkeit hört sich der Sound einfach nur schrecklich an.
Kleinere US Loks sind wohl anscheinend nur für niedrigere Geschwindigkeiten ausgelegt gewesen vermutlich bis ca. 40 mph?


Auch das sehe ich so. Aber da sind zwei Dinge zu beachten:
- Anzahl der Dampfschläge pro Radumdrehung ist oft zu hoch.
- Die Vmax ist meistens auch zu hoch.

Korrigiert man diese beiden Werte, ist auch der Dampfsound bei Vmax meist doch noch erträglich.

Gruß,
Moritz
Allstromer
Administrator
 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 13:16



Ähnliche Beiträge

Hersteller für Ersatzsteuerungen für Dampfloks
Forum: Europa
Autor: Dampflokfreak
Antworten: 1

TAGS

Zurück zu DCC - Digitalbetrieb

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron