Hausbriefkasten

Alles rund um den 3D-Druck, der ja auch im Modellbau immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Hausbriefkasten

Beitragvon VT11.5-Schaffner » Sa 27. Feb 2021, 12:58

Moin liebe Kollegen,

nachdem Kurt ja bemängelt hat,
das die Briefe ja auch zugestellt
werden müssen, hier nun auch
der Hausbriefkasten.



Den habe ich mit der 0,4mm Düse
gedruckt, 0,25mm wäre besser!
War zu faul, die Düse zu wechseln!

Eine simple Blechkiste, die wenn
der Schlüssel abhanden gekommen
ist, einfach aufgebrochen wird um
an die Briefe zu kommen.

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden

Re: Hausbriefkasten

Beitragvon Schachtelbahner » Sa 27. Feb 2021, 14:36

Hallo Michael.

Das ist klasse dass Du den Hausbriefkasten gemacht hast. Der fehlte auch an den Häusern. Nun kann die Post zugestellt werden.

Es fehlt nun nur noch der Briefkasten in den die ausgehende Post eingeworfen wird. Das sind die gelben die einmal in der Straße an der Hauswand sind. Wenn Du den noch gedruckt hast ist der Postkreislauf geschlossen.

Kann man diese Kleinigkeiten auch käuflich erwerben? Ich könnte da einiges gebrauchen, mein Freund Detlef wird bestimmt auch welche haben wollen. Ich habe weder Drucker noch kann ich etwas zeichnen. Ich bin Total unfähig für die Modellbahn.
Grüße vom Schachtelbahner Kurt
und bleibt negativ

Nicht vom Leben träumen sondern Träume erleben.
40 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
Lokführer
 
Beiträge: 459
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:42

Re: Hausbriefkasten

Beitragvon VT11.5-Schaffner » Sa 27. Feb 2021, 17:16

Hallo Kurt,

wenn es nicht zu viele sind, drucke ich
Dir gerne was und schick es dann im
Maxibrief.

Den gelben Wandbriefkasten gibt es
vielleicht morgen, mal schauen.

Sende mal eine PN mit Deinen Wünschen.

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden

Re: Hausbriefkasten

Beitragvon oligluck » So 28. Feb 2021, 13:13

Moin die Herren,

Kurt, du brauchst solche Dinge nicht unbedingt selber konstruieren zu können, man kann sich auch bei Vorlagen Anderer bedienen.
Eine gute Quelle für sowas ist thingiverse.com, dort teilen viele Leute ihre Entwürfe.
Die "Kunst" besteht darin, den richtigen Suchbegriff einzugeben:
unter "Briefkasten" war ich nicht erfolgreich, da viele Leute dort englische Begriffe verwenden, allerdings wurde ich mit "letterbox" recht schnell fündig:


Es fehlen Angaben zur Größe, trotzdem habe ich mein Glück versucht.
Beim Import stellte sich raus, dass der Briefkasten in 1:1 konstruiert worden ist, also habe ich ihn auf 1:87 und 1:22,5 runterskaliert.

Fertig gedruckt sehen sie dann so aus:



Was auffällt: in H0 (ignoriere bitte den Krusch hinten) ist die Form kaum noch zu erkennen.
Shapeways bekommt sowas hin, oder Gerd "Altesel" im Stummelforum, aber mein Drucker aus der Budget-Klasse ist dafür definitiv zu schwach auf der Brust...

Vielleicht magst du, Michael, dich mal daran versuchen?
(ich war zu faul, die Düse zu wechseln, mit 0,4mm ist kein Blumentopf zu gewinnen)

In 1:22,5 ist die Struktur gerade noch akzeptabel; das Streifenmuster (durch die "Würstchen") verschwindet unter Grundierung (*).
Die Beleuchtung (also Ausrichtung der Teile im Tageslicht) habe ich bewusst "unvorteilhaft" gewählt, damit alle Macken zu erkennen sind.

In H0 würde ich den Resindrucker wählen, der bekommt solche feinen Strukturen besser hin. Zudem lässt sich Resin sehr angenehm lackieren (Weinert oder Steinhagen klappen prima).


Mal zu den Kosten und zum Zeitaufwand, Kurt:
In 1:22,5 betrug die Druckzeit 45 Minuten, Material ca 9 Cent.
In 1:87 betrug die Druckzeit 5 Minuten, Material ca 0,3 Cent.
Also egal. Die Zeit ist auch eher nebensächlich, da ich nicht neben dem Drucker sitzen muss, der kommt gut ohne mich klar.

Bei einem Resindrucker wird immer die komplette Fläche in Schichten gedruckt (bei mir 115x65mm), da ist es egal, ob es ein Briefkasten ist oder ich 50 auf die Fläche packe.
In solchen Fällen ist eine "Massenfertigung" ohnehin wirtschaftlich, da immer etwas Resinharz übrig bleibt und ich es nicht in die Flasche zurück schütten mag.
Rein von den Materialkosten ist hier durchschnittlich Faktor 2 anzusetzen (gegenüber dem Filament-Wolf), durch Schwund von Resin und Verbrauch von Isopropanol als Reinigungsmittel.

Shapeways nimmt, soweit ich es weiß, einen Mischpreis aus Materialmenge und Anzahl Vorlagen:
hier würde es sich lohnen, eine gemeinsame Vorlage zu generieren, die beispielsweise 20 Briefkästen kombiniert, oder mehrere Briefkästen und einige Telefonzellen, egal.

Ich selber habe dort noch nicht bestellt, nur mehrere Ergebnisse gesehen:
hätte ich vor, detaillierte Wagen in H0 oder kleiner zu drucken, weiß ich um die Grenzen meiner Hobby-Geräte und würde Shapeways wählen.

Ich beschränke mich aber bislang lieber auf funktionales Zubehör wie Servohalterungen oder so, also nichts, das man großartig hier im Forum präsentieren könnte :mx13:

Viele Grüße,
Oliver

Weil vergessen:
(*) ich habe bislang noch kein Filament lackiert, weil es nicht nötig war.
Wie gut welcher Lack auf PLA (das übliche Zeug) hält, wäre auszuprobieren.
Alternativ wäre PET-G oder ABS eine Möglichkeit, die für den Außenbereich ohnehin geboten sind.
Das meiste Filament gibt es nur in Grundfarben oder quietschbunt: Michael hat bei der Wahl seines "Telefonzellengelb" ein gutes Händchen bewiesen...


Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.
(Schopenhauer)
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 22:52
Wohnort: Saar-Lor-Lux

Re: Hausbriefkasten

Beitragvon VT11.5-Schaffner » So 28. Feb 2021, 18:31

Moin Olli,

ich habe mal die Dateien von Thingiverse runter geladen!

Anbei mal mein Design, wie es in Fusion360 erstellt wurde.



Wenn ich den in Ultradetail drucke, wird er leider nicht
so gedruckt, selbst bei der 0,25 Düse nicht.

Es ist von den Abmessungen her eben sehr Grenzwertig.

Ich habe Kurt ja schon geschrieben, das ich die Sachen
für ihn drucken werde. Ist doch selbstverständlich.

Versuche mal den Kasten von Dir zu drucken. Mal sehen
was bei mir rauskommt. Das Ergebnis liegt aber nicht am
Preis des 3D Druckers. Mein Prusa I3 Mini war jedenfalls
nicht gerade billig und druckt das auch nicht besser.

Grüße

Michael
Wer über den Tellerrand schaut, erweitert sein Horizont!
Ich habe zwei zur Auswahl und kann mir einen aussuchen! :frAge:
VT11.5-Schaffner
Hilfsschaffner
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 6. Apr 2020, 18:37
Wohnort: Im wahren Norden


TAGS

Zurück zu 3D-Druck

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron